Start / News / Bio-Produkte / Aldi-Eier ohne Kükentöten

Tierwohl

Aldi-Eier ohne Kükentöten

Erste Aldi Süd Region bietet ausschließlich Eier ohne Kükentöten an

Bereits im März 2020 haben sich Aldi Süd und Aldi Nord als erste Discounter dazu verpflichtet, das Kükentöten schrittweise bis Ende 2022 abzuschaffen. Als erste Aldi Süd Region hat Aichtal in Baden-Württemberg ihr Angebot an Frischschaleneiern jetzt komplett angepasst und bietet ausschließlich Eier ohne Kükentöten an. Auch in weiteren Aldi Süd Regionen soll das Eiersortiment in den kommenden Monaten umgestellt werden.

„Mit der kompletten Umstellung der Eier aller Haltungsformen in einer ersten Verkaufsregion ist uns ein wichtiger Schritt gelungen. Damit treiben wir unser Engagement für mehr Tierwohl aktiv weiter voran“, sagt Philipp Skorning, Group Director Buying bei Aldi Süd. Ab Mitte 2021 sollen in insgesamt 20 Aldi Süd Verkaufsregionen Bio-Eier und Eier aus Freilandhaltung erhältlich sein, für die keine Küken sterben mussten.

Aktuell bezieht der Discounter sämtliche Eier, die im Rahmen der Initiative ‚ohne Kükentöten‘ umgestellt wurden, aus der Bruderhahn-Aufzucht, bei der männliche Küken mitaufgezogen werden. Seit Ende 2020 können Kunden aus den Verkaufsgebieten Rheinberg und Kirchheim bereits Bio-Eier ohne Kükentöten aus dieser Aufzucht kaufen. Zukünftig bietet Aldi Süd Bio-Eier ausschließlich aus der Bruderhahn-Aufzucht an.

Für die Umstellung der Eier aus Boden-und Freilandhaltung nutzt der Discounter zusätzlich weitere Maßnahmen: Um das Kükentöten in der Produktion von Schaleneiern langfristig zu beenden, setzt Aldi Süd auf ein genanalytisches Verfahren des Biotech-Unternehmens PLANTegg, mit dem das Geschlecht eines Bruteis frühzeitig bestimmt werden kann, sodass männliche Küken gar nicht erst ausgebrütet werden. Zeitnah sollen erste Eier, bei deren Produktion dieses Verfahren zum Einsatz kommt, in ausgewählten Aldi Süd Filialen zu finden sein.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Foodwatch kritisiert Bruderhahn-Eier

„Weder tierfreundlich noch nachhaltig“

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Vermarktung von Bruderhahn-Eiern kritisiert. Die Bruderhahnzucht sei unwirtschaftlich und zementiere die katastrophalen Zustände in der Hühnerhaltung. Foodwatch forderte stattdessen den Umstieg auf Zweinutzungshühner: Diese robusteren und weniger krankheitsanfälligen Rassen eigneten sich sowohl für die Eier- als auch zur Fleischproduktion.

31.03.2021mehr...
Stichwörter: Eier, Aldi, Tierwohl, Aldi Süd, Eier-Produktion, Bruderhahn, Kükentöten

Klage gegen Aldi-Kampagne zum Thema Kükentöten

Foodwatch sieht Irreführung der Verbraucher

Große Lebensmittelhändler werben immer mehr damit, dass sie dem Kükentöten im Zuge der Ei-Produktion für ihre Supermärkte ein Ende bereiten. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat Lidl abgemahnt und Aldi nach erfolgloser Abmahnung verklagt: Die Aufmachung der Kampagne stelle eine irreführende Täuschung des Verbrauchers dar.

03.12.2020mehr...
Stichwörter: Eier, Aldi, Tierwohl, Aldi Süd, Eier-Produktion, Bruderhahn, Kükentöten

Aldi unterstützt Europäische Masthuhn-Initiative

Aldi unterstützt Europäische Masthuhn-Initiative © obs/ALDI

Aldi Nord und Aldi Süd schließen sich als erster großer Lebensmittelhändler in Deutschland der Europäischen Masthuhn-Initiative als Unterstützer an. Die Initiative ist eine Selbstverpflichtung für mehr Tierwohl innerhalb der gesamten Lieferkette, die von der Albert Schweitzer Stiftung und fast 30 weiteren Tierschutzorganisationen ins Leben gerufen wurde.

03.11.2020mehr...
Stichwörter: Eier, Aldi, Tierwohl, Aldi Süd, Eier-Produktion, Bruderhahn, Kükentöten