Start / Ausgaben / BioPress 70 - Februar 2012 / Partner für den Außer-Haus-Markt

Partner für den Außer-Haus-Markt

Regionale Naturkost-Großhändler beliefern Caterer & Co

Die Bio-Hersteller  bringen Großverbraucher-Gebinden auf den Markt. Damit die Ware auch in die Küchen gelangt,  braucht es kompetente Partner. Auch der Naturkostgroßhandel ist neben anderen Fachgroßhändlern Lieferant für Großverbraucher geworden. Einige
regionale Naturkost-Großhändler haben sich auf die Anforderungen der Großverbraucher eingestellt.

Grell  Naturkost, der Regional-Großhändler für Norddeutschland, beliefert die ganze Breite der Großverbraucher wie Caterer, Kantinen, Gastronomie, Lebensmittelhandwerk und Lebensmittelhersteller mit einem Bio-Sortiment bestehend aus Frische, TK, Trockenware und Getränken. Der Vollsortimenter hat eine eigene Bestell-Liste für den GV-Bereich und extra Berater.

Die Außer-Haus-Verpflegung stellt spezifische Anforderungen an den Großhandel. Großküchen betreiben oft keine Vorratshaltung. So wird eine kurzfristige Lieferung verlangt, wie Mari-Anne Sump von Grell feststellt. Bei den Produkten wird vermehrt nach Verbandsware, zum Teil gezielt nach einem bestimmten Verband gefragt.

In der Sozialgastronomie, sprich Schulen und Kitas spielt der Preis eine starke Rolle, während Restaurants und die Hotellerie eher Premium verlangen oder bei Obst und Gemüse nach geschnittener Ware fragen. „Qualität, Nachhaltigkeit und Regionalität ­gewinnt immer mehr an Bedeutung“, betont Mari-Anne Sump. Auch das Story-telling gewinnt an Wichtigkeit.

Im Südwesten bieten die Gebrüder Franz aus Völklingen seit Jahren ein umfangreiches GV-Sortiment an. Obst und Gemüse wird auch konfektioniert geliefert. Zu den Kunden zählen die Sozialgastronomie, zum Beispiel Mensen, Krankenhäuser und Altenheime, Caterer und Gastronomie.

Die Rohware stammt ausschließlich von Anbau-Verbänden, wie Gregor Franz mitteilt. Regionalität wird ausgelobt, zum Beispiel bei den Dinkel-Nudeln. Das Pasta-Sortiment ist auf  Großverbraucher zugeschnitten und hervorragend für Kombi-Garer geeignet.

„In unserem Kochstudio werden die Küchenleiter mit unseren Produkten vertraut gemacht. Dann folgen in der Regel bei den Kunden selbst noch Info-Veranstaltungen vor den Gästen“, erläutert Franz.  Nach Meinung des Naturkost-Großhändlers ist die Entwicklung am Anfang und die Nachfrage wird sich verstärken. Speziell in der Gastronomie erwarten die Gebrüder Franz eine stärkere Nachfrage nach regionalen Bio-Produkten. Transparenz und Fairtrade sei auch im Außer-Haus-Markt ein Träger der Popularität.

Der Ökoring aus Bayern bringt langjährige Erfahrung in der Belieferung der Gastronomie mit. Der Naturkost-Großhändler bietet kostenlose Umstellungs- und Sortimentsberatung. Der Großhändler unterstützt bei der Speisenplanung und Auslobung. Die Ware kann Online bestellt werden. Dieser Service erfordert erhebliche Anstrengungen.  

AG


Ticker