Start / Nachhaltigkeit / Neue Verpackung bei Lovechock

Nachhaltigkeit

Neue Verpackung bei Lovechock

20 Prozent weniger Verpackungsmaterial

Neue Verpackung bei Lovechock

Schickere Optik, besser für die Umwelt: Lovechock hat seine Schokoladentafeln einem Redesign unterzogen. Plastikfrei sind sämtliche Verpackungen des niederländischen Schokoladenherstellers schon seit 2011. In punkto Umweltschutz, für den sich das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam stark einsetzt, sah Chief Happiness Director Franziska Rosario aber noch Potenzial und wollte den ökologischen Fußabdruck weiter senken.

Mit dem Relaunch des Verpackung-Designs ist es gelungen:

  • das Verpackungsmaterial um rund 20% zu reduzieren
  • den CO2-Verbrauch erheblich zu senken, weil das Verpackungsmaterial nicht mehr in den USA, sondern in Holland – und somit lokal – beschafft wird
  • Müll zu reduzieren, indem Frisch- und Recyclingfasern kombiniert werden
  • die komplette Verpackung ohne Bleichen herzustellen

Chief Happiness Director Franziska Rosario: „Eine Verpackung, die hochwertig und chic aussieht und zugleich umweltschonend ist – das geht. Mit dem Redesign der Tafeln haben wir es geschafft, unseren CO2 Footprint deutlich runterzuschrauben und Müll zu reduzieren. Nach dem Komplett-Verzicht auf Plastik seit dem Jahr 2011 setzen wir mit unserer komplett kompostierbaren Verpackung ein Zeichen in punkto Umweltschutz und wollen auch anderen Unternehmen ein Vorbild sein. Zudem ist das neue Design frischer und die Verpackung fühlt sich hochwertig an – so haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.“



Das könnte Sie auch interessieren

Kompostierbare Obst- und Gemüsenetze bei Dennree

Töpen, 6. November 2018 | Als erstes deutsches Handelsunternehmen setzt Dennree ab sofort komplett kompostierbare Netze bei Obst und Gemüse ein. Sie bestehen aus Zellulosefasern, alle Komponenten verrotten innerhalb von acht Wochen rückstandfrei und sie sind nach europäischen Standards für kompostierbare Materialien zertifiziert.

07.11.2018mehr...
Stichwörter: Verpackung, Nachhaltigkeit, Umwelt, Lovechock

Haltbare Box statt Plastiktüten oder Papier

Praxistests in EDEKA-Märkten erfolgreich gestartet

Haltbare Box statt Plastiktüten oder Papier

Hamburg, 31. Juli 2018  |   „Darf‘s ein bisschen mehr sein?“ ist die klassische Frage an der Fleisch- oder Käsetheke im Supermarkt. Wenn es aber um die Verpackung geht, wünschen sich viele Verbraucher eher weniger! Daher startet EDEKA jetzt einen wegwei­senden Praxistest: In einem Pilotmarkt in Büsum haben Kunden die Möglich­keit, frische Lebensmittel an der Bedientheke mit einer Mehrwegdose einzukau­fen. „Das neue System ist einfach, praktisch und hilft dabei, Einwegverpackungen aus Plastik oder Papier zu vermeiden“, so Rolf Lange, Sprecher der EDEKA-Zentrale.

01.08.2018mehr...
Stichwörter: Verpackung, Nachhaltigkeit, Umwelt, Lovechock

Alb-Gold startet plastikfreie Nudelverpackung

Natürlich in Papier verpackt

Trochtelfingen, 21. Juni 2018  |   Ab diesem Herbst wird der schwäbische Nudelhersteller Alb-Gold einen Teil seines Sortiments in Papierbeuteln anbieten. Im Zuge der aktuellen Diskussion rund um das Thema Plastikmüll eine ausgezeichnete Alternative, die einmal mehr die Pionierrolle des innovativen Familienunternehmens aufzeigt. Zum Start der neuen Produktrange werden fünf Sorten Bio-Pasta aus Dinkel und Hartweizen in den Handel kommen. Wenn die Verbraucher die neue Verpackung annehmen, sollen weitere Ausformungen im nächsten Jahr folgen.

22.06.2018mehr...
Stichwörter: Verpackung, Nachhaltigkeit, Umwelt, Lovechock



Bio sicher verpackt

Karton lässt Mineralöl keine Chance

30.01.2017mehr...
Stichwörter: Verpackung, Nachhaltigkeit, Umwelt, Lovechock