Start / Business / Themen / Events / Kreislaufwirtschaft: So gelingt es in den Unternehmen

Verbände

Kreislaufwirtschaft: So gelingt es in den Unternehmen

Die Plastikkrise hat längst die Wirtschaft erreicht. Ob kritische Nachfragen von Kundinnen oder Forderungen von politischer Seite – die Hersteller müssen heute das Thema Verpackung ganz anders unter die Lupe nehmen.

Tag: 13.05.2020
Uhrzeit: 9:30 Uhr – 17:00 Uhr
Ort: Landesvertretung Baden-Württemberg, Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin

Die vorgeschlagenen Maßnahmen der EU-Kommission zur Kreislaufwirtschaft (circular economy package) sind hier ein wichtiger Anhaltspunkt. „Vermeiden, verringern, verwerten“ ist die Devise im Bereich Verpackung. Mehr Recycling (auch von Altplastik aus dem post-consumer Bereich) ist eines der maßgeblichen Konzepte, um den Ressourceneinsatz zu verringern und den Wert der Materialien möglichst lange im Kreislauf zu erhalten. Gerade im Bereich Lebensmittel-verpackungen, die meist nur einmalig verwendet werden und dies ggf. bei einer sehr kurzen Einsatzzeit, ist die Wiederverwertung der Materialien von großer Bedeutung. Auf der anderen Seite haben Lebensmittel aber auch besondere Ansprüche an Schutzfunktion und Erhalt der Qualität.

Im Rahmen der gemeinsamen Tagung steht die aktuelle politische Ausrichtung der Kreislaufwirtschaft und konkrete Gelingensbeispiele aus der Wirtschaft auf der Agenda. Dabei geht die Tagung Fragen wie z.B. „Wie funktioniert Recycling in den unterschiedlichen Systemen in Deutschland tatsächlich?“, „Wann ist eine Verpackung recyclingfähig?“ oder „Was hat es mit der Öko-Design-Vorgabe auf sich?“ nach. Auch der Austausch untereinander und mit Unternehmen der Verpackungs- und Recycling-industrie kommt nicht zu kurz.

Programm:
09:00 Uhr Registrierung und Begrüßungsimbiss
09.45 Uhr Begrüßung und Einführung: Dr. Katharina Reuter UnternemensGrün e.V. und Dr. Alexander Beck, AöL e.V.
10:00 Uhr Martin Stasek, Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Eröffnungsrede
10.30 Uhr Arthur ten Wolde, CEO Ecopreneur.eu, Mitglied der European Circular Economy Stakeholder Plattform: „Politik & Circular Economy – was fordert die nachhaltige Wirtschaft in Brüssel?“
10:50 Uhr Dr. Henning Wilts, Wuppertal-Institut, "Zentrale Umsetzungshebel für die Kreislaufwirtschaft in Deutschland.“
11:10 Uhr Herwart Wilms, Geschäftsführer Remondis SE & Co. KG: „Recyclingströme in Deutschland, Herausforderungen in der Praxis.“
11:30 Uhr Kaffeepause
11:45 Uhr Kreislaufwirtschaft zwischen politischem Anspruch & unternehmerischer Wirklichkeit Panel mit Eveline Lemke (Thinking Circular ®), Arthur ten Wolde (CEO Ecopreneur.eu, member of European Circular Economy Stakeholder Platform), Dr. Henning Wilts (Wuppertal-Institut), Herwart Wilms (Remondis GmbH) Moderation: Dr. Katharina Reuter UnternehmensGrün e.V.
13:00 Uhr Mittagspause mit Imbiss und Zeit für Gespräche
14.00 Uhr Stimmen aus der Wirtschaft: Pecha Kucha
1. Recyclat & Food-packaging – wie passt das zusammen?
Marie-Sophie Vorbrodt, Corporate Communications Manager bei Share GmbH
2. Bioplastik – Lösung oder Problem?
Axel Kaiser, Gründer und Geschäftsführer bei DENTTABS
3. Life cycle analysis (LCA) in der Praxis
Eveline Lemke, Gründerin CEO bei Thinking Circular ®
4. Cradle2Cradle-Verpackungen aus Post-Consumer-Recyclat
Timothy Glaz, Leiter Corporate Affairs bei Werner & Mertz
5. Marktplatz für Plastik-Recycling
Christian Schiller, Gründer und CEO von Cirplus
6. Zero Waste in der Gastronomie
David Johannes Suchy, Gründer und Geschäftsführer bei Frea
7. Wie sinnvoll ist der Einsatz von PET Recyclat in Lebensmittel- und Kosmetikverpackungen?
Peter Désilets, Geschäftsführer bei pacoon GmbH
14.45 Uhr Stationen mit den Impulsgeber_innen zu deren Ansätzen, Möglichkeit zu B2B-Gesprächen & Austausch
15.45 Uhr Interview-wrap up mit den Impulsgeber_innen & Veranstalter_innen (Moderation: Dr. Katharina Reuter, Dr. Alexander Beck)
16.00 Uhr abschließender Austausch bei Kaffee & Tee
Anmeldung bis 30.04.2020 mit beiliegendem Anmeldeformular bei Luise.vonhutten@aoel.org.

zur Anmeldung:
Anmeldung Seminar[69 KB]

 


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Heute schon für ein besseres Morgen essen?

Die Frage nach der Zukunftsfähigkeit unserer Ernährung

Das Gros der Bio-Branche kommt alljährlich auf der Biofach zusammen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und wichtige Themen zu diskutieren. Und welches Thema könnte in Zeiten von Klimakrise, Agrarwandel und Plastikmüll-Debatten schon wichtiger sein, als die Zukunftsfähigkeit unserer Ernährung und der Weg dorthin. Was und wie essen wir heute, um die besten Voraussetzungen für morgen zu schaffen? Das ist die entscheidende Frage.

24.01.2020mehr...
Stichwörter: Verbände, Veranstaltung, AöL

Dem Konsumverzicht ins Gesicht lachen

Ein Kommentar nach dem Erderschöpfungstag

„Endliche Ressourcen, unendliche Ignoranz“ titelte die BILD-Zeitung am 19. Juli 2019, dem sogenannten ‚Erdüberlastungstag‘. Sie führt anschließend ein Interview mit Umweltexperte Professor Ulrich von Weizäcker, der sagt, was wir Bios schon immer fordern: wahre Preise, „Öko-Nahrungsmittel kaufen, öffentliche Verkehrsmittel nutzen, Flugreisen vermeiden“, und: „politisch wachsam sein statt nur schimpfen und resignieren.“

13.09.2019mehr...
Stichwörter: Verbände, Veranstaltung, AöL

Wahrheit im Marktregal

Öko-Hersteller fordern enkeltaugliche Preispolitik

Bio boomt! Immer mehr Kunden entdecken die Vorteile von Bio-Lebensmitteln. 2018 gaben die Konsume...
01.07.2019mehr...
Stichwörter: Verbände, Veranstaltung, AöL