Start / Business / Ware / Sortimente / Feinkost / Öle / Olivenöl extra nativ / Akademie für Olivenöl-Aficionados

Olivenöl

Akademie für Olivenöl-Aficionados

Akademie für Olivenöl-Aficionados

Olive Academy heißt ein neuer Start-up aus Hamburg. Kulinarisch interessierte Olivenölliebhaber erfahren hier nicht nur alles Wissenswerte über das flüssige Gold. Feinste Qualitätsunterschiede werden vielmehr auch mit der eigenen Nase erkannt und vom Gaumen bewertet. Fünf Fragen an Gründerin und Geschäftsführerin Kerstin Barduhn über Sinn und Zweck ihrer Sensorikschule.

bioPress: Wie kam es zur Gründung der Olive Academy?
Kerstin Barduhn: Zuerst einmal koche ich leidenschaftlich gern für meine Familie und Freunde. Die Qualität aller verwendeten Lebensmittel stand also schon immer im Zentrum meines Interesses. Da wir bis vor Kurzem fast 14 Jahre in Madrid gelebt haben, kam ich natürlich ganz zwangsläufig mit der faszinierenden Olivenölkultur der iberischen Halbinsel in Kontakt. Zurück in Deutschland stellte ich dann sehr schnell fest, dass es gerade bei uns noch reichlich Aufklärungsbedarf zu diesem tollen Thema gibt.

bioPress: Was genau passiert in Ihrer Sensorikschule Olive Academy und für wen sind die Kurse gedacht?
Kerstin Barduhn: Grundsätzlich stehen unsere Seminare sowohl interessierten Endverbrauchern als auch allen Verantwortlichen aus branchennahen Unternehmen offen, also beispielsweise den Einkäufern großer Lebensmittelketten und Feinkostläden. Je nach Besetzung eines Kurses lassen sich die Seminarinhalte auf die jeweilige Zielgruppe exakt zuschneiden. Im Zentrum steht dabei immer die Schulung und Sensibilisierung von Nase und Gaumen, um erstklassige Olivenöle sicher von minderwertiger Ware unterscheiden zu lernen. Die professionelle Blindverkostung ist hierfür das Mittel der Wahl. Zusätzlich erfahren alle Seminarteilnehmer viele spannende Details zur Olivenölkultur im Allgemeinen und dem Herstellungsprozess im Speziellen.

bioPress: Warum braucht ein vermeintlich durcherzähltes Thema wie Olivenöl eine professionelle Schulung?
Kerstin Barduhn: Weil die Auswahl eines hervorragenden Nativen Olivenöls Extras so einfach nicht ist! So sind die Angaben auf dem Etikett einer Olivenölflasche oder Dose meist unvollständig und nicht selten eher verwirrend als aufklärend. Und bei Weitem macht nicht jeder vermeintliche Expertenartikel in den einschlägigen Food-Magazinen und Online-Portalen die Sache wirklich besser. In der Olive Academy gehen alle Teilnehmer den einzigen sicheren Weg, um wahre Qualität zu entdecken: probieren, probieren, probieren.

bioPress: Inwiefern spielt der Bio-Gedanke bei der Qualitätsbeurteilung eine Rolle?
Kerstin Barduhn: Ein seriöses Bio-Siegel ist bei der Suche nach einem wirklich guten Öl sicher eine verlässliche Markierung. Nichtsdestotrotz finden Sie in allen großen Olivenölherstellerländern auch ausgezeichnete Ware, die vielleicht nicht Bio-zertifiziert ist. Entscheidend ist letztlich, wie sonst auch im Leben, die Liebe, die Hingabe und das konsequent qualitätsorientierte Arbeiten des Herstellers. Auch deshalb besuche ich regelmäßig viele Olivenölproduzenten in Spanien, um einerseits ihr Produktversprechen zu überprüfen, und andererseits selbst stets neue faszinierende Details zum Thema zu lernen.

