Start / Business / Themen / Gesellschaft / „Hafermilch“ verboten

EU-Recht

„Hafermilch“ verboten

EU will Bezeichnungsschutz für Milch verschärfen

Der Bezeichnungsschutz für Milch soll massiv verschärft werden. Das sieht der Änderungsantrag 171 vor, für den das EU-Parlament im Oktober 2020 gestimmt hat. Ende Februar könnte im Rat die endgültige Entscheidung fallen.

In Zukunft soll es verboten werden, auf Hafermilchpackungen Bilder (ein Glas Hafermilch) oder Worte (Alternative zu…) zu verwenden, die an Milch erinnern, Vergleiche mit Milch zu ziehen (verursacht 75 Prozent weniger CO2 als Kuhmilch) oder sogar Verpackungen zu nutzen, die an Milch erinnern. Als Grund wird hierfür angegeben, dass die Verwechslungsgefahr von Hafermilch und Kuhmilch eingeschränkt werden soll.

Rückfragen der Veganen Gesellschaft Österreich bei österreichischen Konsumentenschutzgruppen und dem europäischen Dachverband BEUC haben ergeben, dass der Konsumentenschutz die Änderungen des Antrags 171 ablehnt, weil er als überschießend und verwirrend bewertet wird. Bisher sei in Österreich kein einziger Fall bekannt, dass jemand unabsichtlich Hafermilch gekauft hat, obwohl er/sie Kuhmilch kaufen wollte. Bezeichnend ist auch, dass die Gesetzesvorlage im Agrarausschuss und nicht im Konsument_innenschutzausschuss entstanden ist.

Der Antrag ist so formuliert wie die geschützte Ursprungs- und Spezialitätenkennzeichnung (die zum Beispiel für Parmaschinken und derartige Produkte etabliert wurde), bloß dass das hier auf den gesamten Milchsektor angewendet wird. Proteste gegen den Änderungsantrag gibt es von einer Allianz von NGOs und von über 200.000 Menschen in Europa, die bereits dagegen unterschrieben haben.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Natumi: glutenfreie Pflanzendrink-Vielfalt

Natumi: glutenfreie Pflanzendrink-Vielfalt

Immer mehr Menschen leiden unter einer Glutenunverträglichkeit. Sie müssen in ihrer täglichen Ernährung genau darauf achten, was sie essen und trinken dürfen und was nicht. Für alle, die auf Gluten verzichten müssen oder wollen gibt es von Natumi eine Reihe von Pflanzendrinks im Angebot, die größtenteils glutenfrei- und auf der Verpackung auch deutlich als solche gekennzeichnet sind.

21.08.2020mehr...
Stichwörter: Milch, vegan, Politik, EU-Recht, Milchersatz, EU-Parlament, Milchalternative, EU-Bezeichnungsschutz, pflanzliche Drinks, Milch-Drink

Super Nilk & Hafer Nilk

mymuesli bringt zwei neue Produkte auf den Markt

Super Nilk & Hafer Nilk

mymuesli bietet ab sofort eine leckere Milchalternative mit guten Nährwerten: Super Nilk heißt die neue Milch ohne Milch. Vegan, gluten- und laktosefrei, aber mit viel Geschmack und einer großen Portion Leidenschaft. Und weil wir Experten für individuelles Frühstück sind, startet unsere neue Marke NILK gleich mit zwei Sorten: Neben Super Nilk gibt es die ebenfalls neue Hafer Nilk.

31.05.2017mehr...
Stichwörter: Milch, vegan, Politik, EU-Recht, Milchersatz, EU-Parlament, Milchalternative, EU-Bezeichnungsschutz, pflanzliche Drinks, Milch-Drink

Petition gegen klimafeindliche Eu-Gesetze

Klimafeindlicher Änderungsantrag der EU: pflanzlicher Sektor kämpft gegen Zensur von pflanzenbasierten Alternative

14. Januar 2021  |  Mit dem Ziel, die Bezeichnungen für Alternativen zu Milcherzeugnissen weiter einzuschränken, stimmte die EU Ende 2020 für einen Änderungsantrag. ProVeg fordert nun in einer Petition, unterstützt von Oatly und Upfield, die Zensur pflanzenbasierter Alternativen zu stoppen.

14.01.2021mehr...
Stichwörter: Milch, vegan, Politik, EU-Recht, Milchersatz, EU-Parlament, Milchalternative, EU-Bezeichnungsschutz, pflanzliche Drinks, Milch-Drink

FruchtZwerge Bio Milch-Drink von Danone

Danone lanciert erstmals einen FruchtZwerge Bio Milch-Drink für unterwegs

19.11.2020mehr...
Stichwörter: Milch, vegan, Politik, EU-Recht, Milchersatz, EU-Parlament, Milchalternative, EU-Bezeichnungsschutz, pflanzliche Drinks, Milch-Drink