Start / News / Bio-Tops / Wissenschaftler fordern ehrgeizige Pestizidverordnung

Pestizide

Wissenschaftler fordern ehrgeizige Pestizidverordnung

Keine Verzögerung durch Folgenabschätzung

Über 300 Wissenschaftler fordern eine ehrgeizige Verordnung zur nachhaltigen Anwendung von Pestiziden (SUR). Die weltweite Reduzierung des Pestizideinsatzes sei einer der wichtigsten Verhandlungspunkte auf dem UN-Biodiversitätsgipfel in Montréal. Die drohende Blockade der in der EU geplanten Pestizidreduktion um 50 Prozent bis 2030 beurteilen die Unterzeichner als sehr besorgniserregend.

Im Juni dieses Jahres hat die Europäische Kommission eine Verordnung zur nachhaltigen Anwendung von Pestiziden (SUR) vorgeschlagen, um das Ziel von 50 Prozent weniger Pestiziden bis 2030 zu erreichen.

Seit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges wollen jedoch immer mehr Regierungen der Mitgliedstaaten und Mitglieder des Europäischen Parlaments die Verordnung mit Berufung auf Lebensmittelsicherheit verzögern. Eine ihrer Forderungen wurde von der EU-Präsidentschaft übernommen: eine neue und zusätzliche gründliche Folgenabschätzung, die von der Kommission durchgeführt werden soll. Diese könnte eine solche Verzögerung verursachen, dass in dieser EU-Legislaturperiode nicht mehr über den Vorschlag entschieden wird – mit den entsprechenden Folgen für Gesundheit und Umwelt.

Der Erkenntnisgewinn durch die Folgenabschätzung ist nach Meinung der Unterzeichner höchst fragwürdig, da die langfristigen Herausforderungen für das EU-Lebensmittelsystem und der Zustand der biologischen Vielfalt sich seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine nicht geändert hätten. Die derzeitigen Methoden der Folgenabschätzung könnten zudem nur Einblicke in die kurzfristigen Auswirkungen auf den Markt geben, seien aber nicht in der Lage, längerfristige Veränderungen zu prognostizieren.

Um den Rückgang der Artenvielfalt aufzuhalten und umzukehren, sei es essentiell, die Pestizidreduktionsziele der ‚Farm to Fork‘- und Biodiversitätsstrategie der EU ohne Verzögerung umzusetzen.



Das könnte Sie auch interessieren

Pestizidreduktion auf dem Prüfstand

EU-Agrarminister blockieren Gesetzesentwurf der Kommission

Pestizidreduktion auf dem Prüfstand © Global 2000

Die Pläne der EU, den Einsatz von Pestiziden um die Hälfte zu reduzieren, könnten am kommenden Samstag, den 10. Dezember, von den Landwirtschaftsministern durchkreuzt werden. In einer Pressekonferenz haben heute Wissenschaftler, Bauernvertreter und Akteure der Zivilgesellschaft die EU-Regierungen dazu aufgefordert, den Legislativvorschlag SUR (‚Sustainable Use of Plant Protection Products Regulation‘) zügig und konstruktiv zu verhandeln.

06.12.2022mehr...
Stichwörter: Pestizide, Verordnung, Nachhaltigkeit, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Wissenschaft, Vereinte Nationen, Farm-to-Fork-Strategie, Pestizidausstieg, Gipfel

Bio-Branche wirbt für den Planet-Score

EU-Kommission plant ein einheitliches Nachhaltigkeitslabel

Bio-Branche wirbt für den Planet-Score © BNN e.V.

Die EU-Kommission will bereits Ende November 2022 einen Vorschlag zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Handelswaren vorstellen. Aus Sicht der Bio-Branche eignet sich der Planet-Score bisher am besten, um Verbraucher umfassend und transparent über die Umweltauswirkungen von Lebensmitteln zu informieren. Erste Bio-Hersteller nutzen ihn bereits. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. startet nun eine Informationskampagne für Bio-Kunden.

21.10.2022mehr...
Stichwörter: Pestizide, Verordnung, Nachhaltigkeit, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Wissenschaft, Vereinte Nationen, Farm-to-Fork-Strategie, Pestizidausstieg, Gipfel

Glyphosat-Abstimmung: Mehrheit gegen Verlängerung

Deutschland enthält sich

Der Ständige Ausschuss der EU-Kommission für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel (SCoPAFF) hat heute der zeitlich befristeten Verlängerung der Glyphosatzulassung formal widersprochen. Deutschland hat sich bei der Abstimmung enthalten.

14.10.2022mehr...
Stichwörter: Pestizide, Verordnung, Nachhaltigkeit, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Wissenschaft, Vereinte Nationen, Farm-to-Fork-Strategie, Pestizidausstieg, Gipfel

Initiative zum Pestizidausstieg erfolgreich

EU-Kommission erklärt Europäische Bürgerinitiative für gültig

10.10.2022mehr...
Stichwörter: Pestizide, Verordnung, Nachhaltigkeit, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Wissenschaft, Vereinte Nationen, Farm-to-Fork-Strategie, Pestizidausstieg, Gipfel

Bio-Ziele brauchen Agrarstatistik

IFOAM fordert systematische Datenerhebung zum Ökolandbau

03.02.2022mehr...
Stichwörter: Pestizide, Verordnung, Nachhaltigkeit, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Wissenschaft, Vereinte Nationen, Farm-to-Fork-Strategie, Pestizidausstieg, Gipfel