Start / News / Bio-Markt / Demeter-Jahresbilanz: Wachstum und neue Struktur

Verbände

Demeter-Jahresbilanz: Wachstum und neue Struktur

Acht Prozent mehr Fläche und 1.400 neue Produkte

Demeter-Jahresbilanz: Wachstum und neue Struktur © Demeter
Über mindestens 14 Wochen müssen Bruderhähne nach neuer Demeter-Richtlinie auf Höfen des Verbands aufgezogen werden.

Mit 7.737 Hektar mehr als im Vorjahr – eine Steigerung von acht Prozent – ist Demeter 2021 etwas stärker gewachsen als in den Vorjahren. Durch eine neue föderale Struktur mit gemeinsamem Haushalt und Gesamtvorstand haben sich der Demeter-Bundesverband und die Landesverbände neu aufgestellt. Strengere Richtlinien wurden zur Aufzucht von Bruderhähnen und zur Kosmetik verabschiedet.

38 Erzeugerbetriebe sind Demeter 2021 neu beigetreten, insgesamt gibt es damit derzeit 1.778 Demeter-Betriebe. Sie bewirtschaften zusammen eine Fläche von knapp 106.486 Hektar. Rund 1.400 Demeter-Neuprodukte wurden im vergangenen Jahr beim Verband angemeldet, beispielsweise Pflanzendrinks in Demeter-Qualität. Die Anzahl der verarbeitenden Betriebe ist um 13 auf insgesamt 451 gewachsen – davon sind 98 Hofverarbeiter. Außerdem sind 16 neue Großhändler und ein Filialhändler als Demeter-Mitglied hinzugekommen.

Mit den beiden Fachhandels-Kampagnen ‚Bodenconnection‘ und ‚Ackerbunt‘ hat der Bioanbauverband vor Ort in Bioläden sowie auf sozialen Medien auf die Bedeutung des Bodenlebens und der Artenvielfalt für die Biodynamische Landwirtschaft aufmerksam gemacht. Dieses Jahr will Demeter einen stärkeren Fokus auf Anbau und Vermarktung nachbaufähiger Gemüsesorten legen und den Anteil regional erzeugter Rohwaren steigern.

Strengere Richtlinien wurden für die Aufzucht von Bruderhähnen und Demeter-Kosmetikprodukte bestimmt. Seit 1. Januar 2022 müssen alle Bruderhähne bis zu einem Mindestalter von 14 Wochen aufgezogen werden – und zwar auf Demeter-Höfen. In Einzelfällen ist die Aufzucht zwar auch auf zertifizierten Bio-Betrieben möglich, dann darf auf der Verpackung von Demeter-Eiern jedoch nicht ‚mit Bruderhahnaufzucht‘ geworben werden. Eine neue Systematik für Kosmetikprodukte schreibt vor, dass alle wirksamen Bestandteile aus Demeter-Rohstoffen und Bio-Rohstoffen stammen müssen.

Der Demeter-Bundesverband und die Demeter-Landesverbände haben sich 2021 als Gesamtverband zusammengeschlossen und neu aufgestellt: Der neue Gesamtverband mit gemeinsamen Haushalt gliedert sich künftig in den Bundesverband und die fünf Landesverbände Bayern, Baden-Württemberg, Region West (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen), Region Nord (Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern) und Region Ost (Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen). Dem neuen Gesamtvorstand gehören die beiden Bundesvorstände sowie die fünf Geschäftsführer bzw. geschäftsführenden Vorstände der Landesverbände an.

„Dass wir nun zu einem föderalen Gesamtverband mit starken Regionen zusammenwachsen, hat eine große Bedeutung für unsere Gemeinschaft. Damit stärken wir die Arbeit in den Regionen und können unsere zentrale Aufgabe als Gemeinschaft noch besser ausfüllen: die Land- und Ernährungswirtschaft natur- und menschengemäß weiterzuentwickeln”, erklärt Demeter-Vorstand Alexander Gerber.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Ecovin vermeldet guten Jahrgang 2022

Heißer Sommer, nasser Herbst

Ecovin vermeldet guten Jahrgang 2022 © stock.adobe.com / barmalini

Gute Traubenqualitäten bei unerwartet großer Erntemenge – dieses Fazit ziehen die deutschen Weingüter des Bioweinbauverbands Ecovin aus dem Jahr 2022. Die Trockenheit von Mai bis August und ergiebige Regenfälle im September bestimmten in allen Anbaugebieten das Geschehen. Moderate Mostgewichte und Säurewerte ließen auf aromatische, filigrane Weine hoffen.

27.10.2022mehr...
Stichwörter: Demeter, Naturkosmetik, Verbände, Erzeuger, Hersteller, Handel, Jahresbilanz, Richtlinie, Bio-Flächen, Produktion, Bruderhahn

Naturland-Fläche in Deutschland wächst um knapp zehn Prozent

Über 30 Prozent mehr Erzeuger weltweit

Naturland-Fläche in Deutschland wächst um knapp zehn Prozent © Naturland

Bundesweit wurden im vergangenen Jahr fast 26.000 Hektar auf biologischen Anbau nach Naturland-Richtlinien umgestellt – ein Zuwachs um 9,9 Prozent. Damit steigerte der Bioanbauverband seine Fläche mehr als doppelt so stark wie der Ökolandbau in Deutschland insgesamt (4,8 Prozent). International wuchs die Naturland-Fläche um 9,0 Prozent. Die Zahl der Erzeuger stieg um über 30 Prozent auf mehr als 140.000.

17.02.2022mehr...
Stichwörter: Demeter, Naturkosmetik, Verbände, Erzeuger, Hersteller, Handel, Jahresbilanz, Richtlinie, Bio-Flächen, Produktion, Bruderhahn

Biokreis schließt Discounter von Mitgliedschaft aus

Beschlüsse der ersten Online-Mitgliederversammlung

Bei der ersten Online-Mitgliederversammlung des Biokreis e.V. am 6. März stimmten die Mitglieder über neue Verbandsrichtlinien ab. Neben dem Beschluss, die In-Ovo-Selektion zu verbieten, wurde eine Richtlinie für den Handel verabschiedet, welche Discounter von der Mitgliedschaft ausschließt. Die Versammelten sprachen sich außerdem für den Start eines Biodiversitäts-Projekts aus.

09.03.2021mehr...
Stichwörter: Demeter, Naturkosmetik, Verbände, Erzeuger, Hersteller, Handel, Jahresbilanz, Richtlinie, Bio-Flächen, Produktion, Bruderhahn

Gepa veröffentlicht Geschäftsbericht 2021

Für 22,8 Millionen Euro Ware im Globalen Süden eingekauft

28.10.2022mehr...
Stichwörter: Demeter, Naturkosmetik, Verbände, Erzeuger, Hersteller, Handel, Jahresbilanz, Richtlinie, Bio-Flächen, Produktion, Bruderhahn