Start / Ausgaben / BioPress 48 - August 2006 / Bio-Markt des Jahres: Gewinner stehen fest

Bio-Markt des Jahres: Gewinner stehen fest

Juryentscheidungen im zweiten Bio-Handelswettbewerb sind gefallen

Auch wenn die Preisverleihung erst im September 2006 stattfindet, lässt sich bereits feststellen: Die zweite Runde des Bio-Handelswettbewerbs war ein voller Erfolg. Dafür sprechen die gewachsene Teilnehmerzahl und die Vielfalt überzeugender Verkaufskonzepte für Bio-Lebensmittel. Jetzt hat sich die Expertenjury entschieden, wer künftig den Titel "Bio-Markt des Jahres 2006" führen darf.


"Bio gewinnt! Gewinnen Sie mit!" Dieser Aufforderung zur Teilnahme am Wettbewerb um den "Bio-Markt des Jahres 2006" sind bis zum Einsendeschluss am 6. Mai 2006 insgesamt 68 Märkte nachgekommen - 33 aus dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und 35 aus dem Naturkostfachhandel. Damit ist die Zahl der Teilnehmer am Bio-Handelswettbewerb, der von der CMA Centralen MarketingGesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH veranstaltet und mit Fördermitteln der Europäischen Union finanziert wird, gegenüber 2005 um elf Anmeldungen gestiegen.

Auf jeweils acht Märkte des LEH und des Naturkostfachhandels warten jetzt die Auszeichnung "Bio-Markt des Jahres 2006" und die "Selly" in Gold, Silber oder Bronze für ihre überzeugenden und gleichzeitig innovativen Verkaufskonzepte von Bio-Lebensmitteln. Die Preise werden im Rahmen des 2. Bio Handels-Forums am 11. September 2006 in Köln verliehen.

"Im Vergleich zum Vorjahr hat nicht nur die Zahl der Teilnehmer zugenommen. Viel wichtiger ist, dass sich auch die Qualität der eingereichten Konzepte verbessert hat. Bio ist einerseits selbstverständlicher für Verbraucher geworden, andererseits sind die Anforderungen an Bio-Produkte höher und somit auch die Standards bei Warenpräsentation, Beratung und Verkauf insgesamt gestiegen", erklärt der Unternehmer Professor Dr. Claus Hipp, der erneut den Vorsitz der unabhängigen Wettbewerbsjury innehatte. Ein Beleg für die gestiegene Qualität der eingereichten Verkaufskonzepte: Diesmal gehörten verschiedene Teilnehmer zu den Gewinnern, die im vergangenen Jahr noch ohne Auszeichnung geblieben waren.

Ein Wettbewerb stärkt den Wettbewerb

"Offenbar ist es gelungen, Bio im Handel mit Hilfe des Wettbewerbs weiter zu stärken - insbesondere zum Nutzen der Kunden", fasst Claus Hipp zusammen. Das bestätigt auch Sabine Jörg, Marketingreferentin Ökologischer Landbau der CMA: "Mit der qualitativen und quantitativen Resonanz aus der Branche sind wir sehr zufrieden. Das Konzept des Handelswettbewerbs hat sich erneut bewährt."

Auf die Gewinner warten nicht nur der Titel "Bio-Markt des Jahres 2006" und die "Selly". Darüber hinaus werden die Preisträger in die bundesweite Pressearbeit und in die Berichterstattung der Fachmedien zum Wettbewerb - wie der bioPress als Partnermedium - eingebunden. Hinzu kommt Unterstützung bei der lokalen Pressearbeit.

Neu in diesem Jahr: Die Preisträger kommen ins Kino! In eigens produzierten Filmspots, die in den örtlichen Kinos laufen, wird auf die Gewinner-Märkte hingewiesen. Insgesamt wirkt sich die Auszeichnung selbst und die begleitenden Maßnahmen umsatzsteigernd aus. "Ein Plus von bis zu 20 Prozent hatten die Gewinner vergangenes Jahr zu verzeichnen", so Sabine Jörg. Alle Teilnehmer erhalten darüber hinaus als Anerkennung für ihr Engagement die Möglichkeit, kostenlos an speziellen Fortbildungen teilzunehmen.

