Start / News / foodwatch sieht Irreführung durch Landwirtschaftsminister Schmidt

Kommentar

foodwatch sieht Irreführung durch Landwirtschaftsminister Schmidt

Zu Vorwürfen von foodwatch gegen das Landwirtschaftsministerium, beim Tierwohl-Siegel irreführende Werbung zu betreiben, erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Die Kritik von Foodwatch trifft ins Schwarze und entlarvt die Masche von Minister Schmidt. Immer wieder kommen von ihm vollmundige Versprechen und aufgeblähte Präsentationen, doch bei genauem Hinsehen bleibt nicht viel übrig. Weder beim Tierwohllabel, noch beim Beenden des Kükenschredderns. Um notwendige und wirklich greifbare Veränderungen macht der Minister einen großen Bogen – und kümmert sich mehr um Werbung als um Wandel. So sind zur Unterstützung der Markteinführung des Tierwohllabels in den kommenden Jahren 70 Millionen Euro geplant. Dagegen fehlt es für die Bauern, die auf bessere Tierhaltung setzen wollen, an Unterstützung -  für sie sind keinerlei Finanzierungshilfen  vorgesehen.“


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Tierwohlprämie gefordert

Vorschläge der Borchert-Kommission erklärt

Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) hat ein Erklär-Papier zu den Vorschlägen der Borchert-Kommission in Bezug auf die Tierhaltung in Deutschland veröffentlicht. Gefordert wird eine Tierwohlprämie, die sich an der Höhe des Mehraufwands im Vergleich zum gesetzlichen Mindeststandard bemisst. Das Papier konterkariert den Bericht der agrarheute über eine vermeintliche Ausstiegsdrohung des BÖLW aus der Borchert-Kommission.

29.01.2021mehr...
Stichwörter: Foodwatch, Tierwohl, Kommentar, Bundeslandwirtschaftsministerium, Tierwohllabel

Aldi unterstützt Europäische Masthuhn-Initiative

Aldi unterstützt Europäische Masthuhn-Initiative © obs/ALDI

Aldi Nord und Aldi Süd schließen sich als erster großer Lebensmittelhändler in Deutschland der Europäischen Masthuhn-Initiative als Unterstützer an. Die Initiative ist eine Selbstverpflichtung für mehr Tierwohl innerhalb der gesamten Lieferkette, die von der Albert Schweitzer Stiftung und fast 30 weiteren Tierschutzorganisationen ins Leben gerufen wurde.

03.11.2020mehr...
Stichwörter: Foodwatch, Tierwohl, Kommentar, Bundeslandwirtschaftsministerium, Tierwohllabel

Tierwohlkennzeichnung ist „Schlag ins Gesicht“

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat den Entwurf für ein Tierwohllabel vorgelegt, welches für Verbraucher die Bedingungen der Tierhaltung von Produkten transparenter machen soll. Diesem Ziel wird der Entwurf nach Ansicht von Vertretern des Öko-Landbaus Niedersachsen in keiner Weise gerecht.

04.09.2020mehr...
Stichwörter: Foodwatch, Tierwohl, Kommentar, Bundeslandwirtschaftsministerium, Tierwohllabel

IKEA gibt Tierschutzpreis zurück

Der Vorreiter beim Tierschutz hat sein Versprechen gebrochen

14.12.2017mehr...
Stichwörter: Foodwatch, Tierwohl, Kommentar, Bundeslandwirtschaftsministerium, Tierwohllabel

Aldi-Eier ohne Kükentöten

Erste Aldi Süd Region bietet ausschließlich Eier ohne Kükentöten an

25.02.2021mehr...
Stichwörter: Foodwatch, Tierwohl, Kommentar, Bundeslandwirtschaftsministerium, Tierwohllabel