Start / Business / Themen / Gesellschaft / „EU-Taxonomie ist Greenwashing“

Finanzwesen

„EU-Taxonomie ist Greenwashing“

GLS Bank veröffentlicht Jahresbilanz und fordert umfassende Neuausrichtung der Wirtschaft

Die älteste sozial-ökologische Bank Deutschlands hat auf ihrer heutigen Bilanzpressekonferenz ihr Jahresergebnis für 2021 bekanntgegeben: 15 Prozent plus und ein Geschäftsvolumen von über zehn Milliarden Euro. Vorstandssprecher Thomas Jorberg kritisierte auf der Konferenz die EU-Taxonomie als „unwirksam und wettbewerbsverzerrend“ und forderte eine vollumfängliche Renovierung.

Die europäische Politik vergebe die historische Chance, ein vertrauenswürdiges Siegel als Mindeststandard für nachhaltige Geldanlagen und zukunftsweisende Investitionen zu schaffen, so die GLS Bank. Angesichts der sich auftürmenden physischen Risiken forderte Jorberg einfache und schnelle Genehmigungsverfahren für Erneuerbare Energien. „Die physischen und transitorischen Risiken müssen in die Bonitäts- und Risikosteuerungen von Finanzinstituten einfließen“, fügte er hinzu. Klima- und Gesundheitskrise machten eine „tiefgreifende Transformation statt oberflächliche Symptombekämpfung“ dringend notwendig.

Rund 330.000 Kunden haben ihr Geld mittlerweile bei der GLS Bank angelegt, darunter über 100.000 Genossenschaftsmitglieder. Das Kreditvolumen stieg 2021 auf 4,5 Milliarden Euro. Aus dem Kreditneugeschäft flossen mehr als 1,13 Milliarden Euro zu 30 Prozent in sozial-ökologisches Wohnen, zu 23 Prozent in Erneuerbare Energien und zu 15 Prozent in die nachhaltige Wirtschaft. Mit einer Gesamtsumme von knapp zwei Milliarden Euro habe sich das nachhaltige Wertpapiergeschäft ausgesprochen positiv entwickelt.

 

Hintergrund: Physische und transitorische Risiken

Physische Risiken ergeben sich in Hinblick auf einzelne Extremwetterereignisse und durch die langfristigen Änderungen der klimatischen und ökologischen Bedingungen.

Transitorische Risiken entstehen durch die Umstellung auf eine nachhaltige Wirtschaft. Die Verknappung fossiler Energieträger, neue Technologien und veränderte Erwartungen von Gesellschaft und Vertragspartnern können nicht angepasste Unternehmen gefährden.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Jorberg ist ‚European Banker of the Year’

Freude bei der GLS Bank

Thomas Jorberg ist ‚European Banker of the Year’ © GLS Bank

Er hat dem nachhaltigen Banking in Deutschland ein Gesicht gegeben: Thomas Jorberg, langjähriger Vorstandssprecher der GLS Bank, hat am Montagabend in Frankfurt den Preis als ‚European Banker of the Year 2021‘ entgegengenommen. Seit 1994 wird der Preis traditionell im historischen Rittersaal des Frankfurter Römers vergeben. Die Jury bildet die Journalistenvereinigung ‚The Group of 20+1‘.

15.11.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Politik, Jahresbilanz, GLS Bank, Pressekonferenz, Klimawandel, Europäische Union, Finanzwesen, Thomas Jorberg, EU Taxonomie

Bio-Branche wirbt für den Planet-Score

EU-Kommission plant ein einheitliches Nachhaltigkeitslabel

Bio-Branche wirbt für den Planet-Score © BNN e.V.

Die EU-Kommission will bereits Ende November 2022 einen Vorschlag zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Handelswaren vorstellen. Aus Sicht der Bio-Branche eignet sich der Planet-Score bisher am besten, um Verbraucher umfassend und transparent über die Umweltauswirkungen von Lebensmitteln zu informieren. Erste Bio-Hersteller nutzen ihn bereits. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. startet nun eine Informationskampagne für Bio-Kunden.

21.10.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Politik, Jahresbilanz, GLS Bank, Pressekonferenz, Klimawandel, Europäische Union, Finanzwesen, Thomas Jorberg, EU Taxonomie

GLS Bank fordert Transformationsgeld

Studie des Wuppertal Instituts zeigt Machbarkeit

Krieg und damit steigende Energiekosten verteuern das tägliche Leben. Besonders Menschen mit wenig Einkommen erschwert das die gesellschaftliche Teilhabe. Die sozial-ökologische GLS Bank bringt mit dem Transformationsgeld, das einkommensabhängig vergeben werden soll, ein neues Konzept in die Debatte um Hilfen in der Krise ein. Eine Studie des Wuppertal Instituts zeigt nun, wie das Instrument politische Realität werden kann.

28.10.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Politik, Jahresbilanz, GLS Bank, Pressekonferenz, Klimawandel, Europäische Union, Finanzwesen, Thomas Jorberg, EU Taxonomie

Transformation ist nötig, um Knappheit zu managen

Jahrespressekonferenz des Verbands Deutscher Großbäckereien

25.10.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Politik, Jahresbilanz, GLS Bank, Pressekonferenz, Klimawandel, Europäische Union, Finanzwesen, Thomas Jorberg, EU Taxonomie