Start / News / De Groene Weg präsentiert neues Bio-Sortiment in nachhaltiger Verpackung

Anuga

De Groene Weg präsentiert neues Bio-Sortiment in nachhaltiger Verpackung

Vion-Tochtergesellschaft reduziert Plastik

De Groene Weg präsentiert neues Bio-Sortiment in nachhaltiger Verpackung © bioPress

Der große europäische Produzent von Bio-Schweine- und Rindfleisch De Groene Weg präsentierte auf der Anuga ein neues Bio-Sortiment mit Frischfleisch-Produkten und Fleisch- und Wurstwaren für den Einzelhandel und das Foodservice-Segment. Die neue, umweltfreundliche Verpackung der Produkte besteht größtenteils aus Karton und ist vollständig recycelbar.

Das Unternehmen De Groene Weg, Tochter-Gesellschaft von Vion, hat zusammen mit Encebe Fleischwaren eine Produktlinie mit geschnittenen Bio-Wurst und Fleischwaren entwickelt. Mit dem Bio-Hackbraten ‚Pain de Provence‘ und der gereiften Rindersalami mit Fenchel konnten auf der Anuga auch zwei Produktneuheiten vorgestellt werden, in ebenfalls neuer, nachhaltiger Verpackung, die 80 Prozent weniger Plastik enthalte.

Der Vion-Konzern hat sich ausdrücklich zum Ziel gesetzt, den Verpackungsmüll zu reduzieren. So würden bei der Großostheimer Vion-Tochter Vion Convenience GmbH inzwischen Schalen aus wiederverwertetem Polyethylenterephthalat (rPET) genutzt und damit die Kohlendioxid-Emissionen um nahezu 70 Prozent gegenüber üblichen Polypropylen-Schalen gesenkt. Außerdem verwendet Vion inzwischen vor allem bei Steaks auch eine Flatskin-Verpackung. Durch die Kartonrückseite werde 60 Prozent an Kunststoff eingespart.

Dies überzeuge die Kunden, die generell an Nachhaltigkeit sehr interessiert seien, weiß Johannes Kölker zu berichten, der Geschäftsführer der Vion Convenience GmbH. Die einzelnen Verpackungsstoffe könnten auch ganz leicht voneinander getrennt und entsprechend sortenrein recycelt werden.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Konsumenten misstrauen Nachhaltigkeitsversprechen von Großunternehmen

Verbraucherumfrage zum Thema Nachhaltigkeit

Konsumenten misstrauen Nachhaltigkeitsversprechen von Großunternehmen © Spinnaker Insights

Wie nachhaltig ist Deutschland wirklich? Dieser Frage ging die Marktforschungsagentur Spinnaker Insights unter der Leitung von Christiane Schmitz-Trebeljahr nach. Das Ergebnis: Alle 93 Studienteilnehmer sind sich der Umweltverschmutzung bewusst, aber nur ein knappes Drittel setzt sich aktiv damit auseinander. Das Vertrauen in Nachhaltigkeitsversprechen ist generell gering, wobei die Konsumenten Start-ups mehr vertrauen als großen Unternehmen. Bei der Entscheidung für nachhaltige Produkte spielen vor allem Verpackung und Preis eine Rolle.

27.10.2022mehr...
Stichwörter: Anuga, Verpackung, Nachhaltigkeit, Nachmessebericht, Vion, Biofleisch, Biowurst

Neue Frischfleisch-Verpackung bei Okle

Recycelbare Verkaufsschale steht kurz vor der Markteinführung

Neue Frischfleisch-Verpackung bei Okle © Okle GmbH

Mit einer besonders umweltverträglichen Frischfleisch-Verpackung will die Okle GmbH Großhandelszentrale mit Sitz in Singen am Hohentwiel einen weiteren Schritt in Richtung Klimaneutralität gehen. Die neuen Schalen für Hackfleisch seien sortenrein recycelbar und kämen mit mindestens 60 Prozent weniger Plastik aus.

27.04.2022mehr...
Stichwörter: Anuga, Verpackung, Nachhaltigkeit, Nachmessebericht, Vion, Biofleisch, Biowurst

Bode Naturkost setzt auf gartenkompostierbare Folienverpackung

Bode Naturkost setzt auf gartenkompostierbare Folienverpackung

Die Folienpackung nach Gebrauch einfach auf den eigenen Kompost werfen und rückstandslos abbauen lassen? Klar, das funktioniert! Die Horst Bode Import-Export GmbH, Hamburg, verbannt Einweg-Plastik aus den Verpackungen der Eigenmarke ,Bode Naturkost‘.

04.04.2022mehr...
Stichwörter: Anuga, Verpackung, Nachhaltigkeit, Nachmessebericht, Vion, Biofleisch, Biowurst