Start / Ausgaben / BioPress 68 - August 2011 / Bell und Hilcona bündeln Kräfte

Bell und Hilcona bündeln Kräfte

Die Schweizer Lebensmittelhersteller Bell und Hilcona haben ihre Aktivitäten im Bereich frische Convenience unter dem Dach Hilcona AG zusammengeführt, wie Hilcona mitteilt. Der Fleischverarbeiter Bell beteiligt sich im Gegenzug mit 49 Prozent an Hilcona. 2015 wird Bell weitere zwei Prozent des Kapitals und damit die Mehrheit erwerben.

Hilcona aus Liechtenstein stellt auch eine Bio-Range her und ist mit gefüllten frischen biologischen Teigwaren nach eigenen Angaben Marktführer im deutschen LEH.

Hilcona erwartet für das Jahr 2011 einem Umsatz von deutlich mehr als 400 Millionen Schweizer Franken. Es ist geplant, die bestehenden Werke weiter auszubauen. Die Hilcona hat ihren Sitz in Schaan und beschäftigt neu rund 1.300 Mitarbeiter an vier Standorten.

Hilcona entwickelte sich vom größten Konservenhersteller in der Schweiz zum Pionier in der frischen Convenience in der Schweiz und im nahen EU Ausland. Hilcona bedient alle wesentlichen Lebensmitteleinzelhandels- und Gastro-Kanäle in der Schweiz und im angrenzenden Ausland.

Bell aus Basel zählt zu den großen europäischen Fleischverarbeitern. Zur Gruppe gehören auch Zimbo und Abraham aus Deutschland. Über 6.000 Mitarbeiter erwirtschafteten 2010 einen Umsatz von 2,58 Milliarden Franken.

Wärmepumpe, die Abwärmenutzung und die bestehende Solaranlage sollen eine möglichst autarke Energieversorgung ermöglichen.


Ticker Anzeigen