Jubiläum

20 Jahre Tagwerk

Regionale Wege in eine neue Agrar-Konsumkultur. Pünktlich zum 20. Gründungsfest gibt es ein eigenes Tagwerk-Bier aus einer regionalen Öko-Brauerei in Aschau am Inn. Auch passionierte Biertrinker werden nun bei Tagwerk nichts mehr vermissen, denn Milch, Käse, Jogurt, Quark, Brot, Mehl, Wurst, Fleisch, Eier, Gemüse, Obst, Honig gibt es längst. Alles in Tagwerk-Qualität, was soviel bedeutet wie: erstens ökologisch, zweitens aus der Nähe.

„Wichtig war damals nicht so sehr der Gesundheitsaspekt, sondern an erster Stelle der Umweltgedanke", erzählt Dr. Inge Asendorf, Vorstandsmitglied der Tagwerk -Genossenschaft. 1984 wurde Tagwerk in Erding gegründet. Eine Handvoll Aktiver aus der Friedens- und Umweltbewegung wollte „Nägel mit Köpfen machen". Nicht nur von Umweltschutz reden, sondern die Ziele durch praktisches Handeln ganz konkret umsetzen. Auf dem Erdinger Wochenmarkt verkauften die ersten Tagwerker damals Kartoffeln und Gemüse von den örtlichen Bio-Betrieben – das waren genau zwei Bauern und eine Gärtnerei. Heute, 20 Jahre später, präsentiert sich Tagwerk als florierendes Unternehmen mit rund 100 biologisch wirtschaftenden Bauern, Gärtnern, Imkern, Bäckern, Metzgern, einer Mühle und einer Brauerei.

„Der Kontakt zwischen Verbrauchern und Erzeugern ist entscheidend" sagt Dr. Michael Rittershofer, Geschäftsführer des Fördervereins. Denn so entstehe ein Interesse der Verbraucher an der Herkunft ihrer Lebensmittel und eine angemessene Wertschätzung der täglichen Nahrung. Damit auch Kinder hautnah erfahren können, wo das Essen herkommt, werden Erlebnistage für Schulklassen organisiert. „Die Kinder haben bei mir Rucola gepflanzt und Kürbisse geerntet" erzählt Tagwerk-Gärtner Andreas Landshammer, „am meisten hat ihnen natürlich das Bulldog fahren gefallen". Der Spaßfaktor ist wichtig, denn das Erlebte soll ja positiv in Erinnerung bleiben.

„20 Jahre – das ist keine Abschlussbilanz, sondern nur eine Zwischenstation", so Michael Rittershofer. In Zeiten der Globalisierung und der Gentechnik seien die Themen aktuell wie nie. Man werde auf dem eingeschlagenen Weg entschlossen weitermachen. Aber erst mal wird Geburtstag gefeiert, mit Musik, Reden, gutem öko-regionalen Essen, und natürlich mit Tagwerk-Festbier.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Sonderauflage Prinzessbrezel

Sonderauflage Prinzessbrezel

Zum 70-jährigen Firmenbestehen bringt der Dauerbackwaren-Hersteller Huober Brezel die Huober Prinzessbrezel in einer Sonderauflage als Overfill-Packung auf den Markt. Alle Zutaten der Prinzessbrezel stammen aus biologischer Landwirtschaft und werden seit jeher in schlanken Rezepturen nach handwerklichem Vorbild gebacken.

24.09.2020mehr...
Stichwörter: Jubiläum

Ökotopia: Fair seit 40 Jahren

Ökotopia: Fair seit 40 Jahren © Ökotopia GmbH

Fairness und Solidarität: Wird in einigen Wirtschaftszweigen noch darum gerungen, gehören diese Werte für den Berliner Bio-Tee- und –Kaffeespezialisten Ökotopia bereits zum Gründungsprinzip. Das Unternehmen kann nun auf eine 40-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken.

23.09.2020mehr...
Stichwörter: Jubiläum

Vier Jahrzehnte Bio-Genuss aus der Toskana

LaSelva feiert sein 40jähriges Jubiläum

Vier Jahrzehnte Bio-Genuss aus der Toskana © LaSelva

Ein über 700 Hektar großes unternehmenseigenes Landgut, rund 200 italienische Bio-Feinkostspezialitäten, 14 vegane Bio-Weine im internationalen Angebot und ein Gesamtumsatz von etwa 20 Millionen Euro in 2019 – das sind die Zahlen, die das erfolgreiche toskanische Bio-Unternehmen LaSelva nach vierzig Jahren präsentieren kann. Inzwischen wird LaSelva BioFeinkost und Wein schon in zweiter Generation von der Familie des Gründers Karl Egger weitergeführt.

29.06.2020mehr...
Stichwörter: Jubiläum