Juroren als "Testkäufer" unterwegs

Doch auf dem Weg zur Auszeichnung als Bio-Markt des Jahres 2006 galt es für die Teilnehmer zunächst, hohe Hürden zu nehmen: Die Jury traf sich zu zwei Arbeitssitzungen, bei denen die eingereichten Konzepte dahingehend überprüft wurden, ob sie formal und inhaltlich überzeugten. Im Zentrum stand dabei die Frage, ob die Verkaufskonzepte die ausgezeichnete Qualität von Bio-Produkten überzeugend vermitteln und hierdurch dazu beitragen, den Absatz ökologisch erzeugter Produkte nachhaltig zu fördern.


Alle Teilnehmer, die in die engere Wahl für die Auszeichnung kamen, wurden anschließend von jeweils zwei Jurymitgliedern besucht - unangekündigt und zunächst ohne sich als Juroren zu erkennen zu geben. Das ermöglichte es den Mitgliedern der Jury, als "Testkäufer" aufzutreten und die Verkaufskonzepte, die Präsentation der Waren, die Frische und Qualität der Produkte und insbesondere die Beratungsleistung des Verkaufspersonals aus Verbrauchersicht zu begutachten.

Auf Grundlage dieser Marktbegehungen wurden anschließend die 16 Preisträger ausgewählt, für die sich die Auszeichnung noch in anderer Hinsicht auszahlt: "Wir wissen schon aus dem Vorjahr: Für alle Gewinner und alle dort Beschäftigten bringt der Preis eine Extraportion Identifikation mit der Aufgabe und noch mehr Motivation für die eigene Arbeit. Schließlich arbeitet jeder gern im "Bio-Markt des Jahres", fasst Sabine Jörg zusammen.

Die Verleihung der Selly 2006

Die Preisverleihung des Wettbewerbs um den Bio-Markt des Jahres 2006 findet am 11. September 2006 im Rahmen des 2. Bio Handels-Forums in Köln statt. Begrüßungsredner der Abendveranstaltung ist der Juryvorsitzende Professor Dr. Claus Hipp. Geladen sind nicht nur alle Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs, sondern auch alle Gäste des Bio Handels-Forums, das von der Koelnmesse in Zusammenarbeit mit dem bioPress Verlag ausgerichtet wird.

Das 2. Bio Handels-Forum unter dem Motto "Wie findet Bio den Weg in die Supermarkt-Regale?" führt am 11. und 12. September 2006 Experten der Bio-Branche und des Lebensmitteleinzelhandels zusammen, um zentrale Fragen der Zukunft des deutschen Bio-Marktes zu diskutieren. Veranstaltungsort ist in der Koelnmesse das Congress-Centrum Nord. Unterstützt wird das Handels-Forum durch die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.biohandelsforum.de.

 

Bio-Markt des Jahres 2006: Die Gewinner im Überblick

Lebensmitteleinzelhandel

  • CAP Markt Neuhausen, Neuhausen

  • E-Center, Osnabrück

  • Edkars Bio-Shop, Engelsby

  • famila Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG, Quickborn

  • real, SB-Warenhaus GmbH, Isernhagen

  • tegut…, Bamberg

  • tegut…, Wiesbaden (Dotzheimer Straße)

  • tegut…, Wiesbaden (Rheingaustraße)

Naturkostfachhandel

  • Biolandmarkt Vienhues, Willich

  • Hof Sondern Naturkost, Wuppertal

  • Gut Wulksfelde GmbH, Tangstedt

  • Löwenzahn Biofeinkost, Bielefeld

  • naturkostinsel, Starnberg

  • Terra Verde Biomarkt GmbH, Taunusstein

  • Tietkes Ökoladen und Café, Gartow

  • Vierlinden Biosupermarkt, Benrath

Wer für welche Kategorie die „Selly" in Gold, Silber oder Bronze erhält, wird auf der Preisverleihung am 11. September 2006 in Köln bekannt gegeben. Alle Informationen rund um den Bio-Handelswettbewerb auch unter www.biomarktdesjahres.de im Internet.


Ticker Anzeigen