Start / Business / Ernährungsindustrie beklagt Exportrückgang

Lebensmittelindustrie

Ernährungsindustrie beklagt Exportrückgang

BVE-Konjunkturbericht zeigt sinkende Umsätze zum Jahreswechsel 2020/2021

Die deutsche Ernährungsindustrie hat weiterhin mit den negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Wie die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) in ihrem aktuellen Konjunkturbericht offenlegte, gingen die Umsätze im vierten Quartal 2020 und ersten Quartal 2021 weiter zurück. Betroffen ist vor allem das Exportgeschäft.

Im vierten Quartal 2020 erwirtschaftete die Ernährungsindustrie insgesamt 46,9 Milliarden Euro, was einem Rückgang von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dabei konnten die Geschäfte im Inland mit rund 31,9 Milliarden Euro noch einen wertmäßigen Anstieg um 0,4 Prozent verbuchen. Sinkende Verkaufspreise von -1,3 Prozent und steigenden Absatzzahlen von +1,7 Prozent seien für dieses Ergebnis verantwortlich.

Dagegen musste der Export im selben Zeitraum mit einem Umsatz von 15 Milliarden Euro Einbußen von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Die Verkaufspreise im Ausland sanken um 2,3 Prozent und der Exportabsatz um 5,8 Prozent. Wie der Verband erklärte, führten die schwächelnde Auslandsnachfrage und die Corona-Maßnahmen zu einem erneuten Rückgang in der Lebensmittelproduktion: Der um Saison- und Kalendereffekte bereinigte Produktionsindex sei um insgesamt 3,2 Prozent gefallen.

Im ersten Quartal 2021 setzte sich die rückläufige Entwicklung aus dem Vorquartal fort: Mit einem erwirtschafteten Umsatz von 44,1 Milliarden sank das Ergebnis verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 8,3 Prozent. Im Inland habe die Branche einen Umsatz von rund 29,1 Milliarden Euro erwirtschaftet, gleichbedeutend mit einem wertmäßigen Rückgang um neun Prozent. Das Exportgeschäft erreichte abermals einen Umsatz von 15 Milliarden Euro und verfehlte das Vorjahresergebnis damit um 6,8 Prozent. Für den Produktionsindex gab es in diesem Quartal ein Minus von ganzen 8,2 Prozent.

Trotz der negativen Entwicklung konnte sich der ifo-Geschäftsklimaindex in den betrachteten Quartalen stabilisieren: mit 96,2 Punkten für das vierte Quartal 2020 und 96,5 Punkten für das erste Quartal 2021. Zwar wurde die Geschäftslage negativer als im Vorjahr beurteilt, der Blick in die Zukunft fiel hingegen optimistisch aus: Für die nächsten sechs Monate erwarten die Hersteller steigende Verkaufspreise und ein stärkeres Exportgeschäft.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Rohwarenmangel und Corona-Folgen belasten Gewürzindustrie

Entspannung frühestens in einem Jahr erwartet

Die deutlichen Steigerungen der Rohwarenpreise sowie Mehrkosten für Energie, Verpackung und Logistik belasten die Mitglieder der deutschen Gewürzindustrie schwer. Lieferengpässe, eine gestiegene Nachfrage in den Herkunftsländern und zusätzlich problematische Wetterbedingungen in Süd- und Osteuropa erschwerten laut dem Fachverband der Gewürzindustrie die Ernten für 2021 und brächten die Branche in Bedrängnis.

23.09.2021mehr...
Stichwörter: Umsatz, Export, Lebensmittelindustrie, Entwicklung, Produktion, Ernährungsindustrie, Corona-Pandemie, Wirtschaft, BVE, Konjunkturbericht, Geschäftsklima

Bio-Fachhandel 2020 stark gewachsen

Gesundheit und Nachhaltigkeit für Kunden laut BNN am wichtigsten

Die Umsätze im Fachhandel für Biolebensmittel und Naturwaren sind 2020 stark gewachsen. Nach Hochrechnung des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e.V. (BNN) lag der Gesamtumsatz des Facheinzelhandels bei 4,37 Milliarden Euro und damit 16,4 Prozent über dem Vorjahr (2019: 3,76 Milliarden Euro). Die positive Marktentwicklung sei geprägt durch ein gesteigertes Bewusstsein der Verbraucher für nachhaltige und gesunde Lebensmittel.

15.02.2021mehr...
Stichwörter: Umsatz, Export, Lebensmittelindustrie, Entwicklung, Produktion, Ernährungsindustrie, Corona-Pandemie, Wirtschaft, BVE, Konjunkturbericht, Geschäftsklima

SIAL im Herbst wird verschoben

Neuer Termin: 15. bis 19. Oktober 2022

Um eine solche internationale Veranstaltung während dieser Pandemieperiode zu ermöglichen, war für die SIAL Paris eine breite Palette von Maßnahmen geplant. Nach Konsultationen mit Ausstellern und Besuchern und angesichts eines unsicheren internationalen Umfelds im Bereich der öffentlichen Gesundheit haben sich die Ergebnisse der Umfrage in den letzten Tagen jedoch erheblich verschoben, so dass die Mehrheit schließlich eine Verschiebung der Veranstaltung wünscht. 

20.07.2020mehr...
Stichwörter: Umsatz, Export, Lebensmittelindustrie, Entwicklung, Produktion, Ernährungsindustrie, Corona-Pandemie, Wirtschaft, BVE, Konjunkturbericht, Geschäftsklima

Online-Gipfel für nachhaltige Lebensmittel

Bio-Markt, Pflanzenproteine und upcycelte Lebensmittel

06.10.2021mehr...
Stichwörter: Umsatz, Export, Lebensmittelindustrie, Entwicklung, Produktion, Ernährungsindustrie, Corona-Pandemie, Wirtschaft, BVE, Konjunkturbericht, Geschäftsklima

Buchvorstellung: Klimapositive Landwirtschaft

Akademie Schloss Kirchberg lädt ein

23.09.2021mehr...
Stichwörter: Umsatz, Export, Lebensmittelindustrie, Entwicklung, Produktion, Ernährungsindustrie, Corona-Pandemie, Wirtschaft, BVE, Konjunkturbericht, Geschäftsklima

Darjeeling Tee wird Bio

Immer mehr Erzeuger produzieren ökologisch

21.09.2021mehr...
Stichwörter: Umsatz, Export, Lebensmittelindustrie, Entwicklung, Produktion, Ernährungsindustrie, Corona-Pandemie, Wirtschaft, BVE, Konjunkturbericht, Geschäftsklima