Start / News / Bio-Tops / Bio-Honig mit Insektiziden verunreinigt

Honig

Bio-Honig mit Insektiziden verunreinigt

BÖLW fordert: Umbau der Landwirtschaft jetzt anpacken

„Die Verunreinigungen von Honig mit Insektiziden zeigen, wie wichtig der Umbau der Landwirtschaft Richtung Bio ist“, so der Geschäftsführer des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Peter Röhrig, zu den Funden des Neonicotinoids Thiacloprid im Honig eines Öko-Imkers. „Mit Bio werden Einträge von Agrarchemikalien in Lebensmittel vermieden. Bio-Bauern sorgen für sauberes Wasser und Artenvielfalt.“

Der BÖLW-Geschäftsführer forderte, dass die Risiken von Pflanzenschutzmitteln im Zulassungsverfahren besser berücksichtigt werden. Röhrig forderte weiterhin, dass die gute fachliche Praxis Pflanzenschutz, die derzeit von der Bundesregierung erarbeitet wird, nicht-chemischen Pflanzenschutzmaßnahmen den eindeutigen Vorzug gibt. Das sei für den Umbau hin zu einer umwelt-, natur- und gesundheitsverträglichen Landwirtschaft von allergrößter Bedeutung. „Bio-Bauern, die diese Mittel gar nicht anwenden, müssen vor Kontaminationen geschützt und im Schadensfall entschädigt werden“, so Röhrig abschließend.

Das Insektizid Thiacloprid aus der Wirkstoffgruppe der Neonicotinoide wurde als nicht bienengefährlich eingeordnet, obwohl wissenschaftliche Untersuchungen ergeben hatten, dass es Bienen und andere Insekten schädigt. Weitere Insektenvernichtungsmittel aus der Gruppe der Neonicotinoide – Imidacloprid, Thiamethoxam, Clothianidin und Fipronil – wurden bereits im Jahr 2013 verboten.



Das könnte Sie auch interessieren

Breitsamer Bioland Honig im Papierbecher

Breitsamer Bioland Honig im Papierbecher

Die neuen Breitsamer Bioland Honige aus Deutschland werden bienenfreundlich geimkert und ressourcenschonend verpackt. Sie sind die ersten klimaneutralen Honige mit ökologischem Mehrwert. Damit setzt der Münchner Honigspezialist neue Maßstäbe im Honig-Markt und überzeugt die wachsende Zahl der Verbraucher, die Wert auf natürlichen Genuss legen.

09.03.2018mehr...
Stichwörter: Honig, Insektizide, Chemischer Pflanzenschutz, Agrarchemikalien

Ein korruptes System

André Leu und Sarah Wiener stellten Die Pestizidlüge vor

Ein korruptes System © oekom Verlag

München, den 26. Februar 2018  |  Dass das Thema Pestizide in den Schlagzeilen bleibt, dafür hat Noch-Agrarminister Christian Schmidt mit seinem Ja zur Verlängerung der Zulassung des umstrittenen Herbizids Glyphosat gesorgt. Wie konnte es dazu kommen? André Leu, Autor des neuen Buchs "Die Pestizidlüge. Wie die Industrie die Gesundheit unserer Kinder aufs Spiel setzt" ist überzeugt: "Bei der Risikoabschätzung von Pestiziden werden hunderte begutachtete (peer-review) Studien unabhängiger Wissenschaftler größtenteils ignoriert und hauptsächlich solche Studien herangezogen, die von den Pestizidfirmen vorgelegt werden." 

26.02.2018mehr...
Stichwörter: Honig, Insektizide, Chemischer Pflanzenschutz, Agrarchemikalien

Bio-Aufstriche - süß, mit Frucht, Nuss oder Schoko

Fruchtige und süße Aufstriche nehmen einen Stammplatz auf deutschen Frühstückstischen ein. Nicht nur Kinder lieben neben Konfitüren und Honig auch Nuss-Nougatcremes und ähnliches. Einerseits zeitlos, entwickeln sich die drei Warengruppen weiter und erleben oder schaffen Trends.

30.01.2017mehr...
Stichwörter: Honig, Insektizide, Chemischer Pflanzenschutz, Agrarchemikalien


Bio-Honig ist Natur pur

Handel kann eine süße Alternative für gesunden Genuss bieten

01.11.2008mehr...
Stichwörter: Honig, Insektizide, Chemischer Pflanzenschutz, Agrarchemikalien