Start / News / Schnelles Wachstum im Asien-Pazifik-Bio-Food-Markt

Bio-Weltmarkt

Schnelles Wachstum im Asien-Pazifik-Bio-Food-Markt

Der weltweite Markt für Bio-Lebensmittel stieg zwischen 2012 und 2016 um jährlich satte 10,9 Prozent. Von marketline in London wird in den kommenden Jahren die jährliche Wachstumsrate sogar auf 13,8 Prozent geschätzt und für 2021 ein Jahres-Umsatz von 187,6 Milliarden Dollar prognostiziert.

Der jüngste Bericht des Unternehmens besagt, dass die USA der größte Binnenmarkt bleiben werden. Ihr Umsatz steigt mit jährlichen Wachstumsraten von 7,1 Prozent von 44,9 Milliarden Dollar in 2016 auf 63,4 Milliarden Dollar im Jahr 2021. Diese Dynamik auf hohem Niveau unterstreicht die Schlüsselrolle des Landes bei der Steigerung des weltweiten Wachstums.

Christopher Leyman-Nicholls, Analyst für marketline, sagt: "Obwohl die USA derzeit über 45 Prozent des weltweiten Marktes ausmacht, wird Ihr Anteil aufgrund des Wachstums im asiatisch-pazifischen Raum (Asien-Pazifik-Region) bis 2021 auf 34 Prozent sinken. Trotz des anhaltend gesunden Wachstums des US-Marktes ist Chinas rapide wachsende Consumer-Gesellschaft die treibende Kraft mit einem sehr viel schnelleren Tempo."

Leyman-Nicholls sieht "das Wachstum in den Vereinigten Staaten sich voraussichtlich verlangsamen, weil es der reifeste Markt weltweit ist." Länder wie China werden eine rasche Expansion durchlaufen und den Einfluss der USA auf den Weltmarkt während der Prognose verringern.

Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln steigt weltweit, da sich das Wissen um seine ökologischen und gesundheitlichen Vorteile weiter ausbreitet.

Das Vertrauen der Verbraucher in Bio-Lebensmittel hat sich in der ganzen Welt weiter entwickelt, vor allem in Europa, wo die Regulierung der Ökomärkte zusätzliche Sicherheit bietet. Nicht nur die Rahmenbedingungen für die Produktion und Verarbeitung wurden staatlich geregelt, sondern auch die Kontrolle und Kennzeichnung.

Die Besorgnis in den USA und Europa über die Herkunft der Nahrung hat sich zunehmend in der gesamten Welt etabliert. Und dank steigender Löhne, höherer Lebensstandards und einer aufstrebenden Mittelschicht können sich mehr Menschen in China und anderen Ländern Bio-Nahrungsmittel leisten. Im chinesischen Markt wurde durch ein größeres Bewusstsein für das Fehlverhalten in der Nahrungsmittelproduktion ein Pull-Faktor in Richtung Bio-Lebensmittel geschaffen


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Holle baby food erschließt US-Markt

Bio-Babykosthersteller kommt landesweit in die Filialen von Whole Foods Market

Seit diesem Frühjahr ist die Marke Holle auf dem amerikanischen Markt in den Filialen der Bio-Supermarktkette Whole Foods Market zu finden. Für den Markteintritt gründete der Schweizer Anbieter von Demeter-Kindernahrung eigens die Tochtergesellschaft Organic Family GmbH mit Sitz in Teningen und schloss einen exklusiven Distributionsvertrag mit dem Importeur JSG Organics LLC.

25.05.2021mehr...
Stichwörter: USA, China, Asien, Marktwachstum, Bio-Markt, Bio-Weltmarkt, marketline, Asien-Pazifik-Region

Weltweite Bio-Weizenproduktion

Leichter Rückgang um 100.000 Hektar von 2015 auf 2016

Weltweite Bio-Weizenproduktion

IFOAM, 7. März 2018  |  Die neuesten globalen Daten über den ökologischen Landbau, die vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und IFOAM - Organics International veröffentlicht wurden, zeigen, dass 2016 mindestens 1,4 Millionen Hektar Weizen ökologisch bewirtschaftet wurden, ein leichter Rückgang von über 1,5 Millionen Hektar im Jahr 2015. 

08.03.2018mehr...
Stichwörter: USA, China, Asien, Marktwachstum, Bio-Markt, Bio-Weltmarkt, marketline, Asien-Pazifik-Region

Auf dem Weg zu 25 Prozent Bio in Europa – mit Transparenz, Kooperation und neuen Ideen

Organic Food Conference zeigt Herausforderungen und Lösungen der Bio-Branche

Auf dem Weg zu 25 Prozent Bio in Europa – mit Transparenz, Kooperation und neuen Ideen

Sieben Tage nach dem ersten EU-Bio-Tag traf sich die europäische Bio-Gemeinschaft zur Organic Food Conference, organisiert von IFOAM Organics Europe. Über 150 Interessierte nahmen Ende letzter Woche Online und vor Ort in Warschau an der Konferenz teil. Verschiedene Diskussionspanels beleuchteten die Rolle des Konsumenten auf dem Weg zu mehr Bio, Probleme und Chancen neuer Lebensmittel-Siegel und aktuelle Herausforderungen der Branche von der neuen EU-Öko-Verordnung bis zur nachhaltigen Verpackung.

06.10.2021mehr...
Stichwörter: USA, China, Asien, Marktwachstum, Bio-Markt, Bio-Weltmarkt, marketline, Asien-Pazifik-Region