bioPress: Was nehmen Ihre Kunden nach einem Kurs sonst noch mit nach Hause?
Kerstin Barduhn: Na ja, was nützt das Wissen um ein besonderes feines Olivenöl, wenn ich nicht weiß, wie ich es optimal verwende? Leckere Tastings und Pairings mit verschiedenen Speisen bilden bei der Olive Academy deshalb natürlich immer das besonders beliebte Highlight zum Schluss. Am Ende kaufen meine Seminarteilnehmer deshalb in Zukunft nicht nur garantiert gute Qualitätsware. Sie erweitern auch ganz praktisch zuhause in der Küche ihr Können bei der Zubereitung leckerer Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts. Alles getreu dem Olive Academy Motto: Qualität erkennen, Genuss erleben.

zur Person:
Kerstin Barduhn hat sich ihre umfangreichen Fachkenntnisse über viele Jahre mit diversen Schulungen und professionellen Prüfungen erschmeckt und erarbeitet. So darf sie sich mittlerweile ‚Experta del Aceite de Oliva‘ (Olivenölexpertin) nennen. Über das spanische Agrarministerium hat sie sich darüber hinaus zum Panelchef ausbilden lassen. Regelmäßige Reisen in ihre zweite Heimat Spanien halten ihr Wissen stets auf dem neuesten Stand. 
Kontakt: www.oliveacademy.de. 

Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Anuga Olive Oil Market

Experten informierten fünf Tage über Marktsituation und Qualitätsmerkmale von Olivenöl

Zum zweiten Mal fand auf dem Messeboulevard der Anuga die Sonderschau ‚OliveOil Market‘ in Zusammenarbeit mit dem bioPress Verlag statt. 65 Hersteller aus Spanien, Italien, Griechenland, Portugal, Ägypten, Tunesien und der Türkei waren mit rund 100 konventionellen und biologischen Olivenölen vertreten. In diesem Jahr waren auch Öle aus Algerien, Marokko, Jordanien, Slowenien, Kroatien, Südamerika und Südafrika dabei. Die Plattform bot eine Gesamtübersicht über die in verschiedenen Hallen ausgestellten Olivenöle, zeigte aber auch Produkte von Nicht-Ausstellern.

19.01.2016mehr...
Stichwörter: Olivenöl, Marketing, OliveOil Market, Barduhn

Markenvielfalt statt Abgrenzung

Wie Bio-Marken mit authentischem Charakterden Bio-Markt beflügeln können

Das Interesse an Bio-Lebensmitteln steigt stetig an – gemessen sowohl an der Käufer-Zahl wie auch an der Produktanzahl im Warenkorb. Doch als Megatrend ist Bio gleichzeitig auch austauschbar bis willkürlich geworden. Laut einer PwC-Konsumentenbefragung zu Bio-Lebensmitteln und deren Kennzeichnung aus dem Jahr 2021 werden seitens der Konsumenten mehrheitlich kaum Unterschiede zwischen Bio-Handelsmarken und klassischen Bio-Herstellermarken wahrgenommen.

05.07.2022mehr...
Stichwörter: Olivenöl, Marketing, OliveOil Market, Barduhn

V. Öko-Marketingtage: Anmeldung jetzt möglich

30 Prozent Bio und mehr

Im aktuellen Koalitionsvertrag sind 30 Prozent Ökolandbau bis zum Jahr 2030 das Ziel. Das bedeutet auch 30 Prozent Bio in den Regalen und mindestens 30 Prozent Nachfrage nach Bio-Produkten. Wie kann diese Aufgabe entlang der gesamten Wertschöpfungskette gelingen? Wie werden zukünftige Marktstrukturen gestaltet und welche Maßnahmen können ergriffen werden, um die Nachfrage anzukurbeln? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Öko-Marketingtage 2022.

04.07.2022mehr...
Stichwörter: Olivenöl, Marketing, OliveOil Market, Barduhn