Start / News / Bayerischer Nutztierwohlpreis 2016

Hühnerhaltung

Bayerischer Nutztierwohlpreis 2016

Familie Zehetbauer ausgezeichnet

Bayerischer Nutztierwohlpreis 2016
(von links) Professor Klaus Reiter von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Johann Zehetbauer sen., Johann Zehetbauer jun., Christine Zehetbauer mit Sophia, Kathrin Zehetbauer mit Benedikt, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

Vohburg, September 2016 – Für die Verbesserung der Haltungsbe-dingungen ihrer Nutztiere hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am 5. September 2016 in München drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Bayerischen Tierwohl-Preis ausgezeichnet. Der mit 5 000 Euro dotierte erste Preis ging an den Biokreis-Betrieb Zehetbauer in Dietelskirchen (Lkr. Landshut)

Seit Johann Zehetbauer in Zusammenarbeit mit der Biohennen AG, einem Zusammenschluss von über 30 Bauern, die Bio-Legehennenhaltung begonnen hat, wird nicht nur den hohen Richtlinien der Biohennen AG konform gearbeitet, sondern es werden darüber hinaus viele eigene Ideen eingebracht. So ist nach zweijähriger Arbeit der Junghennen-Aufzuchtstall entstanden, der den Küken sozusagen von „Kindesbeinen“ an das Legehennenleben lehrt.

Das beginnt mit selbst gezimmerten Holzgestellen, auf denen schon die Kleinsten die ersten Aufbaumversuche unternehmen können und geht bis zu verschiedenen Volierenhöhen im Aufzuchtstall, die je nach Alter der Hühner genutzt werden können.

Für das Umsetzen der Junghennen in den Legestall hat Johann Zehetbauer einen eigenen Transportwagen konstruiert, der einen weitgehend stressfreien Umzug garantiert. Im Legestall ist im großzügigen Wintergarten mit Sand-/Staubbädern für die Hühnerhygiene gesorgt und im weitläufigen Grünauslauf mit Büschen und Unterständen für die Sicherheit.

Der große Grünauslauf wird als Wechselauslauf genutzt, so dass sich die Grasnarbe immer wieder gut erholen kann. Die Familie Zehetbauer bietet damit ihren Bio-Legehennen ein tiergerechtes Leben. Die Eier sind über die Biohennen AG im Naturkostfachhandel und im Lebensmitteleinzelhandel erhältlich.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Fleischskandal bei Lidl

Recherchen belegen Tierquälerei für Hühnerfleisch von Lidl

Fleischskandal bei Lidl © Equalia / Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Tierschutzorganisationen haben Undercover-Aufnahmen aus dem Maststall eines Lidl-Lieferanten veröffentlicht. Auf ihnen ist zu sehen, wie Masthühner nicht nur unter ihren Haltungsbedingungen, sondern auch unter den Folgen ihres angezüchteten Extrem-Wachstums leiden. Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt fordert Lidl auf, Verantwortung für die Zustände bei seinen Lieferanten zu übernehmen und die größten Probleme der Hühnermast, allen voran die Qualzucht, anzupacken.

25.10.2022mehr...
Stichwörter: Tierwohl, Legehennen, Hühnerhaltung, Die Biohennen AG, Biokreis

Foodwatch kritisiert Bruderhahn-Eier

„Weder tierfreundlich noch nachhaltig“

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Vermarktung von Bruderhahn-Eiern kritisiert. Die Bruderhahnzucht sei unwirtschaftlich und zementiere die katastrophalen Zustände in der Hühnerhaltung. Foodwatch forderte stattdessen den Umstieg auf Zweinutzungshühner: Diese robusteren und weniger krankheitsanfälligen Rassen eigneten sich sowohl für die Eier- als auch zur Fleischproduktion.

31.03.2021mehr...
Stichwörter: Tierwohl, Legehennen, Hühnerhaltung, Die Biohennen AG, Biokreis

Brandenburger Bio-Ei GmbH gegründet

Neue Bio-Erzeugergemeinschaft für mobile Legehennenhaltung

Mit dem Ziel, die Mobilstallhaltung von Legehennen weiterzuentwickeln und gemeinsam eine regionale Vermarktung aufzubauen, haben sich vier Bio-Betriebe mit der Regionalwert AG zusammengetan und die Brandenburger Bio-Ei GmbH gegründet.

11.02.2021mehr...
Stichwörter: Tierwohl, Legehennen, Hühnerhaltung, Die Biohennen AG, Biokreis