Start / News / Bio-Wurst vergoldet

Bioland

Bio-Wurst vergoldet

Witty´s Imbiss ist jetzt Bioland Gold Partner. Damit werden besondere Qualitäten gekennzeichnet

Bio-Wurst vergoldet
Heike Kruspe überreicht die Urkunde an Roland K. Türk

Die Snackbars gibt es seit über 35 Jahren in Berlin. Unter anderem kann man am Flughafen BER den kleinen Hunger in Bio-Qualität stillen. Heike Kruspe, Geschäftsführerin des Bioland Landesverbandes Ost, überreichte nun das Bioland-Partner-Schild und die Gold-Urkunde.

Witty´s Imbiss bietet unter anderem Currywurst von Bioland sowie Saucen aus eigener Herstellung an. „Wir waren der erste Imbiss Deutschlands, der Wurstwaren aus artgerechter und besonders umweltverträglicher Haltung verkaufte. Zur Weiterentwicklung unserer Produkte und weil wir höchste Qualität wollten, entschlossen wir uns 2003, unser Essen selbst herzustellen und auf Bio umzustellen. Wir garantieren unseren Gästen besten Geschmack und Top-Qualität“ sagt Geschäftsführer Ernst-Hermann Exter.

Die höchste Auslobung ‚Gold‘ von Bioland erhalten nur Gastronomen mit 90 bis 100 Prozent Bio-Anteil. Zudem werden damit Transparenz, Regionalität, Handwerk und faire Lieferbeziehungen hervorgehoben.

Filialen gibt es seit über 35 Jahren in Berlin: Der damalige Imbiss „ Fritz + Co“ am Wittenbergplatz wurde durch die damalige Bundesministerin Renate Künast eröffnet. Auch am Bahnhof Berlin-Friedrichstraße ist Witty’s präsent. Im neuen BER ist er zu finden in Terminal 1, Luftseite, im so genannten Food-Court nach dem Einchecken. Am alten Flughafen SFX Schönefeld (jetzt BER Terminal 5) kann man ihn  im Außenbereich besuchen.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Christoph Zimmer leitet Bioland Baden-Württemberg

Neuer Geschäftsführer nach Christian Eichert

Christoph Zimmer leitet Bioland Baden-Württemberg © Bioland

Christoph Zimmer ist seit August neuer Geschäftsführer von Bioland Baden-Württemberg. Er hat die Nachfolge von Dr. Christian Eichert angetreten, der im Mai nach zehn Jahren aus dem Amt geschieden ist. Seit 1996 arbeitete Zimmer bei der BESH, der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, und war seit 2007 außerdem als Geschäftsführer des Bio-Anbauverbands Ecoland tätig.

02.09.2021mehr...
Stichwörter: Bioland, Convenience, Snacks

Biomarken oder Eigenmarken des Handels

Da stellt sich die Frage: Vielfalt oder Einfalt?

Biomarken oder Eigenmarken des Handels

Der erste Donnerstagstalk im September diskutiert über die Frage: Wie ist ein Bio-Staat machbar? Mit der Vermarktung von Bio als Marke der Hersteller, mit Dachmarken oder mit Handelseigenmarken. Bioland kooperiert mit Lidl, Naturland seit langer Zeit mit der Rewe-Bio-Eigenmarke. Zwischen Herstellermarken und den Eigenmarken tummeln sich einige Bio-Dachmarken. Alle haben sie ihre ureigenste Daseinsberechtigung. Demeter geht einen etwas anderen Weg. Sie vergeben nicht ihr Logo. Sie machen den Weg frei für die Bio-Marken ihrer Demeter-Hersteller und auch einige Dachmarken. Der Handel darf mit dem demeter-Logo dann nur in den Märkten werben. Das Logo wird nicht vergeben für Handelseigenmarken.

30.08.2021mehr...
Stichwörter: Bioland, Convenience, Snacks

Umweltschützer fordern Pestizidausstieg bis 2035

Offener Brief an Bundestagskandidaten

Mehr als 100 Bio-Unternehmen, Umweltorganisationen, Wasserwirtschaftsverbände und Wissenschaftler rufen die Kandidaten der kommenden Bundestagswahl dazu auf, bis 2035 aus synthetisch-chemischen Pestiziden auszusteigen. In einem offenen Brief, initiiert vom Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft, fordern sie dazu eine Pestizid-Abgabe und ein jährliches Pestizid-Monitoring ab 2022.

24.08.2021mehr...
Stichwörter: Bioland, Convenience, Snacks