Start / Ausgaben / bioPress 85 - Oktober 2015 / Vorpommern bietet Potenzial für Investitionen

Vorpommern bietet Potenzial für Investitionen

Der Standort Vorpommern bietet erstklassige Rahmenbedingungen für die Nahrungsgüterwirtschaft, Landwirtschaft und Fischerei. Innovative Konzepte, moderne Technik und jahrelange Erfahrung sorgen für eine leistungsstarke Urproduktion. Die Verarbeitung von Lebensmitteln erfolgt auf kurzen Wegen und nach höchsten Qualitätsstandards. Dabei sind Trends zu Ökolandbau und nachhaltiger Viehhaltung am Standort Vorpommern deutlich zu spüren.

Der Erfolg der Branche kann am Umsatz gemessen werden – ein Drittel aller Umsätze des produzierenden Gewerbes wird durch die Herstellung und Verarbeitung von Nahrungsmitteln erwirtschaftet. Damit hat die Nahrungsgüterwirtschaft in Vorpommern einen höheren ökonomischen, aber auch ideellen Stellenwert als in anderen Bundesländern. Marken wie Bismarckhering, Rügener Badejunge oder Störtebeker Pilsner sind hier heimisch.

„Vorpommern hat große Potenziale für Investitionen in der Nahrungsgüterwirtschaft. Wir haben ausreichend große Flächen, teilweise an hafennahen Standorten. Als Drehscheibe zum Ostseeraum verfügt die Region heute schon über bestehende Handelsstrukturen vor allem in die skandinavischen Länder“, weiß Steffen Piechullek, Berater bei der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern mbH zu berichten. Außerdem verfügt das Land über beste Fördermöglichkeiten bis zu 40 Prozent.

Marktführende Unternehmen haben die Standortvorteile der Region bereits erkannt. Die Marke Rügener Badejunge hat sich beispielsweise zum meistverkauften Camembert Deutschlands entwickelt. Grund dafür könnte das milde und salzhaltige Klima der Insel sein, das dem Camembert sein einzigartiges Aroma verleiht. Eine weitere Nummer eins auf dem Lebensmittelmarkt in Deutschland hat seinen Stammsitz auf der Insel Rügen. In der Hafenstadt Sassnitz produziert die Rügen Fisch AG ein breites Sortiment an Fischkonserven, wobei vor allem hochwertige Filets von Hering, Makrele, Lachs und Sardine verarbeitet werden.

Auch kleine und mittelständische Unternehmen produzieren auf der Insel Rügen wie die Molkerei Naturprodukt GmbH Rügen. Täglich werden hier frische Milch- und Standortprodukte hergestellt, die ohne Stabilisatoren, Emulgatoren und Bindemittel auskommen. Um die Produktion ganzjährig auszulasten, runden zudem Konfitüren aus heimischen Früchten das Angebot ab.

Die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern versteht sich als Dienstleister in allen Belangen, die Investoren interessieren können: von der Standortsuche über Finanzierungs- und Förderfragen zur Personalrekrutierung bis hin zu den Genehmigungsfragen für Bauvorhaben.
 


Ticker Anzeigen