Start / Business / Themen / Messen / ISM: Viele internationale Bio-Aussteller

Messe

ISM: Viele internationale Bio-Aussteller

38.000 Fachbesucher aus über 140 Ländern

Mit sehr guten Ergebnissen schloss nach vier Messetagen die 47. ISM in Köln. Erneut wurden fast 38.000 Facheinkäufer aus über 140 Ländern registriert. Von den insgesamt 1.647 Anbietern aus 68 Ländern präsentierten 284 Aussteller Produkte aus ihrem Bio-Sortiment.

„Die ISM bestätigt erneut ihre internationale Ausnahmestellung als weltweite Plattform für den Süßwarenhandel. Zudem konnten wir durch ein leichtes Ausstellerwachstum unsere Position weiter festigen“, so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse. „Die ISM ist für das nationale und internationale Business die zentrale Drehscheibe“, bestätigte Bastian Fassin, Vorsitzender des Arbeitskreises Internationale Süßwarenmesse. „Der Export ist nicht nur für die deutsche Industrie von großer Bedeutung. Das gesamte Süßwaren- und Snackbusiness ist international ausgerichtet.“ Für Gesprächsstoff auf der Messe sorgten daher auch die Folgen durch den Brexit und die möglichen Handelsbeschränkungen der USA.

Die Aussteller setzten auch in diesem Jahr auf neue Produkte und Vermarktungsideen. Statt eines übergreifenden Trends zeigten sich viele einzelne Tendenzen, die unterschiedliche Zielgruppen ansteuern. ‚Für jeden Geschmack etwas‘ ist das Motto der flexiblen und innovationsfreudigen Branche, die vor allem auf eins setzt: Genuss und Geschmack. Deshalb müssen auch zuckerreduzierte, vegane oder vegetarische Süßigkeiten, Backwaren, Knabberartikel und Snacks dem Verbraucher in erster Linie munden, wie auch verschiedene Studien belegen.

Große Handelsunternehmen aus Deutschland und dem europäischen Ausland waren ebenso vertreten wie Einkäufer aus Nordamerika, dem Nahen Osten und Südamerika. Der für viele Spezialitätenanbieter wichtige Fachhandel konnte ebenfalls in Köln in großer Zahl begrüßt werden.

Internationale Aussteller mit Bio-Produkten

Die österreichische Fachhandelsmarke Landgarten präsentierte ihre neuen Bio-Produkte, darunter den Soja-Snack Tomate-Chili, die Cashews Kokos-Curry und Mandeln Tomate-Kräuter sowie die drei Schoko-Naschfrüchte Kokos in Zartbitterschokolade, Apfel in Vollmilch-Schokolade und Gojibeere in Zartbitterschokolade. Außerdem stellte das Unternehmen seine neue Kategorie der Snack-Mischungen vor, mit Apfel-Kirsche, Curry-Exotik, Veggi-Mix, Pure Superfruits, Ingwer-Kokos-Nuss und Knabbermix Original. Die neuen Verpackungen mit einem einheitlichen, klaren Design sollten die Produkte noch besser in den Vordergrund stellen, sagte International Sales Manager Christoph Gollowitzer.

Erhan Korkmaz von Sun Dried Assortments mit Hauptsitz in der Türkei präsentierte das Sortiment aus getrockneten Früchten wie Feigen, Aprikosen, Datteln, Maulbeeren, Süßkirschen und jetzt neu: Mango-Scheiben und Ananasringen. Außerdem vertreibt das Unternehmen getrocknete Früchte und Nüsse in Talerform.

Das italienische Unternehmen Forno Bonomi zeigte den Fachbesuchern drei Bio-Löffelbiskuits, darunter eine Variante aus Dinkel und für Kinder ‚Kids Savò Bio‘ ohne Zuckerüberzug. Auf der Biofach hatte es neue Bio-Amarettini und Bio-Short Bread vorgestellt.

The Candy Company aus den Niederlanden nutzte die ISM, um unter anderem auf seine ersten drei Bio-Produkte der Marke ‚de Bron‘ aufmerksam zu machen: zwei verschiedene Weingummi-Sorten und Lakritz-Rollen.

Funsch Marzipan war ebenfalls auf der Messe vertreten. Seit 2013 produziert das Unternehmen auch Artikel in Bio-Qualität. Mittlerweile gebe es 60 Bio-Marzipan-Produkte, teilte Geschäftsführer Hans-Peter Zürner mit. Jedes Jahr kämen zehn bis 15 neue hinzu. Die meisten Bio-Produkte würden um Weihnachten, Silvester und Ostern nachgefragt.

Seitenbacher präsentierte sechs verschiedene Bio-Müslis in neuen Verpackungen wie Karibik-Traum, Erdbeer & Schoko und die Odenwald-Mischung. Neu ist die Mischung Knackig & Zuckerarm ohne Rosinen und anderen Früchten.

Raphael Hannart von Happy People Planet aus Belgien stellte sein neues Bio-Schokoladen-Fondue vor, das in zwei Minuten in der Mikrowelle zubereitet werden kann. Außerdem präsentierte er Nüsse und verschiedene Schokoladen, darunter auch eine grüne aus Matcha.

Belvas, ebenfalls aus Belgien, zeigte drei verschiedene Bio-Bruchschokoladen in den Sorten Dunkel 85% aus Kokosblütenzucker und Dunkel 60% mit Gojibeeren und Quinoa sowie eine Milchschokolade mit gebrannten Kokosraspeln, Mandeln und Meersalz. Der Hersteller will seine Bio-Produkte im deutschen LEH platzieren.

Auf der ISM präsentierten sich 226 Aussteller und zehn zusätzlich vertretene Unternehmen aus Deutschland sowie 1.400 Aussteller und elf zusätzlich vertretene Unternehmen aus dem Ausland.

Sina Hindersmann



Das könnte Sie auch interessieren

ISM 2018: Top-Besucher treffen auf starke Messe

Süßwaren und Snacks in allen Absatzkanälen sehr gefragt. Innovationen sorgen für Impulse und neue Verbindungen

ISM 2018: Top-Besucher treffen auf starke Messe © Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx

Süßwaren und Snacks bleiben gefragt und das in allen Absatzkanälen – so das Fazit der 48. ISM, die am Mittwoch nach viertägiger Messedauer zu Ende ging. Übereinstimmend berichteten die Aussteller von hochinteressierten und sehr motivierten Einkäufern und Experten aus den verschiedensten nationalen und internationalen Absatzkanälen. „Diese Messe hat erneut unterstrichen, welche herausragende Bedeutung die ISM als Business- und Networkingplattform hat“, fasst Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, den Messeverlauf zusammen.

01.02.2018mehr...
Stichwörter: ISM, Messe, Süßwaren

ISM 2016

Zur ISM, der weltweit wichtigsten Messe für Süßigkeiten und Snacks, werden vom 31. Januar bis 3. ...
19.01.2016mehr...
Stichwörter: ISM, Messe, Süßwaren

Bio gibt ISM Impulse

Die ISM (Internationale Süßwarenmesse) in Köln lockte an vier Messetagen 37.000 Fachbesucher an. Das sind rund sechs Prozent mehr als 2014. Mit 67 Prozent blieb der Auslandsanteilstabil. Das bedeutet, dass auch der starke Fachbesuch aus dem Inland zur Steigerung der Besucherzahlen beitrug.
17.04.2015mehr...
Stichwörter: ISM, Messe, Süßwaren