Start / Business / International / Länder / Bio-Kräuter aus Marokko

Ausland

Bio-Kräuter aus Marokko

Beleco bringt Kräuter und Blüten nach Deutschland

Bio-Kräuter aus Marokko

Thymian, Lavendel, Salbei – eine breite Palette von frischen und getrockneten Kräutern ist direkt von marokkanischen Feldern in Bio-Qualität zu haben. Das südmarokkanische Unternehmen Beleco ist auf Kräuter spezialisiert. In den letzten Jahren bringen Blütenblätter wie Calendula oder Jasmin Farbe in den Export.

Beleco ist ein marokkanisches Unternehmen, das sich auf den ökologischen Anbau von Kräutern spezialisiert hat. Es ist noch relativ jung, im Jahre 2006 gegründet und liegt etwa 50 Kilometer südlich von der Stadt Agadir im Süden des Landes. Die Souss-Ebene, einer der fruchtbarsten Landstriche Marokkos, bietet beste Voraussetzungen für den Kräuteranbau. Die Farm umfasst 15 Hektar Anbaufläche, dazu 1,7 Hektar Gewächshausflächen in drei Gewächshäusern. Angestellt sind 20 feste Mitarbeiter.

Bei Beleco gibt es nur Bio, zertifiziert nach Ecocert und Bio Suisse. Die Kräuter werden in frischem Zustand (75 Prozent) oder getrocknet (25 Prozent) angeboten. Frisch zu haben sind Dill, Estragon, Fenchel, Kapuzinerkresse, Koriander, Lavendel, Majoran, Rosmarin, Salbei Schnittlauch, Thymian und Zitronengras; Salbei und Thymian auch getrocknet. Nur als getrocknete Produkte werden Anis, Calendula, Jasmin, Minze und Süßholz angeboten.

Export vor allem nach Deutschland

Im Lande bleibt von diesen Waren wenig. Der Manager Moustapha Danouane gibt an, seine Waren würden etwa das Zehnfache der konventionellen Produkte kosten. Diesen Preis bekommt er in Marokko nicht bezahlt, daher wird das breite Sortiment in erster Linie für den Export produziert.

Beleco arbeitet mit Legros Bio in Perpignan in Frankreich zusammen, exportiert in die Schweiz, zum größten Teil aber auf den deutschen Markt. Im Grunde ist dies sogar eine Art Heimat-rückführung, denn die Kräuter aus Marokko haben deutsche Wurzeln. Beleco verwendet das Bio-Saatgut der Marbacher Hild Samen GmbH, für Rosmarin und Lavendel zieht die Firma eigene Stecklinge.

Blüten für die Kosmetik-Industrie

Außerhalb des Lebensmittelhandels findet Danouane gute Kunden in der Kosmetik-Industrie. Die kräftig gelb-orange gefärbten Blüten von Calendula (Ringelblume) sind ein wahrer Blickfang. Es hat einiges an Experimenten gekostet, bis die beste Methode gefunden wurde, um diese Farbe bei der Trocknung zu erhalten.

In 2018 exportierte Beleco etwa eine Tonne der Calendula-Blüten nach Deutschland. Dieses Jahr soll es schon die doppelte Menge sein. Außerdem experimentiert das Unternehmen mit der Trocknung von Jasmin-Blüten, die ebenfalls ein deutscher Kunde angefragt hat und für die das beste Verfahren erst noch gefunden werden muss.

Eine weitere Besonderheit außerhalb des Kräuterbereichs ist das hier produzierte Süßholz. Eine langwierige Angelegenheit, denn es benötigt immerhin drei Jahre bis zur Ernte.

Partner im Public-Private-Partnership-Projekt

Bezogen auf die von der marokkanischen Regierung festgeschriebenen Ziele für die Entwicklung der einheimischen Agrarwirtschaft ist Beleco ein Musterbetrieb. Unter anderem, weil es als Partner an einem Public-Private-Partnership-Projekt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) teilnimmt.

Im Rahmen des Entwicklungsprogramms unterstützt die marokkanische Regierung lokale Landwirte bei der Umstellung auf ökologischen Landbau; unter anderem durch Vermittlung moderner Anbau- und Bewässerungsmethoden. Bei Beleco ist mit 13 Hektar der größte Teil der Farm im Programm eingeschlossen.

Erfolgreicher Öko-Landbau

Beleco arbeitet auch aktiv an der Bodenverbesserung durch Einbringung von Kompost. Dieser wird eingekauft und besteht je zur Hälfte aus Beikräutern und Schafsmist. Danouane ist sehr stolz auf die Bodenentwicklung. Innerhalb der letzten vier Jahre hat sich der Humusgehalt von anfänglich 0,22 Prozent auf 1,4 Prozent mehr als versechsfacht.

Etwa die Hälfte des Wassers für die Tröpfchenbewässerung kommt aus dem Stausee. Die andere Hälfte aus selbst angelegten zertifizierten Brunnen, alles staatlich überwacht.

Auf Beleco wird ökologische Vielfalt groß geschrieben. Olivenbäume dienen der Erhöhung der Biodiversität, und Schilf wird als Windschutz angebaut. Auf einigen der Kräuterfelder weiden Schafe.

Unterstützung bei der Planung, Überwachung und Beprobung der Kräuter bekommt Danouane wieder einmal aus Deutschland: Die Firma Plantawalle ist sein Ansprechpartner, und die Kräuterexpertin von Plantawalle ist die in Stockach angesiedelte Agrarwissenschaftlerin Eva Maria Walle.

Elke Reinecke
 


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Gemüse aus dem marokkanischen Treibhaus

Primeurs Biologiques du Souss (PBS) war einer der ersten Bio-Produzenten in Marokko

Gemüse aus dem marokkanischen Treibhaus

Das Unternehmen Primeurs Biologiques du Souss (PBS) ist ein Zusammenschluss aus fünf Bio-Farmen in einem Umkreis von etwa 25 Kilometern südlich von Agadir, in der fruchtbaren Souss-Ebene. Der Familienbetrieb wird vom Inhaber Lahcen El Hjouji und seinen Agraringenieuren geführt und produziert Gemüse, welches vornehmlich für den Export bestimmt ist – ausschließlich in Bio-Qualität.

10.04.2019mehr...
Stichwörter: Ausland, Marokko, Beleco


Mandarinen und besonderes Gemüse in Bio-Qualität

Bei Les Domaines Agricoles Agafay gibt es die Mandarinensorte Nadorcott in Bio

Mandarinen und besonderes Gemüse in Bio-Qualität

In Marokko ist die organische Landwirtschaft ein fester Teil der Entwicklungspolitik der marokkanischen Regierung. Dementsprechend baut der große Agrarproduzent Les Domaines Agricoles an einigen seiner Standorte auch zertifizierte Biowaren an. Vor allem die Mandarine Nadorcott in Bioqualität ist beliebt für den Export.

29.01.2019mehr...
Stichwörter: Ausland, Marokko, Beleco



Chile mit Bio-Vorteil

Das südamerikanische Land ist eine phytosanitäre Insel zum Nutzen der Bauern

24.01.2020mehr...
Stichwörter: Ausland, Marokko, Beleco