Start / News / Bio-Produkte / Trend zum Bio-fairen Osterhasen

Nachhaltigkeit

Trend zum Bio-fairen Osterhasen

Süßes ohne Pestizideinsatz und Kinderarbeit

Trend zum Bio-fairen Osterhasen © Südwind

Das Angebot von sozial und ökologisch zertifizierten Schokolade-Osterhasen ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Dies stellten die Menschenrechtsorganisation Südwind und die österreichische Umweltschutzorganisation Global 2000 fest. Sie nahmen 29 Schoko-Osterhasen unter die Lupe: Ganze sechs Testsieger gab es und mehr als zwei Drittel positive Bewertungen.

Seit 2016 bewerten Südwind und Global 2000 Schoko-Osterhasen hinsichtlich ihrer sozialen und ökologischen Qualität. Dazu nutzen sie ein Ampelsystem (rot, orange, grün) jeweils für ‚öko‘ und ‚sozial‘. Testsieger sind alle Bio-fairen Hasen – also die in beiden Bereichen ein unabhängiges Gütesiegel (Fairtrade, UTZ oder EU-Bio-Siegel) tragen.

In diesem Jahr sind das immerhin ein halbes Dutzend: EZA Osterhase aus biologischer Milchschokolade (Weltläden), Favorina Bio-Confiserie-Osterhase (Lidl), Natur aktiv Bio Confiserie Osterhase (Hofer), Natur pur Bio-Osterhase (Spar), Natürlich für uns-Osterhase (M-Preis und Unimarkt) und der Schönenberger Vegane Schoko-Osterhase (Denn`s). Beim ersten Test 2016 gab es nur einen einzigen Testsieger und von den zwanzig damals gecheckten Hasen fiel die Hälfte ganz durch.

Aufgrund der prekären Umwelt- und Produktionsbedingungen im Kakaoanbau lautet die nachdrückliche Empfehlung von Südwind und Global 2000: „Wer Kinderarbeit ausschließen, ein besseres Einkommen für die Produzenten garantieren möchte und an die Umwelt denkt, sollte Osterhasen mit dem Fairtrade und einem Bio-Siegel einkaufen.“

Ein weiterer Grund gerade auch auf das Bio-Siegel zu achten: Beim ersten Test wurde auch auf Schadstoffe geprüft und in zwölf von zwanzig Schokolade-Osterhasen Pestizide nachgewiesen, was auf einen massiven Einsatz in der Produktion hinweist – mit enormen negativen Folgen für die Gesundheit der Kakao-Bauern und die Umwelt.

Weitere Infos: Der Osterhasen-Check 2019 zum Download



Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Produkte per Lastenrad

Bode Naturkost nimmt am Projekt ‚Ich entlaste Städte‘ teil

Das Projekt ‚Ich entlaste Städte‘ stellt Unternehmen für drei Monate Lastenräder zur Verfügung. Das Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. untersucht so das Potenzial von Lastenrädern als Transportalternative für Gewerbebetriebe und wird dafür im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert. Jetzt werden von Bode Naturkost Kunden rund um deren Standort Hamburg per Lastenrad bedient.

18.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit

Für eine nachhaltige Zukunft der Verpackungsindustrie

Shaping the future of packaging als Thema des Eurosac-Kongress 2019

Für eine nachhaltige Zukunft der Verpackungsindustrie © EUROSAC

Auf dem diesjährigen Eurosac-Kongress in Ljubljana diskutierten mehr als 100 Teilnehmer Strategien für die Verpackungen der Zukunft: Themen waren die Sichtweise der EU auf die Biowirtschaft, die jüngsten Marktentwicklungen in der europäischen Papiersack- und Kraftpapierbranche, Entwicklungen im Bereich Bio-Barrieren und wie Megatrends in die Verpackungsindustrie integriert werden können. Ein Höhepunkt war die Verleihung des Eurosac Grand Prix Award 2019.

09.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit

Zurück zur echten Milch

Slow Food Deutschland spricht sich für ‚gut, sauber und fair‘ bei Milch aus

Am 1. Juni war Weltmilchtag –Anlass für Slow Food Deutschland, zu mehr Wertschätzung und Fö...
01.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit