Start / Ausgaben / BioPress 73 - November 2012 / Bio-Mineralwasser nach BGH-Urteil zulässig

Bio-Mineralwasser nach BGH-Urteil zulässig

Neumarkter Lammsbräu setzt sich gegen harte Widersacher durch

Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Oberlandesgericht Nürnberg-Fürth vom November 2011 bestätigt, wonach die Qualitäts-Bezeichnung Bio-Mineralwasser zulässig ist, weil sie den Interessen der Verbraucher nachkommt. Der BGH hat gegen diese Entscheidung keine Rechtsmittel zugelassen. Das Urteil des OLG ist damit rechtskräftig. Die mit dem OLG-Urteil verbundene Auflage, das verwendete Bio-Mineralwassersiegel so zu modifizieren, dass eine Verwechslung mit dem offiziellen EU-Biosiegel für den Verbraucher ausgeschlossen ist, erfüllt Lammsbräu bereits seit Februar 2012.

Nach drei Jahren juristischer Auseinandersetzung schafft das Urteil in Deutschland Rechtssicherheit: Mineralwässer, die die besonderen und präzise definierten Qualitätskriterien der Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser erfüllen, dürfen als Bio-Mineralwasser entsprechend gekenn­zeichnet und auf den Markt gebracht werden. Die Neumarkter Lammsbräu darf damit ihr Bio-Mineralwasser, das sie als BioKristall vertreibt, weiter verkaufen.

Die Neumarkter Lammsbräu, deren Produkte sich auf dem Bio-Getränkemarkt eine hohe Reputation erworben haben, setzt sich im Interesse einer wachsenden Zahl kritischer Verbraucher für eine europaweite Bio-Qualitätsstufe bei Mineralwasser ein: Ein Bio-Mineralwasser muss für die ganze Familie sicher sein. Es muss strengen Qualitätsstandards genügen, damit es täglich in unbegrenzter Menge getrunken werden kann.

„Wir begrüßen das Urteil sehr, denn es stützt die legitimen Interessen der Verbraucher nach mehr Transparenz auf dem Lebensmittel­markt. Es zeigt auch, dass unsere Zielsetzung, Bio-Kriterien auch für Mineralwässer einzuführen, richtig ist, schließlich ist Wasser unser allerwichtigstes Lebensmittel überhaupt. Schlussendlich schafft es Rechtssicherheit für uns und unsere Kunden: Das Lammsbräu-Bio-Mineralwasser BioKristall steht auch zukünftig für unsere Kunden in den Regalen der Bio-Geschäfte“, erklärte Susanne Horn, Generalbevollmächtigte der Neumarkter Lammsbräu.

Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser hat 2009 rund 50 präzise Qualitätskriterien definiert, die ein Bio-Mineralwasser erfüllen muss. Die Kriterien sind strenger als es die bestehenden Regelwerke für Mineral- und Quellwasser vorsehen. Eine kontinuierliche Überprüfung der Kriterien durch ein unabhängiges Zertifizierungsinstitut bildet dabei die Grundlage für das Siegel Bio-Mineralwasser.


Ticker Anzeigen