Start / Ausgaben / BioPress 48 - August 2006 / Meurens investiert in Bio-Produktion

Meurens investiert in Bio-Produktion

Der belgische Bio-Rohstoff-Hersteller Meurens Natural aus Herve investierte in den vergangenen drei Jahren fünf Millionen Euro in den Ausbau der Produktionsanlagen. 2004 wurden Tanks für Sirup installiert, 2005 eine eigene Mühle gebaut und im Juni dieses Jahres eine zweite Hydrolyse-Einheit in Betrieb genommen.

Das Familienunternehmen bietet unter der Marke Sipal 23 Produkte für Lebensmittelverarbeiter an. Süßmittel, Farbstoff, Fettersatz und vieles mehr für Backwaren, Milchprodukte, Getränke, Babynahrung usw. umfasst die Palette. Die Belgier sind nach der EU-Ökoverordnung, dem amerikanischen NOP, Demeter und Kosher zertifiziert. Seit 1994 rief das Familienunternehmen die Sipal-Linie ins Leben. Die 1885 begonnene Obstverarbeitung wurde durch die Hydrolyse biologischen Getreides ersetzt. Auslösender Faktor war die EU-Ökoverordnung von 1993 und die Nachfrage von Kunden nach Getreidederivaten, die aus den Sorten Reis, Mais, Weizen, Gerste und Dinkel hergestellt werden. Zudem wird der tropische stärkehaltige Maniok verarbeitet.

Meurens natural hat ein eigenes natürliches Produktionsverfahren ohne Raffination entwickelt. Auf diese Weise bleibt ein Großteil der Spurenelemente und Nährstoffe des Getreides erhalten. Im April 2002 haben sich Meurens Natural und Sedamyl aus Italien zu Sipal Partners zusammengeschlossen, um den Vertrieb zu optimieren und innovative Produkte zu fördern. Der Zusammenschluss ist nach eigenen Angaben im Bereich biologischer unraffinierter Getreideprodukte weltweit führend. Meurens beschäftigt heute 22 Mitarbeiter, die 2005 neun Millionen Euro Umsatz erwirtschafteten.


Ticker Anzeigen