Start / News / Ökologie / Mineralwassertest zeigt Pestizidrückstände

Pestizidrückstände

Mineralwassertest zeigt Pestizidrückstände

Über ein Viertel untersuchter Mineralwässer belastet

In einem Test des Verbrauchermagazins Öko-Test (Juli 2019) wurden 53 kohlesäurehaltige Mineralwässer der Sorte Classic auf Reinheit und nachhaltige Verpackung untersucht. Zwölf von ihnen enthielten bedenkliche Inhaltsstoffe wie Pestizid-Abbauprodukte, Uran oder Arsen. Alle getesteten Bio-Mineralwässer schnitten mit Sehr Gut bei Inhaltsstoffen und Ursprünglicher Reinheit ab.

Jedes zweite Mineralwasser war insgesamt sehr gut oder gut, bei Ursprünglicher Reinheit allein erreichten knapp 80 Prozent die Bestnote. Bedenklich: In elf getesteten Mineralwässern wurden Pestizidmetaboliten nachgewiesen, also Abbauprodukte von Spritzgiften. Hauptsächlich waren es Reste von Unkrautvernichtungsmitteln aus dem Rüben- und Maisanbau.

In vier Wässern hat das beauftragte Labor Süßstoffe gefunden. Sie sind ein Hinweis dafür, dass Haushaltsabwässer das Mineralwasser verunreinigen. Insgesamt sieben Wässer sind mit Arsen, Uran oder Bor belastet. Sie bleiben allerdings alle unter den gesetzlichen Grenzwerten, wenn es solche gibt.

Zu den Pestizid-Rückstandsfunden erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik:

„Pestizide haben im Mineralwasser nichts zu suchen, genauso wenig wie in anderen Lebensmitteln. Wer Mineralwasser trinkt, erwartet zu Recht besondere Reinheit und sicher keine Pestizid-Rückstände. Die Funde sind ein weiteres deutliches Warnzeichen, dass wir drastisch reduzieren müssen beim Einsatz von Ackergiften. Bei der Bundesregierung sind dafür nach wie vor keine Anzeichen zu erkennen. Agrar- und Umweltministerin blockieren sich gegenseitig. Statt konkreten Reduktions-Auflagen gibt es weitere Zulassungen für neue Pestizide."

 

Weitere Info: Testergebnisse bei Öko-Test



Das könnte Sie auch interessieren

Flotte Biene

BUND klagt gegen Zulassung neuer Pestizide

Berlin, 24.5.2019  |  Beim Thema Pestizide ist die Bundesregierung komplett handlungsunfähig. Eine Behörde trickst die andere aus, Agrar- und Umweltministerium werfen einander gegenseitig Rechtsbruch vor und die Insekten sterben weiter. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit BVL hat 18 neue Pestizide zugelassen, darunter auch eines mit dem wahrscheinlich krebserregenden Wirkstoff Glyphosat und das Insektizid Alfatac, das Käfer und Wildbienen schädigen kann. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland BUND hat dagegen Klage erhoben.

24.05.2019mehr...
Stichwörter: Öko-Test, Pestizide, Mineralwasser, Nachhaltigkeit, Harald Ebner, Bio-Mineralwasser, Pestizidrückstände

Lammsbräu verklagt Danone und Fresenius 

Neumarkt, 20.12.2018   |   Volvic ist kein Bio-Mineralwasser und das Fresenius-Label „Premiummineralwasser in Bioqualität“ nur ein Schein-Bio-Siegel.

20.12.2018mehr...
Stichwörter: Öko-Test, Pestizide, Mineralwasser, Nachhaltigkeit, Harald Ebner, Bio-Mineralwasser, Pestizidrückstände

Basisrecht der neuen EU-Öko-Verordnung: Rückstandsmessungen für Bio-Produkte

Kosten dürfen nicht Bio-Betrieben aufgebürdet werden

Kirsten Arp, Leiterin des Pestizid-Monitorings beim Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., nahm heute auf Einladung der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall auf der Veranstaltung an einer Podiumsdiskussion teil. Auf der Veranstaltung im Schloss Kirchberg, die unter der Überschrift stand "Rückstandsmessung für Bioprodukte. Ist der Null-Grenzwert das Ende der ökologischen Landwirtschaft?", machte Arp den Standpunkt des BNN deutlich.

15.12.2017mehr...
Stichwörter: Öko-Test, Pestizide, Mineralwasser, Nachhaltigkeit, Harald Ebner, Bio-Mineralwasser, Pestizidrückstände