Start / Nachhaltigkeitswochen bei der Rewe

Rewe

Nachhaltigkeitswochen bei der Rewe

6.700 nachhaltige Produkte bei Rewe, Penny und Toom im Sortiment

Die Rewe Gruppe engagiert sich für nachhaltigeren Konsum: Bereits heute sind zusammen über 6.700 nachhaltige Produkte im Sortiment von Rewe, Penny und Toom Baumarkt. Dazu zählen Produkte, die gekennzeichnet sind mit Bio, MSC, Fairtrade, FSC, PEFC, Rainforest Alliance, EU Eco-Label, Blauer Engel,  UTZ Certified und Pro Planet.

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 90 neue Pro Planet-Produkte ins Sortiment aufgenommen. „Wir haben mittlerweile rund 500 Pro Planet-Produkte quer durch alle Kategorien im Markt. Im vergangenen Jahr erreichten wir mit diesen Produkten über 510 Millionen Kundenkontakte. Damit sind wir sehr zufrieden“, sagt Daniela Büchel, Leiterin Corporate Responsibility der REWE. Das unabhängige Wuppertal Institut hat die Rewe beraten und den nachhaltigen Beitrag der Produkte bewertet.

Der Kunde sei der Schlüssel zum Erfolg. Aus diesem Grund veranstalten die Vertriebslinien der Rewe auch in diesem Jahr Aktionswochen mit den jeweiligen Schwerpunkten Artenvielfalt, Umweltschutz und Soziale Verantwortung.  Den Auftakt machte in diesem Jahr toom Baumarkt mit einer Aktionswoche unter dem Motto: Biodiversität und Vogelschutz. Anfang März konnten sich Kunden über das neue umfangreiche Sortiment an Nistkästen, Insektenhotels und Futterstationen informieren.

Darüber hinaus erzeugte toom Baumarkt Aufmerksamkeit für gefährdete Arten und unterstützte den Naturschutzbund Deutschland (NABU) mit jeweils einem Euro pro verkaufter Nisthilfe. Mit insgesamt 50.000 Euro unterstützt Toom Baumarkt den NABU beim Schutz und Erhalt des in Deutschland gefährdeten Schreiadlers.

Aktuell laufen die Nachhaltigkeitswochen mit der Aktion Bienen retten. Für jeden zwischen dem 22. April und 3. Mai verkauften Honig spendet REWE 30 Cent an NABU. Seit 2011 betreibt die Rewe mit der Bodenseestiftung und dem NABU im Rahmen der Apfelproduktion bundesweit Projekte zur Förderung eines naturverträglichen Anbaus, der auch dem Schutz von Wildbienen zugute kommt. Mit der Spende wird zusätzlich der Ausbau von Streuobstwiesen, die für das Überleben der Wildbienen und anderer gefährdeter Nützlinge wichtig sind, unterstützt.

Peny wird seine Auszubildenden zu Nachhaltigkeits-Botschaftern machen: Nachdem der Discounter im vergangenen Jahr zusammen mit dem Bundesverbraucherministerium und dem Deutsche Land Frauenverband eine Kampagne zur Wertschätzung von Lebensmitteln gestartet hatte, werden in diesem Jahr über 650 Auszubildende das Thema in ihren Märkten mit Aktionen intensiv begleiten. „Jahr für Jahr setzen unsere Nachhaltigkeitswochen Impulse für umwelt- und sozialverträglichen Konsum“, sagt Büchel.

Im Jahr 2013 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 51 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in zwölf europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2013 rund 226.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 36 Milliarden Euro.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Biomarken oder Eigenmarken des Handels

Da stellt sich die Frage: Vielfalt oder Einfalt?

Biomarken oder Eigenmarken des Handels

Der erste Donnerstagstalk im September diskutiert über die Frage: Wie ist ein Bio-Staat machbar? Mit der Vermarktung von Bio als Marke der Hersteller, mit Dachmarken oder mit Handelseigenmarken. Bioland kooperiert mit Lidl, Naturland seit langer Zeit mit der Rewe-Bio-Eigenmarke. Zwischen Herstellermarken und den Eigenmarken tummeln sich einige Bio-Dachmarken. Alle haben sie ihre ureigenste Daseinsberechtigung. Demeter geht einen etwas anderen Weg. Sie vergeben nicht ihr Logo. Sie machen den Weg frei für die Bio-Marken ihrer Demeter-Hersteller und auch einige Dachmarken. Der Handel darf mit dem demeter-Logo dann nur in den Märkten werben. Das Logo wird nicht vergeben für Handelseigenmarken.

30.08.2021mehr...
Stichwörter: Rewe, Nachhaltigkeit, Marketing

In kleinen Schritten zu Transparenz und Klimaschutz

XII. ZNU-Zukunftskonferenz fand online statt

In kleinen Schritten zu Transparenz und Klimaschutz

CO2-Reduktion, Transparenz und Verpackungen – die Relevanz von Nachhaltigkeit wächst stetig: sowohl im Handel, als auch bei Herstellern… und im Fußball. Bei der XII. Zukunftskonferenz des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU), angesiedelt an der Universität Witten/Herdecke, trafen sich am vergangenen Mittwoch, 12.5., Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft zum virtuellen Austausch.

17.05.2021mehr...
Stichwörter: Rewe, Nachhaltigkeit, Marketing

Rewe jetzt bundesweit mit unverpacktem Bio-Obst und -Gemüse

Erstmals komplettes Teilsortiment umgestellt

Rewe jetzt bundesweit mit unverpacktem Bio-Obst und -Gemüse © Rewe / Tobias Schwerdt

Rewe bietet sein Bio-Obst und Bio-Gemüse nun in ganz Deutschland so weit wie möglich ohne Plastik oder mit verbesserter Verpackung an. Durch die umweltfreundlichere Verpackungsgestaltung in mehr als 3.600 Supermärkten spare der Handelskonzern jährlich 210.000 Kilogramm Plastik sowie 80.000 Kilogramm Papier ein. Vorausgegangen war ein halbjähriger ‚Unverpackt-Test‘ in 630 Rewe- und nahkauf-Märkten in Baden-Württemberg, der Pfalz und dem Saarland.

06.08.2020mehr...
Stichwörter: Rewe, Nachhaltigkeit, Marketing


Einkaufen wird nachhaltiger

Besonders bei Obst & Gemüse sowie Fleisch- und Wurstwaren ist Nachhaltigkeit dem Käufer wichtig

29.06.2020mehr...
Stichwörter: Rewe, Nachhaltigkeit, Marketing