Start / Business / Bio-Handel / Großverbraucher / Gastronimie / Vincent Klink gegen Gentechnik

Gentechnik

Vincent Klink gegen Gentechnik

Eine Internet-Initiative

Starkoch Vincent Klink hat in Stuttgart die Internet-Initiative www.mein-nein.de eröffnet. Die Kampagne setzt sich gegen Gentechnik in der Landwirtschaft ein. Unterstützt wird die Aktion von Umwelt- und Naturschutzverbänden, Kirchen und Verbraucherschützern.

Vincent Klink schaltete das Internetangebot in Stuttgart frei. Auf einem aus kleinen Kästchen geformten "Nein" können Nutzer ihre Ablehnung der Gentechnik in der Landwirtschaft demonstrieren. In jedem dieser Pixel kann ein Name, Adresse und ein Kommentar eingetragen werden. Initiatoren der Aktion sind die Verbände des Bistums Rottenburg-Stuttgart und das Aktionsbündnis Gentechnikfreie Landwirtschaft Baden-Württemberg.

Vincent Klink kocht ausschließlich mit Bioprodukten

Zum Auftakt der Aktion sagte Fernsehkoch Vincent Klink, Genmanipulation sei unverantwortlich und zerstöre das gesamte Lebensgleichgewicht. Die Menschen dürften sich nicht um des Profits willen in die natürliche Ordnung einmischen. "Die Natur weiß sehr genau, was gut und richtig ist", so Klink. Es gebe für eine gute und gesunde Küche nichts Besseres als natürliche und möglichst aus der Region bezogene Bio-Produkte.

Insgesamt rund 25 Partner beteiligen sich an der Kampagne. Dazu gehören gehören die großen Umwelt- und Naturschutzverbände, die großen Kirchen sowie Verbraucherschützer. Zu den Sponsoren zählen Naturkostfirmen, Entwicklungshilfeverbände und kirchliche Fonds. Nach eigenen Angaben haben sich die Organisatoren 100.000 "Nein"-Einträge bis Ende nächsten Jahres zum Ziel gesetzt.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Dämme gegen Gentechnik bröckeln

Studie der EU-Kommission will bisherige Gesetze aufweichen. Jan Plagge (Bioland) argumentiert dagegen

Dämme gegen Gentechnik bröckeln

Was tun, wenn der Europäische Gerichtshof (EuGH) neue Techniken wie die Genschere als Gentechnik deklariert hat, und damit einer Risikoprüfung unterzieht? Man erstellt eine neue Studie, die sie als unverzichtbar darstellt. Die EU-Kommission präsentierte diese Position am 29. April 2021. In die Riege der Kritiker reiht sich auch Bioland-Präsident Jan Plagge ein. Seiner Meinung nach untergrabe die Studie das Urteil des Europäischen Gerichtshofs von 2018 und erlaube eine Deregulierung neuer Gentechniken.

03.05.2021mehr...
Stichwörter: Gentechnik

Bio-Soja aus der Republik Moldau

Kooperation der Austrian Development Agency und Donau Soja

In einem gemeinsamen Projekt der Europäischen Union, der Austrian Development Agency (ADA), der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, und des Vereins Donau Soja wurden in der Republik Moldau die Bedingungen für den Ausbau des Bio-Sojaanbaus geschaffen. 2021 sollen bereits mehr als tausend Tonnen Donau Soja-zertifiziertes Bio-Soja für den westeuropäischen Markt exportiert werden.

16.03.2021mehr...
Stichwörter: Gentechnik

Genome Editing sichtbar machen?

Fachgespräch zum Nachweis neuer Gentech-Pflanzen

Ist es möglich, neue Gentechnik mit neuen Nachweismethoden zu entdecken? Wie wissen wir, wonach wir suchen müssen? Und wie lassen sich illegale Importe von genom-editierten Pflanzen verhindern? Die grüne Bundestagsfraktion lud gestern zu einem Online-Expertengespräch über Möglichkeiten zu Nachweis und Regulierung neuer Gentech-Pflanzen.

25.02.2021mehr...
Stichwörter: Gentechnik