Start / Business / Themen / Märkte / Kunden vertrauen Bio-Handelsmarken

Verbraucherumfrage

Kunden vertrauen Bio-Handelsmarken

Verbandsware wird als besondere Qualität wahrgenommen

Hamburg, 25. November 2019 | Bio-Produkte von Handelsmarken genießen großes Vertrauen bei etwa der Hälfte aller Kunden. Außerdem werden sie als qualitativ hochwertig gewertet. Verbandsware empfinden etwa ein Drittel der Verbraucher als besondere Qualitätsauszeichnung. Dies ergab der zum fünften Mal vom Markforschungsunternehmen Ipsos und der Lebensmittelzeitung durchgeführte ‚Handelsmarkenmonitor 2019‘.

Damit bleibe die Überzeugung von der Qualität der Bio-Handelsmarkenprodukte und das Vertrauen in diesem Segment auf einem ähnlich hohen Niveau wie die vergangenen drei Jahre. Noch 2015 waren es nur jeweils 38 Prozent, die den Bio-Handelsmarken eine hohe Qualität bescheinigten und ihnen vertrauten. Besonders ausgeprägt ist das Vertrauen mit 54 Prozent bei Haushalten in den höheren Einkommensklassen (mehr als 3.000 Euro Haushaltsnettoeinkommen). Nur zehn bzw. elf Prozent sehen keine hohe Qualität oder vertrauen nicht in diese Produkte.

Ebenfalls knapp die Hälfte aller Kundenempfinden die Siegel von Anbauverbänden wie Bioland oder Demeter als besondere Qualitätsauszeichnung. Beim Kauf achtet noch knapp jeder Dritte auf eine entsprechende Kennzeichnung der Bio-Produkte von Handelsmarken. Liegt das Haushaltsnettoeinkommen bei weniger als 1.500 Euro achtet nur jeder Fünfte auf Siegel von Anbauverbänden und nimmt diese auch generell weniger stark als Qualitätsauszeichnung wahr (40 Prozent im Vergleich zu allen Befragten mit 47 Prozent). Diejenigen, die das Siegel als Qualitätskennzeichnung ablehnen, sind mit 15 Prozent in der Minderheit. Relativ groß ist dagegen der Anteil der neutralen Bewertungen (38 Prozent).

Mehr als ein Drittel der Befragten (36 Prozent) sind außerdem bereit, für Produkte mit Qualitätssiegel mehr zu zahlen, vor allem in den Haushalten mit mittleren und höheren Einkommen. Außerdem scheinen ältere Menschen ab 60 etwas weniger oft bereit zu sein, wegen eines Siegels mehr für die Bio-Produkte von Handelsmarken zu bezahlen.


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Regionalität kontra Bio

Was hat die Naturkostbranche falsch gemacht?

Regionalität läuft Bio den Rang ab. Die Lebensmittelbranche setzt auf Emotionen und missbraucht die Hinwendung zur Region. Frisch ist, was um die Ecke in Sichtweite, die meist nicht vorhanden ist, gewachsen ist, und das dominiert die Kaufentscheidungen.

06.12.2018mehr...
Stichwörter: Verbraucher, Handelsmarke, Verbraucherumfrage, Ipsos, Verbandssiegel

Verbrauch von Plastiktüten geht drastisch zurück

Studie zeigt verändertes Verbraucherverhalten

Verbrauch von Plastiktüten geht drastisch zurück

Hamburg, 29. Mai 2018  |  Früher als wissenschaftliches Wunder gesehen, heute als Geißel der Umwelt: Die Erfindung des Kunstmaterials Plastik ist gerade einmal gute hundert Jahre her und doch wird unser Planet mittlerweile davon überschwemmt. In der aktuellen und repräsentativen Online-Erhebung des Marktforschungsinstituts SPLENDID RESEARCH unter 1.016 Deutschen im Alter von 18 bis 69 Jahren geht es um die Frage, wie verbreitet die Nutzung von Plastiktüten beim Einkauf ist.

29.05.2018mehr...
Stichwörter: Verbraucher, Handelsmarke, Verbraucherumfrage, Ipsos, Verbandssiegel

WASGAU schärft Profil der Handelsmarken

Westpfälzische Handelskette setzt auf Qualität und Regionalität

Die WASGAU Produktions & Handels AG, Pirmasens, hat den Aufbau und das Gestaltungskonzept ihrer beliebten Eigenmarken grundlegend überarbeitet. Damit soll die über lange Jahre hinweg gewachsene Zahl teils recht individueller Labels besser strukturiert und das Profil der Handelsmarken geschärft werden.

23.01.2018mehr...
Stichwörter: Verbraucher, Handelsmarke, Verbraucherumfrage, Ipsos, Verbandssiegel