Start / Business / Themen / Politik / Äquivalenz zwischen EU und Südkorea

Ausland

Äquivalenz zwischen EU und Südkorea

Äquivalenz zwischen EU und Südkorea

Die Europäische Union und Südkorea haben ein Äquivalenz-Abkommen über die Anerkennung der Bio-Richtlinien geschlossen. Was nach EU Ökoverordnung zertifiziert ist, gilt auch in Südkorea als Bio-Produkt und umgekehrt. Das erspart den Exporteuren und Importeuren Verwaltungsarbeit. Die Vereinbarung tritt am 1. Februar in Kraft. „Das Abkommen wird neue Marktchancen eröffnen“, sagte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. Allerdings sind die Einzelheiten der Abwicklung eines Exports noch nicht klar.

Bio-Süßwarenhersteller Rösner aus Straubing bereitet einen Auftrag nach Südkorea vor. Südkorea verlangt ein Einfuhr-Zertifikat. Wer dieses in Deutschland ausstellen muss, ist nicht klar. Rösner und die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft versuchen zur Zeit zu klären, welche deutsche Behörde oder Kontrollstelle für die Zertifizierung bestallt werden muss.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Exporttage für die Ukraine, Serbien und Albanien

Online-Veranstaltung bietet aktuelle Infos und Vernetzungsmöglichkeiten

Bio-Exporttage für die Ukraine, Serbien und Albanien © stock.adobe.com / Markus Mainka

Die Programme OT4D und QFTP laden Importeure dazu ein, mehr über den Bio-Sektor und die wichtigsten Exportunternehmen aus der Ukraine, Serbien und Albanien zu erfahren, Handelspartnerschaften aufzubauen oder fortzuführen. Nach Eröffnungsvorträgen am 22.11. können die Teilnehmer sich bis zum 2.12. via Matchmaking vernetzen.

26.10.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Abkommen, Politik, Export

Exportstopp für gesundheitsschädliche Pestizide

BMEL arbeitet an einem Verbot

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) plant ein Exportverbot für gesundheitsschädliche und in der EU nicht zugelassene Pestizide. Bisher dürfen diese Mittel in Deutschland zwar nicht mehr genutzt, allerdings weiterhin hier produziert und aus der EU exportiert werden. Das BMEL erarbeitet nun eine Verordnung nach dem Pflanzenschutzgesetz, um ein Exportverbot durchzusetzen.

13.09.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Abkommen, Politik, Export

Italienische Spitzenprodukte auf der Biofach 2022

ITA-Gemeinschaftsstand in Halle 4, Stand 110

Mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden Euro im Jahr 2021 ist die italienische Bio-Branche der am schnellsten wachsende Sektor innerhalb der gesamten, traditionell starken Agrar- und Lebensmittelindustrie des Landes. Deutschland bleibt gemeinsam mit Frankreich, Skandinavien und den USA unter den wichtigsten Abnehmerländern italienischer Bioprodukte. Auf dem Gemeinschaftsstand der Italian Trade Agency (ITA) präsentieren 60 Aussteller aus ganz Italien den Biofach-Besuchern ihre Spezialitäten.

19.07.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Abkommen, Politik, Export


Ukrainische Bio-Exporttage

Online-Match-Making-Veranstaltung vom 20. September bis zum 1. Oktober

13.09.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Abkommen, Politik, Export