Start / News / Bio-Tops / Rettet unsere Böden

Boden

Rettet unsere Böden

„Amsterdam-Erklärung“ appelliert an die Regierenden der Welt

Waddinxveen/Amsterdam, 29. Juni 2015  |  Fruchtbaren Boden auch für künftige Generationen erhalten: Dieses Ziel verfolgt die „Amsterdam-Erklärung“, die die Teilnehmer der internationalen Konferenz „Celebrating Soil! Celebrating Life!“ feierlich in Amsterdam veröffentlichten.

„Bitte kümmert euch um diese Erde! Gebt sie verantwortungsvoll an uns weiter, denn dann werden wir es euch nachtun! Bitte achtet auf unseren Boden!“ Mit dieser glühenden Bitte richtete sich der 20-jährige Nyakallo Makgoba in der Abschlusszeremonie der „Celebrating Soil! Celebrating Life!“-Konferenz am vergangenen Freitag an alle Verantwortlichen aus Politik, Königshäusern und Wirtschaft. Gemeinsam mit Joszi Smeets von der Youth Food Bewegung forderte er alle Anwesenden auf, jetzt gegen Bodenerosion und -abbau aktiv zu werden. Nicht nur im Namen der Youth Food Bewegung, sondern im Namen der ganzen Generation. Denn ohne gesunden Boden gäbe es für die nachfolgenden Generationen keine Nahrungsversorgung – und damit auch keine Zukunft.

Was folgte, war ein ergreifender Moment der Stille im Saal, der schließlich von der 8-jährigen Meike aus den Niederlanden unterbrochen wurde: Die „Amsterdam-Erklärung“ hoch über dem Kopf erhoben, zog sie durch den Saal nach draußen – begleitet von tosendem Applaus. Ein deutliches Zeichen für die Zukunft.

Celebrating Soil! Celebrating Life!

Im „Königlichen Tropeninstitut“ in Amsterdam waren am 26. und 27. Juni rund 500 Teilnehmer zur internationalen Konferenz „Celebrating Soil! Celebrating Life!“ zusammengekommen, um dem Boden eine Stimme zu geben. Mit dabei waren zahlreiche prominente Vertreter aus Unternehmen, Politik und Geistesleben, darunter u.a. Umweltaktivistin Vandana Shiva, die ehemaligen Agrarminister von Deutschland und Bhutan, Renate Künast und Pema Gyamtsho sowie Alnatura Geschäftsführer Prof. Dr. Götz Rehn.

Als Teil der „Save Our Soils – Rettet unsere Böden“-Kampagne machte die Konferenz deutlich, dass sofortiges Handeln notwendig ist. Denn jedes Jahr gehen 24 Milliarden Tonnen fruchtbarer Boden verloren, ein wirtschaftlicher Verlust von 1,5 Billionen Euro. Wird diese Entwicklung nicht gestoppt, sind die Folgen verheerend: Schließlich braucht es, um Klimaziele und Nahrungssicher- heit zu erreichen, gesunden Boden.

Zahlreiche Prominente wie Julia Roberts haben diese Gefahr erkannt und unterstützen die „Save Our Soils – Rettet unsere Böden“-Kampagne. Denn nur so haben auch künftige Generationen eine faire Lebensgrundlage.

Die Amsterdam-Erklärung

Doch was lässt sich gegen die fortschreitende Zerstörung der Böden tun? Als Antwort auf diese Frage und als ein Versprechen an die künftigen Generationen haben Prominente und die 200 „Save Our Soils – Rettet unsere Böden“-Kampagnenpartner Lösungsmöglichkeiten und Verpflichtungen gesammelt und in der „Amsterdam-Erklärung“ zusammengetragen. Darin setzen sie sich für die ökologische Landwirtschaft und einen nachhaltigen Umgang mit dem Boden ein. So heißt es dort: „Entscheidungsträger, Regierungen, Wirtschaftsvertreter und die Zivilgesellschaft sollten erkennen, dass diese Form der Landwirtschaft die beste Lösung ist, um Biodiversität sowie Klima- und Nahrungssicherheit zu erhalten.“ Eine der Mitwirkenden, die frühere Agrarministerin Renate Künast, betonte: „Es ist Zeit, dass das Thema Boden auf die globale Agenda kommt.“

Ein Zeichen für den Boden

Ein symbolisches Zeichen an die künftigen Generationen hatten die Teilnehmer der Konferenz bereits früh am Tag gesetzt: Umweltaktivistin Vandana Shiva, Nature & More Geschäftsführer Volkert Engelsman, Alnatura Geschäftsführer Prof. Dr. Götz Rehn, Köchin Sarah Wiener und einige mehr kamen vor dem Kongressgebäude für eine gemeinsame Guerilla Gardening-Aktion zusammen. Ausgerüstet mit einem Spaten, lösten sie Steinplatten aus dem Amsterdamer Gehweg und gaben Bio-Samen und Bio-Kompost in die Erde.

