Start / News / Bio-Produkte / Kohlendioxid-Extraktionstechnologie - Die smarte Lösung

Pflanzenextrakte

Kohlendioxid-Extraktionstechnologie - Die smarte Lösung

Flavex Naturprodukte bietet Bio-Extrakte ohne organische Lösungsmittel

Kohlendioxid-Extrakte aus Kräutern, Gewürzen und anderen Pflanzen liefern bioaktive Wirk- bzw. Duft- und Aromastoffe, die in Kosmetikprodukten und Parfüm, in Nahrungsergänzung sowie in Lebensmitteln und Aromen verwendet werden können. Sie sind keimfrei und benötigen keine Konservierung, da sie weder Wasser noch Proteine oder Kohlenhydrate enthalten - dazu sind sie frei von Lösungsmitteln und Zusatzstoffen.

Da das überkritische Kohlendioxid nach Verwendung keine Rückstände hinterlasse sei es ein moderner Ersatz für traditionelle organische Lösungsmittel. Die Flavex Naturextrakte GmbH, ein mittelständiges Unternehmen mit deutschem Sitz in Rehlingen-Siersburg, verwendet hochreines natürliches Kohlendioxid vulkanischen Ursprungs aus der Region bei einem Druck bis zu 500 bar oberhalb der kritischen Temperatur von 31 Grad Celsius. Das sanfte Verfahren extrahiere empfindliche Wirk-, Aroma- und Duftstoffe unter Ausschluss von Sauerstoff. 

Im Vergleich zu Produkten aus anderen Herstellverfahren würden Kohlendioxid-Extrakte durch ein natürlicheres Aroma und einen frischeren, authentischen Duft punkten. Die sanfte Extraktionsmethode bewahre auch die empfindlichen Kopfnoten. Dazu enthielten die Extrakte  einen höheren Wirkstoffgehalt, sie entfalten bereits in geringer Dosierung eine gute Wirkung.

Bei der Kohlendioxid-Extraktion können durch Variation von Gasdichte und Druck oder durch Zusatz von Ethanol als Zusatz-Lösungsmittel die Lösungsfähigkeit und Selektivität dem Rohstoff angepasst werden. Bei Flavex Naturextrakte werden aus einem einzelnen Rohstoff verschiedene Extrakte gewonnen.

Die Firma ist seit fast 35 Jahren darauf spezialisiert, durch Extraktion mit überkritischem Kohlendioxid empfindliche Wirkstoffe schonend aus den jeweiligen Pflanzen zu gewinnen, und heute international tätig. Eine große Menge der über 150 Kohlendioxid-Extrakte sind auch in Bio-Qualität lieferbar.

 


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren


Käse 4.0

Wissenschaftler forschen für mehr Schnittkäse-Vielfalt

Nachhaltige Produktion und Abwechslung auf der Käseplatte verspricht ein neues Verfahren der Universität Hohenheim. Käse mit Ananas- oder Feigen-Note: Ein neues Verfahren ermöglicht es Schnittkäse-Produzenten, ungewöhnliche Geschmacksrichtungen schnell und einfach auszuprobieren. Und dabei können sie auch noch, bei gleicher Qualität, schneller und nachhaltiger produzieren. Wissenschaftler der Universität Hohenheim erarbeiten gerade die Grundlagen für die Technologie, so dass Hersteller sie vielleicht in einigen Jahren in der Praxis einsetzen können. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt das Projekt mit knapp 374.000 Euro und macht es zu einem Schwergewicht der Forschung an der Universität Hohenheim.

23.11.2016mehr...
Stichwörter: Technologie, Pflanzenextrakte, Extraktionstechnik, Flavex