Start / News / Bio-Markt / ISM 2015: Internationales Angebot an Süßwaren und Snacks

ISM

ISM 2015: Internationales Angebot an Süßwaren und Snacks

Bioprodukte: Auch bei Süßwaren fester Bestandteil des Warenangebots

ISM 2015: Internationales Angebot an Süßwaren und Snacks

Die 45. ISM – Internationale Süßwarenmesse – zieht vom 1. bis 4. Februar 2015 Einkäufer aus der ganzen Welt nach Köln, denn mit über 1.400 Anbietern aus rund 70 Ländern zeigt die ISM das größte und umfassendste Warensortiment an Süßwaren und Snacks, das es rund um den Globus gibt. Bioprodukte haben dabei bereits seit vielen Jahren ihren Platz gefunden, längst nicht mehr in der Nische, sondern als eigenständige Produktgruppe mit eigenem Profil. Den direkten Weg zu den Bioanbietern auf der ISM finden die Besucher leicht mit Hilfe der Ausstellerdatenbank: sie sortiert die Angebotsvielfalt auf Knopfdruck nach Angebotssegmenten ebenso wie nach Trendthemen. Unter dem Trendthema Bio nennt die Datenbank rund 170 Aussteller, die Bioprodukte auf der ISM 2015 präsentieren. Ein großer Teil der Bioanbieter stellen ausschließlich Bioqualität her.

In den vergangenen Jahren hat sich das Bioangebot auf der ISM deutlich etabliert: von den 54 Bioanbietern, die sich 2008 erstmals auf einer eigenen Plattform innerhalb der ISM präsentierten, bis zur heutigen viel breiteren Darstellung von rund 170 Anbietern, die in allen Bereichen und Segmenten zu finden sind.

Hier einige Beispiele aus dem vielseitigen Bio-Angebot auf der ISM 2015, ohne Anspruch auf Vollständigkeit! Zu den auf Bioprodukte spezialisierten Anbietern gehört das Herforder Unternehmen Ecofina mit ihrer Schokoladenrange Vivani. Tafelschokolade, Riegel, Pralinen: das Sortiment ist vielseitig. Auch vegane Produkte, die mit Ricedrink-Pulver hergestellt werden, sind mittlerweile im Angebot.

Chocolat Halba, ein Schweizer Schokoladenanbieter, beschäftigt sich ebenfalls schon lange mit dem Thema Bio, bietet eine breite und hochwertige Schokoladen-Produktpalette an und setzt sich darüber hinaus stark für Nachhaltigkeitsinitiativen ein.

Die Confiserie Felicitas aus dem ostdeutschen Hornow-Wadelsdorf (Nähe Cottbus) hat eine eigene Schokoladenmanufaktur für die Bio-Produktion aufgebaut, um neben dem herkömmlichen Sortiment auch diese Nachfrage angemessen bedienen zu können. Auf ähnliche Weise engagiert sich auch Klett aus der Nähe von Tübingen: Ihre beliebten Saisonprodukte sind auch in Bioqualität erhältlich.

Aus Österreich kommt das Unternehmen bioart, das sein Angebot nicht nur biologisch herstellt und die Fairtrade-Prinzipien einhält, sondern auch auf eine ansprechende, nachhaltige Verpackung Wert legt. Das Sortiment ist breit aufgestellt und umfasst neben klassischen Tafelschokoladen auch lactosefreie Varianten, Chips und Lutscher. Bio-Schokolade, fair gehandelt: Das bietet die belgische Firma Klingele, die auch Stevia- und Free-From-Produkte führt. Auch der Schweizer Hersteller Maestrani fertigt Schokolade in Bio-Qualität zusätzlich mit dem Fairtrade-Siegel.

Marzipan ist für viele Naschkatzen untrennbar mit den Feiertagen verbunden. In Bioqualität liefert es das Bayreuther Unternehmen Funsch: Früchte, Neujahrsschweinchen, Kartoffeln und Ostereier, alles aus Bio-Marzipan.

Auf die Herstellung von fruc­tosearmen Bio-Süßwaren und Bio-Knabberartikeln hat sich das bayrische Unternehmen Frusano spezialisiert. Schokolade, Gummibärchen, Kekse oder Fruchtaufstriche gehören zum Sortiment. The Organic Factory aus den Niederlanden bringt Lollipops, Bonbons und Pfefferminz mit zur ISM – in Bio-Qualität.

Auch Gebäck und Snacks in Bioqualität gibt es auf der ISM zu entdecken, zum Beispiel bei Crisbiss, einem Unternehmen aus Sachsen, das neben herkömmlichen Produkten auch biozertifizierte Zimtwaffeln herstellt. Huober ist für seine Brezeln bekannt und stellt sein gesamtes Sortiment aus biozertifizierten Rohstoffen her.

Auf Bio-Snacks der besonderen Art ist Landgarten spezialisisert, eine österreichische Firma. Zum Sortiment gehören Sojabohnen umhüllt von feiner Schokolade oder verschiedene Früchte wie Himbeeren oder Gojibeeren in Schokohülle.

Mit dem Kekshersteller Parlasca zeigt ein weiteres Unternehmen seine Bio-Kompetenz in alter Familientradition. Der Naturkosthersteller Seitenbacher zeigt zur ISM ebenfalls sein Biosortiment als wichtigen Teil des Gesamtangebots. Und Wikana hat sich neben den Keksklassikern das Know-how in der Herstellung von Biokeksen erarbeitet und zeigt dies zur ISM 2015 in Köln.

Mehr Informationen, incl. der kompletten Liste des Bioangebots auf der ISM 2015:
p>http://www.ism-cologne.de

Veranstalter der ISM sind die Koelnmesse und - als ideeller Träger - der Arbeitskreis Internationale Süßwaren-Messe – AISM.

ProSweets Cologne

Parallel zur ISM findet wieder die ProSweets Cologne – Internationale Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft – mit über 300 Anbietern statt. Im Verbund mit der ProSweets Cologne bildet die ISM die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwarenproduktion und des -vertriebs zu einem Termin an einem Ort ab – eine weltweit einzigartige Konstellation.

Weitere Informationen:


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren


Bio auf der ISM weiter im Aufwind

Die Fachmesse für Süßwaren und Snacks findet vom 31. Januar bis 3. Februar 2021 in Köln statt

Auf der ISM wird mit einem steigenden Anteil an Bioprodukten gerechnet. Im August waren bereits 175 Aussteller mit Bio angemeldet – die Koelnmesse erwarte in den nächsten Monaten noch eine Verdoppelung.

29.09.2020mehr...
Stichwörter: ISM, Messe

Bio auf der ISM 2019 weiter im Trend

Im nächsten Jahr noch mehr Aussteller mit Bio-Süßwaren und Bio-Knabberartikel

Auch auf der 49. ISM, die vom 27. bis 30. Januar 2019 in der Koelnmesse stattfindet, gibt es wieder zahlreiche Anbieter mit Bioprodukten. Von rund 1.700 Ausstellern auf der weltweit größten Fachmesse für Süßwaren und Snacks werden knapp 400 Anbieter Bioprodukte zeigen, also fast ein Viertel aller ISM-Aussteller.

11.12.2018mehr...
Stichwörter: ISM, Messe