Start / News / Ökologie / Wissensplattform fördert den Anbau von Leguminosen in Europa

Pflanzenbau

Wissensplattform fördert den Anbau von Leguminosen in Europa

Legume Hub will Eiweißpflanzen-Community stärken

Wissensplattform fördert den Anbau von Leguminosen in Europa © Universität Helsinki/Katarina Lönnström
Hülsenfrüchte sind wertvolle Eiweißlieferanten für Mensch und Tier.

Europa hat eine neue Wissensplattform für Leguminosen: den European Legume Hub. Am 1. Juli ist die Webseite online gegangen, um den regionalen Anbau von Eiweißpflanzen wie Sojabohnen, Erbsen und Bohnen zu fördern. Dafür sollen Experten aus Forschung und Praxis ihr Wissen teilen und sich vernetzen.

15 Millionen Tonnen pflanzliches Protein werden jährlich in die EU importiert. Die einheimische Produktion ist dagegen bisher sehr klein: Derzeit werden Hülsenfrüchte in der Schweiz und Deutschland jeweils nur auf 1,7 Prozent und in Österreich auf 6,6 Prozent des Ackerlands angebaut. Der Legume Hub soll dabei helfen, diese Flächen auszuweiten und weniger von Importen abhängig zu sein.

Er will freien Zugang zu Wissen und Erkenntnissen um Leguminosen bieten und Experten aus Praxis und Forschung zusammenbringen. Dabei soll die gesamte Wertschöpfungskette von der Pflanzenzüchtung über den Landwirtschaftsbetrieb bis hin zu Verarbeitung und den Verbrauch von Leguminosen bedient werden.

„Beim Legume Hub geht es darum, gemeinsames Wissen und Verständnis einer innovativen Gemeinschaft zu stärken“, sagt Donal Murphy-Bokern, leitender Redakteur des Legume Hub. Alle, die über praktisches oder forschungsbasiertes Fachwissen verfügen, seien eingeladen, sich zu registrieren und damit der Legume-Hub-Gemeinschaft beizutreten. Jedes Mitglied kann den Legume Hub nutzen, um Artikel zu veröffentlichen oder um Forschungsberichte oder Videos zu verbreiten. Darüber hinaus können Mitglieder ihr Engagement erweitern, indem sie dem Redaktionsteam beitreten und bei der Ausrichtung des Legume Hub mitwirken.

Der Legume Hub wurde im Rahmen des Legumes Translated Projekts entwickelt, das durch das EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 finanziert wird. Die Webseite ist auf Deutsch und Englisch verfügbar. Hinter dem Projekt stehen 17 Organisationen aus neun Ländern, darunter der Verein Donau Soja. Die European Legume Hub Community arbeitet mit der Europäischen Kommission und der European Innovation Partnership für Landwirtschaft (EIP Agri) zusammen.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Initiativen zum EU-Bio-Tag gesucht

IFOAM veröffentlicht Veranstaltungen auf einer Website

Letztes Jahr wurde der 23. September offiziell zum EU-Bio-Tag erklärt. Der internationale Bio-Dachverband IFOAM Organics Europe sammelt nun alle Veranstaltungen und Initiativen, die anlässlich des EU-Bio-Tags ins Leben gerufen werden, auf einer eigens dafür gestalteten Webseite, inklusive interaktiver Europa-Karte.

01.08.2022mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub

Pestizide nachhaltig verwenden?

Abdrift, Rückstände und Ausstieg: EU-Webinar zum Problemfeld Pestizide

Pestizide nachhaltig verwenden?

Wie sehr haben Bio-Landwirte unter dem Pestizidabdrift konventioneller Betriebe zu leiden? Wann kommt die neue Verordnung der EU zur Förderung nicht-chemischer Methoden? Und wie lässt sich der schrittweise Ausstieg vorantreiben? Im Webinar ‚Schau, was kommt von draußen rein…‘, veranstaltet von der Europagruppe der Grünen und dem Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft, trafen sich Politik, Zivilgesellschaft und Vertreter der Bio-Branche zur Diskussion.

07.04.2022mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub

Kommission vergibt EU-Bio-Auszeichnungen

Herausragende Bio-Projekte sollen Nachfrage anregen

Kommission vergibt EU-Bio-Auszeichnungen © Europäische Kommission

Um das Ziel von 25 Prozent Biolandbau bis 2030 anzukurbeln, hat die Europäische Kommission in ihrem Ökoaktionsplan die jährliche Auszeichnung der besten und innovativsten Bio-Akteure vorgesehen. In sieben Kategorien vom besten Bio-Landwirt bis zum besten Bio-Restaurant werden die EU-Bio-Awards 2022 zum ersten Mal verliehen. Ab Ende März können sich Interessenten online bewerben.

25.02.2022mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub

Bio-Wachstum, Markttrends und Obst aus Italien

Webinar beleuchtet Bio-Entwicklungen in Deutschland, Italien und Europa

04.02.2022mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub


Handel und Erzeuger zusammenbringen

BÖLN fördert regionale Bio-Wertschöpfungsketten

24.06.2021mehr...
Stichwörter: Projekte, Regionalität, Sojaanbau, Wissenstransfer, Online-Plattform, Europa, Europäische Union, Pflanzenbau, Leguminosen, Legume Hub