Start / Ausgaben / BioPress 78 - Januar 2014 / Falsche Bio-Einkäufer

Falsche Bio-Einkäufer

Nicht jedes Neugeschäft ist ein gutes Geschäft

Betrügerische Einkäufer sind auf Messen und im Internet unterwegs. Sie treten dreist als Einkäufer auf und ordern Ware. Dabei verschonen sie auch die Biobranche nicht.
 

Manchem Lieferanten  ging erst ein Licht auf, als der Schaden schon groß war, andere brachten noch rechtzeitig Licht ins Dunkel, bevor die Ware auf den Weg geschickt wurde.

So ist der bioPress-Redaktion ein Fall bekannt geworden, bei dem Deutsche Hersteller liefern sollten.

Die Spedition in Italien verweigerte die Annahme, weil der Empfänger unbekannt war. Die Lieferung musste zurück geholt werden. Der Schaden ist enorm und geht in die zig Zehntausende, da die Erstbestellung bereits ausgeliefert, bis heute jedoch nicht bezahlt wurde.

Eine Anfrage aus Holland nach Bio-Olivenöl für den englischen Markt fiel auf fruchtbaren Boden. Eine ganze LKW-Ladung mit 28 Paletten haben professionell wirkende Kunden bestellt. Und die Papiere schienen in Ordnung bis hin zur Überweisungsbestätigung. Auch mit einer Webseite wurde geködert.

Süditaliener, die liefern sollten, sind aber hier scheinbar mit anderen Wassern gewaschen. Sie warten den Eingang des Geldes auf ihrem Konto ab, bevor Sie abfüllen und beladen.

Weil kein Geld eintraf, haben die Vermittler in Deutschland nachgeforscht und sind bei der Bank, von der die Überweisungsbestätigung kam, auf entsetzte Holländer gestoßen. Keiner der beteiligten Namen war Kunde.

Die betroffene holländische Bank erstattete sofort Anzeige, zumindest der Tatbestand der Urkundenfälschung war zu diesem Zeitpunkt erfüllt. Die Ermittlungen liefen jedoch ins Leere. Die Betrüger waren nicht mehr auffindbar.

Visitenkarten, WEB-Auftritte, Briefköpfe und Bestellformulare – alles getürkt. Es werden Scheinfirmen vorgetäuscht und mit professionellen Auftritten Vertrauen geweckt. Spätestens die Überweisungsbestätigung sollte letzte Zweifel beseitigen. Es gibt nur eine Sicherheit, den Geldeingang der Überweisung abwarten.


Ticker Anzeigen