Start / Business / Themen / Umwelt / Hessen wieder Gentechnik-frei

Gentechnik

Hessen wieder Gentechnik-frei

Proben von Zierpflanzen und Saatgut ohne Befund

Aktuelle Untersuchungen des Landesbetriebs Hessisches Landeslabor (LHL) konnten weder bei Zierpflanzen noch bei Saatgut von Mais und Zuckerrüben gentechnisch veränderte Bestandteile entdecken. In diesem Frühjahr waren zusätzlich zu den üblichen Saatgutproben auch in Frankfurt eingeführte Zierpflanzen untersucht worden. Auch im letzten Jahr entdeckter verunreinigter Winterraps ist inzwischen restlos beseitigt.

Die Hessische Landesregierung hatte sich schon 2014 dafür ausgesprochen, die Land- und Forstwirtschaft Hessens gentechnikfrei zu halten. Sie hat sich zur Gentechnikfreiheit auf allen landeseigenen Flächen verpflichtet und im Oktober 2017 die Präsidentschaft im ‚Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen‘ übernommen. Das Ziel der Gentechnikfreiheit wurde auch für die laufende Legislaturperiode erneut bekräftigt.

Da im Frühjahr 2017 zahlreiche Sorten gentechnisch veränderter Petunien in Deutschland und anderen europäischen Ländern entdeckt wurden, die in Europa weder vermarktet noch angebaut werden dürfen, hat die hessische Gentechniküberwachung ein verstärktes Augenmerk auf die Einfuhr von Zierpflanzen am Frankfurter Flughafen gerichtet. Neben Petunien wurden in dieser Saison erstmals auch Stecklinge von Nelken untersucht.

„Alle Petunien- und Nelkenpflanzen, die seit dem Start der Anzuchtsaison im November 2018 untersucht wurden, waren frei von gentechnischen Veränderungen“, so Hessens Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser. Es seien insgesamt 150 Stecklinge untersucht worden: „Wir wollen das Artenspektrum der beprobten Pflanzen in den kommenden Jahren noch weiter ausbauen“.

Neben Zierpflanzen wurden in diesem Frühjahr routinemäßig auch wieder Saatgutproben von Mais und Zuckerrüben auf gentechnisch veränderte Bestandteile untersucht. Auch hier waren in Hessen alle Ergebnisse negativ. Die Anzahl positiver Befunde nimmt bei den großen Ackerkulturen wie Mais und Raps seit Jahren ab. Bei Zuckerrüben wurde bisher noch keine Verunreinigung festgestellt.

Aufgrund einer verspäteten Probenahme in Frankreich war in Hessen im vergangenen Herbst auf einer Fläche von 50 Hektar Winterraps ausgesät worden, der mit gentechnisch veränderten Bestandteilen verunreinigt war. Alle betroffenen Flächen sind mittlerweile umgebrochen, so dass Hessen nun auf allen Feldern und Balkonen frei von Gentechnik ist, wie Tappeser bestätigt.



Das könnte Sie auch interessieren

Erfolg für zehn Jahre staatliches Ohne Gentechnik-Siegel

Mehrheit der Deutschen bevorzugt Lebensmittel mit Ohne Gentechnik-Kennzeichnung

Erfolg für zehn Jahre staatliches Ohne Gentechnik-Siegel © Thomas Götz / VLOG

Wasserburg (Inn), 6.8.2019 | 69 Prozent der Bevölkerung in Deutschland bevorzugen Lebensmittel mit einer Ohne Gentechnik-Kennzeichnung. Noch mehr, nämlich 71Prozent, bewerten den Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen zur Fütterung von Tieren – als Basis für die Produktion von Milch, Eiern und Fleisch – als negativ. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Civey im Auftrag des Verbands Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG).

06.08.2019mehr...
Stichwörter: Gentechnik, Saatgut, Hessen, Gentechnikfrei, Zierpflanzen

Immer weniger gentechnische Verunreinigungen im Saatgut

Greenpeace und Bioland fordern: Nulltoleranz muss bleiben

Mainz/Hamburg 22.09.2015   |    Kontrollen der Behörden zeigen: Raps- und Mais-Saatgut in Deutschland ist weitgehend frei von Gentechnik. Dies ist auch in diesem Jahr das Ergebnis einer Auswertung durch Greenpeace und Bioland. Es basiert auf den Saatgutanalysen der Bundesländer auf gentechnische Verunreinigung von Raps und Mais: Bei Raps-Saatgut konnten die zuständigen Behörden der Bundesländer zum dritten Mal in Folge keine Verunreinigungen feststellen. Sie hatten dieses Jahr 316 Saatgutproben von Sommer- und Winterraps untersucht. Im Jahr 2012 waren noch fünf von 337 Raps-Saatgutproben durchgefallen. Auch Mais-Saatgut ist immer weniger gentechnisch belastet. Prüfer fanden dieses Jahr in sechs von 455 überprüften Chargen Verunreinigungen, im Vorjahr waren noch acht von 504 Proben kontaminiert.
22.09.2015mehr...
Stichwörter: Gentechnik, Saatgut, Hessen, Gentechnikfrei, Zierpflanzen

Saatgut weniger gvo-verunreinigt

Mais-Saatgut ist immer weniger durch Gentechnik belastet. Das ergab die gemeinsame Saatgutauswert...
24.06.2014mehr...
Stichwörter: Gentechnik, Saatgut, Hessen, Gentechnikfrei, Zierpflanzen