„Lebendige Böden und gesunde Samen sind der Ursprung unserer Gesellschaft“, betonte Vandana Shiva. Volkert Engelsman, der die „Save Our Soils – Rettet unsere Böden“-Kampagne zusammen mit FAO und IFOAM ins Leben gerufen hat, zeigte sich nach der Aktion hoffnungsvoll: „Bauern, die sich um ihre Böden kümmern, sind die Ärzte der Zukunft. Doch die Verbraucher haben letztlich die Macht: Nur wenn diese entscheiden, in Zukunft nachhaltig angebaute Produkte zu kaufen, kann sich wirklich etwas verändern.“ Und er fügte hinzu: „Was mir Hoffnung gibt, ist, dass die jungen Meinungsträger die ökologische und nachhaltige Landwirtschaft unterstützen. Wir, die führende Generation, müssen daher jetzt Verantwortung übernehmen.“

Über Save Our Soils – Rettet unsere Böden

Die „Save Our Soils – Rettet unsere Böden“-Kampagne (rettetunsereboeden.de) wurde von Nature & More, einem international führenden Distributor von frischem Bio-Obst und Bio-Gemüse und der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung gesunder Böden aufmerksam zu machen. Die Kampagne wird auch von zahlreichen Prominenten unterstützt, u.a. von Julia Roberts, dem Dalai Lama und dem früheren Erzbischof Desmond Tutu.

Der „Save Our Soils – Rettet unsere Böden“-Fonds wurde im Februar 2015 eröffnet und konnte bisher bereits 200.000 Euro sammeln, um Bauern weltweit bei ihrem Einsatz für fruchtbare, gesunde Böden und eine ökologische Landwirtschaft zu unterstützen.

Mehr erfahren Sie unter:

http://www.rettetunsereboeden.de
http://www.natureandmore.de
 


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Arla untersucht regenerative Landwirtschaft für Milchbetriebe

Länderübergreifendes Pilotprogramm mit FAI Farms

Arla untersucht regenerative Landwirtschaft für Milchbetriebe © Arla Foods

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods mit Sitz in Dänemark will in 24 Pilotbetrieben Praktiken der regenerativen Landwirtschaft für Milchviehbetriebe untersuchen. Ziel ist es, datenbasierte Belege zu den Auswirkungen dieser Praktiken auf Natur und Klima zu erhalten. Zudem werden europaweit mehr als 900 Arla Bio-Landwirte künftig den Kohlenstoffgehalt in ihrem Boden messen und Praktiken auf ihren Betrieben erfassen, die die Biodiversität fördern.

23.09.2021mehr...
Stichwörter: Boden, Kampagne, Save Our Soils, Künast, Nyakallo Makgoba, Biodiversität, Klima, Nahrungssicherheit, Engelsman, Sarah Wiener

Bio begünstigt artenreiche Darmflora

Eosta fördert Studie über die mikrobielle Vielfalt in Boden, Nahrung und Darm

Bio begünstigt artenreiche Darmflora © TintaPix/Pixabay

Das Mikrobiom – also die Gesamtheit der Mikroorganismen – spielt eine wichtige Rolle für die menschliche (Darm-)Gesundheit. Wie aber kann man den Artenreichtum an Darmbakterien im Körper durch Ernährung und Lebensstil beeinflussen? Der niederländische Bio-Großhändler Eosta unterstützt eine Studie der Stiftung Bac2nature und der Universität Maastricht, die den Zusammenhang zwischen der Art des Anbaus, der mikrobiotischen Artenvielfalt und der Verdauung untersucht.

23.09.2021mehr...
Stichwörter: Boden, Kampagne, Save Our Soils, Künast, Nyakallo Makgoba, Biodiversität, Klima, Nahrungssicherheit, Engelsman, Sarah Wiener

Solidarität für Sri Lanka

Internationale Bio-Bewegung unterstützt Engagement des Inselstaats

Solidarität für Sri Lanka

Sri Lanka will auf 100 Prozent biologischen Landbau umstellen. Mit einer Verordnung hat Präsident Gotabaya Rajapaksa im Mai das ehrgeizige Ziel für sein Land vorgegeben. In einem internationalen Webinar, organisiert vom Lanka Organic Agriculture Movement (LOAM), IFOAM und weiteren Bio-Allianzen, sprach die globale Bio-Gemeinschaft Sri Lanka gestern ihre Unterstützung aus.

10.06.2021mehr...
Stichwörter: Boden, Kampagne, Save Our Soils, Künast, Nyakallo Makgoba, Biodiversität, Klima, Nahrungssicherheit, Engelsman, Sarah Wiener

Bäume als Regenmacher

Wie Vegetation mehr Niederschläge und ein besseres Klima erzeugt

09.06.2021mehr...
Stichwörter: Boden, Kampagne, Save Our Soils, Künast, Nyakallo Makgoba, Biodiversität, Klima, Nahrungssicherheit, Engelsman, Sarah Wiener

In Bio-Märkten piept es

Vogelkampagne von Voelkel mit Techno DJ Dominik Eulberg

20.05.2021mehr...
Stichwörter: Boden, Kampagne, Save Our Soils, Künast, Nyakallo Makgoba, Biodiversität, Klima, Nahrungssicherheit, Engelsman, Sarah Wiener

Wasser in der Land(wirt)schaft

Webinar-Reihe ‚Aufbauende Landwirtschaft‘ ab 8. Juni

11.05.2021mehr...
Stichwörter: Boden, Kampagne, Save Our Soils, Künast, Nyakallo Makgoba, Biodiversität, Klima, Nahrungssicherheit, Engelsman, Sarah Wiener