Start / News / BLE auf der IGW 2017

Messe

BLE auf der IGW 2017

Biologische Vielfalt, Bioprodukte, gesunde Ernährung und Leben auf dem Land

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zeigt auf der Internationalen Grünen Woche 2017 in der BMEL-Sonderschauhalle 23a die Vielfalt an Tieren und Pflanzen in Deutschland. Sie stellt dar, wie Erbsen, Lupinen und Soja als Tierfutter und Lebensmittel genutzt werden und mit „Beste-Reste-Boxen“ Lebensmittelverschwendung verhindert wird. Besucherinnen und Besucher können zudem testen, was das Dorf lebenswert macht und sich über das nationale Bio-Siegel informieren.

Deutschland: So vielfältig in Sorten und Rassen

Was wäre die Lüneburger ohne die Heidschnucke? Oder die Hallertau ohne den Hopfen? Wie vielfältig Deutschlands Kulturlandschaften und ihre typischen Bewohner sind, zeigt das Informations- und Koordinationszentrum biologische Vielfalt (IBV) der BLE. In einem Spiel können die Sorten und Rassen den Kulturlandschaften zugeordnet werden.

Erbsen, Lupinen und Soja als Tierfutter und Lebensmittel

Am Stand zur Eiweißpflanzenstrategie erhalten die Besucherinnen und Besucher Informationen rund um verschiedene Hülsenfrüchte und können ihr Wissen in einem Quizspiel testen. Die modellhaften Demonstrationsnetzwerke zu Erbse/Bohne, Lupine und Soja, die das BMEL über die Geschäftsstelle Eiweißpflanzenstrategie in der BLE fördert, stellen den Anbau, die Verarbeitung und Verwendung der Kulturen als Tierfutter und Lebensmittel dar.

Was sagt das Bio-Siegel aus?

Ist Bio drin wo Bio draufsteht? Diese und weitere Fragen rund um die Kennzeichnung von Bio-Lebensmitteln beantwortet die BLE am Stand der Informationsstelle Bio-Siegel. Wie, wo, wann und von wem wird kontrolliert? Findet auch eine Kontrolle der Zutaten statt? Bio-Kontrolleure von staatlich zugelassenen Öko-Kontrollstellen sind vor Ort und berichten über ihre Arbeit. Gelerntes kann anschließend im Bio-Siegel-Quiz getestet werden.

Die Beste-Reste-Box: Mitnehmen statt Wegwerfen

„Zu gut für die Tonne!“, die BMEL-Initiative zur Wertschätzung von Lebensmitteln, gibt Tipps, wie sich Lebensmittelabfälle reduzieren lassen. Die Messebesucher erleben, wie sie selbst zu Hause oder im Restaurant gegen Verschwendung aktiv werden können – unter anderem mit der Beste-Reste-Box.

IN FORM: Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung

Am IN FORM-Stand stehen Expertinnen und Experten zu Ernährungsbildung, Verpflegungs- und Bewegungsfragen zur Verfügung. Persönliche Beratung und Ernährungstipps gibt es ebenfalls. Am Fahrrad-Ergometer können die Besucherinnen und Besucher den Kalorien-Verbrauch für bestimmte Lebensmittel testen.

Die Qualität von Obst und Gemüse erkennen

Knackig frisches Gemüse und reife Früchte sind leckere Fitness-Spender. Eine fachgerechte, risikoorientierte Kontrolle sorgt dafür, dass Obst und Gemüse in guter Qualität angeboten werden. Die Kontrolleurinnen und Kontrolleure der BLE sowie ihre Kolleginnen der Berliner Bezirksämter demonstrieren ihre Arbeit und geben Tipps, woran man eine gute Qualität beim Einkauf erkennt.

Welternährung: Unterstützung für das Menschenrecht auf Nahrung

Zusammen mit der UN-Welternährungsorganisation FAO arbeitet das BMEL seit 15 Jahren an der Verbesserung der Welternährungssituation. Am Stand der Welternährung erfahren die Gäste mehr über die Aktivitäten zur Reduzierung von Mangel-und Fehlernährung, zur Sicherung des Zugangs zu Land, Wasser und Wäldern sowie über die Herausforderungen des Klimawandels in Entwicklungsländern.  

Halle 4.2: Leben auf dem Land

Mehrere Aussteller aus ganz Deutschland zeigen unter dem Motto „Lust auf’s Land“, wie sie ländliche Räume heute und zukünftig attraktiv halten. Zentrale Themen sind der Ausbau der regionalen Infrastruktur, die Verbesse­rung der Nahversorgung und der Zugang zu medizi­nischen Diensten. Am BMEL-Gemeinschaftsstand können Besucher unter anderem bei der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) spielerisch testen, was es braucht, um ein Dorf lebenswert zu machen. Weitere Einblicke in die Projektvielfalt des von der BLE umgesetzten Bundesprogramms Ländliche Entwicklung erhalten Besucher in Halle 23a: Fünf durch „Land(auf)Schwung-Regionen“ stellen sich vor und binden das Publikum dabei kreativ ein.

Bio live erleben: Die BLE in Halle 1.2b

Leckere Kostproben von Biobauernhöfen, exzellente Weine von Biowinzern und köstliche Snacks von Bio-Spitzenköchen: Das alles bietet das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) in der Biohalle 1.2b. Außerdem gibt es Mini-Workshops für Groß & Klein, ein attraktives Live-Programm und Informationen, insbesondere zum Urlaub auf dem Biobauernhof.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Infostelle Bio-Siegel hilft bei Fragen zur Nutzung

Was muss ein Unternehmer tun, damit sein Produkt das nationale Bio-Siegel tragen darf? Wie erfolgt die richtige Kennzeichnung? Antworten gibt es bei der Informationsstelle Bio-Siegel in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Seit 15 Jahren steht sie der Wirtschaft beratend zur Seite und erfasst die Anzeigen zur Nutzung des Siegels.

17.02.2021mehr...
Stichwörter: Bio-Siegel, BLE, Internationale Grüne Woche, IGW, Messe

IGW Digital geglückt

Messe Berlin zieht positive Bilanz nach der ersten digitalen IGW

Bei der ersten rein digitalen Internationalen Grünen Woche konnte das Fach- und Privatpublikum auf vier Kanälen mehr als 100 Beiträge kostenlos verfolgen. Am 20. und 21. Januar griffen weit mehr als 20.000 registrierte User auf das umfangreiche Angebot rund um die Land- und Ernährungswirtschaft zu. Gesendet wurde aus dem neuen Streaming-Studio der Messe Berlin. Alle Videos stehen bis zum 30. April weiter zum Abruf zur Verfügung.

09.02.2021mehr...
Stichwörter: Bio-Siegel, BLE, Internationale Grüne Woche, IGW, Messe

Bio-Bilanz: Daumen runter

BÖLW bewertet Bundesregierung auf der Grünen Woche

Bei der digitalen Internationalen Grünen Woche lud der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) heute zu einem politischen Pressegespräch. Darin erstellte er der Bundesregierung eine überwiegend kritische Bio-Bilanz. Die drei BÖLW-Vorstände für Landwirtschaft, Handel und Verarbeitung betrachteten verschiedene Politikfelder von der Agrarpolitik bis zum Bio-Recht.

20.01.2021mehr...
Stichwörter: Bio-Siegel, BLE, Internationale Grüne Woche, IGW, Messe


85.000stes Bio-Siegel vergeben

Über 5.700 Unternehmen sind bei der Informationsstelle Bio-Siegel registriert

23.09.2020mehr...
Stichwörter: Bio-Siegel, BLE, Internationale Grüne Woche, IGW, Messe