Start / Business / Bio-Unternehmen / LaSelva mit Label ‚Naturland fair‘

Fairer Handel

LaSelva mit Label ‚Naturland fair‘

Zunächst 15 Feinkost-Spezialitäten und 13 Weine ausgezeichnet

LaSelva mit Label ‚Naturland fair‘

Gräfelfing & Albinia - Orbetello/Toskana, Juni 2019 | Die ersten Feinkost-Klassiker aus der Manufaktur des toskanischen Bio-Landgutes und Naturland Gründungspartners LaSelva tragen jetzt das ‚Naturland Fair‘-Label. Die Zertifizierung erlangte die unternehmenseigene, 829 Hektar große Landwirtschaft von LaSelva Bio-Feinkost im letzten Jahr.

Als fair zertifiziert sind jetzt 15 Feinkost-Spezialitäten und 13 Weine der cantina LaSelva. Diese bestehen aus über 50 Prozent erntefrisch verarbeiteten Rohstoffen, welche von den 700 Hektar großen, eigenen Nutzflächen stammen. Halbgetrocknete Tomaten, Spargelcreme, traditionell eingelegte Artischocken, Pfirsich und weitere mediterrane Feldfrüchte gehören ebenso dazu wie Weine der cantina LaSelva aus dem Morellino di Scansano DOCG.

Der italienische Bio-Pionier mit zirka 100 Mitarbeitern im Gemüse-, Obst- und Weinanbau dokumentiere hiermit sein öko-soziales Engagement der letzten vier Jahrzehnte in seiner Heimatregion Maremma in der südlichen Toskana.

Das Landgut LaSelva habe eine stete Aufforstung der heimischen Landschaft mit rund 7.000 Bäumen und Sträuchern betrieben und dadurch und durch die Anlage von Feuchtbiotopen die Artenvielfalt gefördert. Neben der Biodiversität lag das Augenmerk von LaSelva Inhaber und Naturland Mitgründer Karl Egger seit 1980 auf der sozialen Absicherung seiner lokalen Mitarbeiter und auf verlässlichen Kooperationen im Umland.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

„Kein Produktions-, sondern ein Verteilungsproblem“

Ministerin Karawanskij fordert zum Welternährungstag ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung und faire Handelsverträge

Nachdem jahrelang ein positiver Trend zu verzeichnen war, steigt die Zahl der Hungernden seit 2020 weltweit wieder an. Laut Vereinten Nationen litten 2020 bis zu 811 Millionen Menschen an Hunger, 161 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Fast 25 Prozent der Betroffenen sind Kinder. Zum Welternährungstag am 16. Oktober forderte die thüringische Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Susanna Karawanskij, nachhaltige Lösungen für die Welternährungsprobleme.

18.10.2021mehr...
Stichwörter: Naturland, LaSelva, Zertifikat, Fairer Handel

62. Fortbildungskurs Ökologischer Landbau

Kreislauf Boden – Pflanze – Tier – Mensch – Boden

Die Sächsische Interessengemeinschaft Ökologischer Landbau e.V. (SIGÖL) lädt am Donnerstag, 4. November, zum 62. Fortbildungskurs ‚Ökologischer Landbau‘ in Bad Düben (Nordsachsen). Experten aus Wissenschaft und Praxis werden über Agroforstwirtschaft, Mikroplastik und Klimaschutz referieren.

04.10.2021mehr...
Stichwörter: Naturland, LaSelva, Zertifikat, Fairer Handel

Naturland-Vertreter im IFOAM World Board

Marco Schlüter wird neues Vorstandsmitglied

Naturland-Vertreter im IFOAM World Board © C. Assmann/Naturland

Bei der IFOAM-Generalversammlung am 13. und 14. September wurde Marco Schlüter, Naturland Geschäftsleiter Strategie und Internationales, in das zehnköpfige Führungsgremium des internationalen Öko-Dachverbands gewählt. Von 2003 bis 2016 hatte Schlüter bereits das Brüsseler Büro von IFOAM Organics Europe geleitet.

15.09.2021mehr...
Stichwörter: Naturland, LaSelva, Zertifikat, Fairer Handel