Start / News / Bio-Produkte / Veganes Bio-Eis mit Reinheitsgebot

Speiseeis

Veganes Bio-Eis mit Reinheitsgebot

Veganes Bio-Eis mit Reinheitsgebot © iceDate
iceDate bietet inzwischen knapp 40 verschiedene, vegane Eissorten an.

Vor sechs Jahren hat Gunter Mann die Münchner Bio-Eismanufaktur iceDate gegründet, heute bietet iceDate knapp 40 verschiedene Sorten an. Unter dem Motto ‚Eisrein‘ besteht sein veganes Eis einzig aus Datteln, frisch hergestellter Cashew-Creme und dazu Geschmack aus Früchten, Premium-Kakao, Gewürzen, Kräutern oder Samen – alles Bio.

Alle Sorten, von Creamy Berry bis Golden Ice, basieren auf diesem Dreiklang: „Sonst nichts“, bringt es Nann auf den Punkt. „Wir sind schließlich keine Industrie, kein Massenhersteller. Wir sind eine Manufaktur, die ein echtes, vollwertiges, gut verträgliches Lebensmittel für eine wachsende Zielgruppe anbietet.“

iceDate bietet sein veganes Bio-Eis nicht nur über seine beiden Münchner Eisdielen an, er vertreibt seine ‚Herzensbecher‘ in mehr als 800 Biofachläden und über einen Web-Shop (7,99 Euro pro 400 ml). Dazu komme ein stetig wachsendes Franchise-Netzwerk.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Schlecken ohne Reue

The NICE Company stellt veganes Eis mit biologischen, wenig aufbereiteten Zutaten vor

Schlecken ohne Reue © The Nice Company

The NICE Company aus Amsterdam verwendet für ihre Eissorten nur echte Sahne, Milch, ganze Früchte oder kaltgepressten Saft. Aromastoffe oder Glukosesirup seien laut Hersteller tabu. Nun bringt der Hersteller zudem ein veganes Eis am Stiel auf den Markt. Vegan Schoko Haselnuss besteht zu 100 Prozent aus biologischen Zutaten. Es ist in einer Dreier-Box im Lebensmittel-Einzelhandel und der Gastronomie erhältlich.

02.06.2021mehr...
Stichwörter: Glutenfrei, Speiseeis, vegan, laktosefrei, IceDate

Free-From-Messen verzeichnen starkes Wachstum

Zuckerfrei, laktosefrei, glutenfrei und Co. liegen voll im Trend

Essen/Amsterdam, Mai 2016 – Gesunde Ernährung nimmt bei deutschen Verbrauchern einen immer größeren Stellenwert ein. Sie haben den Wunsch nach Lebensmitteln ohne Zusatzstoffe und suchen daher nach alternativen Produkten, wie Free-From oder vegetarische Artikel. Lebensmittel ohne Zucker, Laktose oder Gluten bedienen diese Bedürfnisse. Die „Free From Food Expo“ (FFF), die „Free From Food Ingredients“ (FFFI) und – neu – die „Functional Food Expo“ (FFE) bietet Unternehmen eine Plattform, ihre Innovationen vorzustellen, Trends zu entdecken und sich mit der Branche auszutauschen. Die Dreifachmesse findet am 9. und 10. Juni auf dem RAI-Messegelände in Amsterdam das vierte Mal in Folge statt. Die Veranstaltung ist seit ihrem Start 2013 in Freiburg kontinuierlich gewachsen. Im Vergleich zum letzten Jahr verzeichnen die Organisatoren 40 Prozent mehr Aussteller und 50 Prozent mehr Standplätze. Auch bei dieser Ausgabe sind erneut Teilnehmer aus Deutschland und ganz Europa vertreten.

04.05.2016mehr...
Stichwörter: Glutenfrei, Speiseeis, vegan, laktosefrei, IceDate

Vegan und Bio-regional haben größtes Klimaschutzpotenzial

Neue FiBL-Studie zum Thema Klima und Ernährung

20 bis 30 Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen werden durch den Ernährungssektor verursacht. Aber welche Unterschiede gibt es zwischen den Produktionsstandards Bio, konventionell, regional und bio-regional? Und welchen Einfluss haben verschiedene Ernährungsstile? Im Auftrag der Rewe-Biomarke ‚Ja! Natürlich‘ und Greenpeace hat das FiBL Österreich eine Studie zur Klimawirkung von Ernährung und Lebensmittelproduktion in Österreich durchgeführt.

24.11.2021mehr...
Stichwörter: Glutenfrei, Speiseeis, vegan, laktosefrei, IceDate