Start / Business / Themen / Umwelt / Werben mit gutem Gewissen

Nachhaltigkeit

Werben mit gutem Gewissen

Das Unternehmen e + m Holzprodukte stellt aus FSC-zertifiziertem Holz Werbeartikel her. Produziert wird aus­schließlich in Deutschland, und der Hauptanteil der verwendeten Hölzer stammt aus der Region im Umkreis von 150 Kilometer. Ein weiteres Kriterium bei der Holzwahl ist, dass es sich um Durchforstungsholz handelt. Dadurch wird garantiert, dass mehr Bäume aufgeforstet werden als geschlagen.

Ein Produkt ist der Green Coin, ein Einkaufschip mit FSC-Logo auf der Rückseite und bei Wunsch mit Kundenlogo auf der Vorderseite. Angeboten werden Schreibutensilien von Fallstiften, Druckkugelschreibern bis hin zu Bleistiftverlängerern, damit auch der letzte Rest eines herkömmlichen Bleistiftes aufgebraucht werden kann. Mit dem eigenen Logo werden die Produkte zu einem nachhaltigen individuellen Werbeartikel.

 


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltigkeit als Mindestanforderung

Marken mit Haltung und Engagement werden von den Kunden honoriert

Marken müssen sich sozial und ökologisch verantwortungsvoll verhalten, um für die wachsende Käuferschaft mit Werteorientierung attraktiv zu bleiben. Nach einer neuen Studie der Managementberatung BrandTrust zu ImpactBrands, würden die Befragten durchschnittlich 13,5 Prozent Preisaufschlag für Marken akzeptieren, die sich hier engagieren. Die ab 1980 Geborenen seien sogar bereit, fast 17 Prozent mehr zu zahlen.

29.06.2020mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Marketing

Einkaufen wird nachhaltiger

Besonders bei Obst & Gemüse sowie Fleisch- und Wurstwaren ist Nachhaltigkeit dem Käufer wichtig

Nachhaltigkeit spielt beim Einkauf von Lebensmitteln eine immer größere Rolle. In einer aktuellen Umfrage erklärten über die Hälfte der Befragten, dieses Thema beeinflusse sie bei ihren regelmäßigen Kaufentscheidungen. Besonders stark macht sich der Einfluss bei der Wahl von Obst und Gemüse bemerkbar und bei den Fleisch- und Wurstwaren.

29.06.2020mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Marketing

Greenwashing bei Danone: Logo-Relaunch anstatt Ernährungsrevolution

Kommentar von Jan Plagge, Präsident Bioland e.V.

"One Planet. One Health" mit diesem Claim im relaunchten Unternehmenslogo will sich Danone als Konzern mit globaler Verantwortung neu positionieren. Gleichzeitig will der Big-Player der Ernährungsindustrie ein Signal für sein Engagement zu einer gesünderen und nachhaltigeren Lebensmittelproduktion setzen und ruft zu einer Alimentation Revolution auf. Das sind große Worte.

10.07.2017mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Marketing