Start / News / Der European Organic Congress 2020 geht online

Kongress

Der European Organic Congress 2020 geht online

Der europäische Bio-Dachverband, IFOAM EU, und der deutsche Bio-Dachverband, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, laden anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zum European Organic Congress (EOC) ein. Der EOC wird in diesem Jahr online stattfinden: Jeder kann digital teilnehmen - von dort aus, wo er ist.

Vom 1. bis 3. Juli 2020 werden hochkarätige Sprecher unter dem Kongress-Motto ‚Organic in Action‘ Up-dates zu allen Themen bringen, die den europäischen Bio-Sektor derzeit besonders bewegen. Das reicht von der EU-Verordnung über die Gemeinsame EU-Agrarpolitik bis zu der Frage, welche Landwirtschaft und Ernährung es braucht, um die Lehren aus der Corona-Krise in enkeltaugliches Wirtschaften und Leben zu übersetzen.

Auf der Agenda stehen unter anderem der neue European Action Plan, die Reform der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik und der brancheneigene Organic Action Plan on Climate Change, der auf dem EOC veröffentlicht wird. Auch das Gastgeberland Deutschland berichtet von seinen Erfahrungen mit der Zukunftsstrategie Ökologischer Landbau.

 

Programm und kostenlose Anmeldung auf www.organic-congress-ifoameu.org


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Europäischer Biokongress 2020

1. und 2. Juli 2020 in Berlin

Aufgrund der unsicheren Entwicklung der COVID-19-Pandemie wird die Eröffnung der Registrierung für den Europäischen Biokongress auf April verschoben. Es ist ratsam, das Datum der Veranstaltung im Termin-Kalender vorzumerken, gebucht werden sollte die Reisen jedoch noch nicht.

16.03.2020mehr...
Stichwörter: BÖLW, IFOAM, Kongress, EOC

European Organic Congress 2020 mit Fokus auf Farm-to-Fork und GAP

Bio als Treiber der notwendigen ökologischen Transformation

European Organic Congress 2020 mit Fokus auf Farm-to-Fork und GAP

Rund 1.000 Teilnehmer aus ganz Europa und weltweit nahmen Anfang Juli am European Organic Congress (EOC) 2020 teil – in diesem Jahr digital abgehalten. Thema war vor allem die Gemeinsame Agrar- und Lebensmittelpolitik Europas und die gerade erst Ende Mai von der EU-Kommission vorgelegte Strategie Farm-to-Fork (Vom Hof auf den Tisch). In einem waren sich die Teilnehmer einig: Im Angesicht der aktuellen Herausforderungen führe kein Weg an Bio vorbei und die europäischen Regierungen könnten und müssten das Potenzial von Bio für die Transformation in eine nachhaltige Landwirtschaft nutzen.

29.09.2020mehr...
Stichwörter: BÖLW, IFOAM, Kongress, EOC

Mit regenerativer Landwirtschaft gegen den Klimawandel

Ökologischer Landbau bindet CO2 für Jahrtausende im Boden

Berlin, 30.11.2015  |   „Wer den Klimawandel bremsen will, muss Landwirtschaft auf regenerative Systeme umbauen“, fordert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), anlässlich des heutigen Starts der Weltklimakonferenz in Paris. Wenn man die fatalen Wirkungen des Klimawandels wie Dürren oder Überschwemmungen bekämpfen wolle, genüge es nicht, Emissionen aus der Landwirtschaft zu reduzieren.

30.11.2015mehr...
Stichwörter: BÖLW, IFOAM, Kongress, EOC