Start / News / Ökologie / Wissensplattform fördert den Anbau von Leguminosen in Europa

Pflanzenbau

Wissensplattform fördert den Anbau von Leguminosen in Europa

Legume Hub will Eiweißpflanzen-Community stärken

Wissensplattform fördert den Anbau von Leguminosen in Europa © Universität Helsinki/Katarina Lönnström
Hülsenfrüchte sind wertvolle Eiweißlieferanten für Mensch und Tier.

Europa hat eine neue Wissensplattform für Leguminosen: den European Legume Hub. Am 1. Juli ist die Webseite online gegangen, um den regionalen Anbau von Eiweißpflanzen wie Sojabohnen, Erbsen und Bohnen zu fördern. Dafür sollen Experten aus Forschung und Praxis ihr Wissen teilen und sich vernetzen.

15 Millionen Tonnen pflanzliches Protein werden jährlich in die EU importiert. Die einheimische Produktion ist dagegen bisher sehr klein: Derzeit werden Hülsenfrüchte in der Schweiz und Deutschland jeweils nur auf 1,7 Prozent und in Österreich auf 6,6 Prozent des Ackerlands angebaut. Der Legume Hub soll dabei helfen, diese Flächen auszuweiten und weniger von Importen abhängig zu sein.

Er will freien Zugang zu Wissen und Erkenntnissen um Leguminosen bieten und Experten aus Praxis und Forschung zusammenbringen. Dabei soll die gesamte Wertschöpfungskette von der Pflanzenzüchtung über den Landwirtschaftsbetrieb bis hin zu Verarbeitung und den Verbrauch von Leguminosen bedient werden.

„Beim Legume Hub geht es darum, gemeinsames Wissen und Verständnis einer innovativen Gemeinschaft zu stärken“, sagt Donal Murphy-Bokern, leitender Redakteur des Legume Hub. Alle, die über praktisches oder forschungsbasiertes Fachwissen verfügen, seien eingeladen, sich zu registrieren und damit der Legume-Hub-Gemeinschaft beizutreten. Jedes Mitglied kann den Legume Hub nutzen, um Artikel zu veröffentlichen oder um Forschungsberichte oder Videos zu verbreiten. Darüber hinaus können Mitglieder ihr Engagement erweitern, indem sie dem Redaktionsteam beitreten und bei der Ausrichtung des Legume Hub mitwirken.

Der Legume Hub wurde im Rahmen des Legumes Translated Projekts entwickelt, das durch das EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 finanziert wird. Die Webseite ist auf Deutsch und Englisch verfügbar. Hinter dem Projekt stehen 17 Organisationen aus neun Ländern, darunter der Verein Donau Soja. Die European Legume Hub Community arbeitet mit der Europäischen Kommission und der European Innovation Partnership für Landwirtschaft (EIP Agri) zusammen.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Arla untersucht regenerative Landwirtschaft für Milchbetriebe

Länderübergreifendes Pilotprogramm mit FAI Farms

Arla untersucht regenerative Landwirtschaft für Milchbetriebe © Arla Foods

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods mit Sitz in Dänemark will in 24 Pilotbetrieben Praktiken der regenerativen Landwirtschaft für Milchviehbetriebe untersuchen. Ziel ist es, datenbasierte Belege zu den Auswirkungen dieser Praktiken auf Natur und Klima zu erhalten. Zudem werden europaweit mehr als 900 Arla Bio-Landwirte künftig den Kohlenstoffgehalt in ihrem Boden messen und Praktiken auf ihren Betrieben erfassen, die die Biodiversität fördern.

23.09.2021mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub

Handel und Erzeuger zusammenbringen

BÖLN fördert regionale Bio-Wertschöpfungsketten

Bio-Obst und -Gemüse aus der Region sind im Lebensmittelhandel oft Mangelware. Das will das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ändern. Es fördert Projekte, die Bio-Landwirte und den Handel zusammenbringen, eine gute Wertschöpfung in der Region generieren und so den regionalen Absatz von Bio-Obst und -Gemüse unterstützen.

24.06.2021mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub

Impact Diaries lassen Kakaobauern zu Wort kommen

Neue Online-Plattform zeigt Einkommensprojekte von Fairtrade Deutschland

Impact Diaries lassen Kakaobauern zu Wort kommen © Dennis Nipha | fairpicture

Am 11. Juni startete Transfair die neue Plattform ‚Impact Diaries‘, auf der Projekte für existenzsichernde Einkommen vorgestellt werden. In kurzen selbstgedrehten Videotagebüchern berichten Produzenten aus Ghana authentisch über die Auswirkungen und Veränderungen vor Ort. Schirmherrin des Projektes ist Schauspielerin Emilia Schüle.

14.06.2021mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub

Neue eiweißreiche Tofu-Sojasorte

Bundessortenamt lässt von Taifun-Tofu entwickelte Sojasorte zu

19.03.2021mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub

Bio in Europa wächst auf 45 Milliarden Euro

Dänemark erneut Spitzenreiter im Biomarktanteil

19.02.2021mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub