Start / News / Bio Kaas und Vandersterre intensivieren Zusammenarbeit

Bio-Unternehmen

Bio Kaas und Vandersterre intensivieren Zusammenarbeit

Bio Kaas BV überträgt Auftragsabwicklung, Warenlager und Logistik

Die holländische Genossenschaft Rouveen / Bastiaansen Bio Kaas und der niederländische Käseanbieter Vandersterre haben nach langjähriger Partnerschaft beschlossen, bei den kommerziellen Aktivitäten für Bio-Naturkäse noch stärker zusammenzuarbeiten. Für den Handel in Deutschland bleibe im Wesentlichen alles wie bisher.

Der Kontakt mit den Bio Fachhandel erfolge weiterhin über die Jelitta GmbH, welche die Marke Bastiaansen seit vielen Jahren betreue. Ab April 2020 werden aber die Sparten Auftragsabwicklung, Warenlager und Logistik an Vandersterre übertragen. Die Marke Bastiaansen bleibt Eigentum der Bio Kaas B.V., Produktionsbetrieb und hundertprozentige Tochter der Genossenschaft Rouveen Kaasspecialiteiten.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

L`Oreal splittet Logocos

Im Jahre 2018 wurde die Logocos Naturkosmetik AG von L´Oreal Deutschland übernommen. Entgegen den bisherigen Verlautbarungen, nach denen Logocos ein eigenständiges Unternehmen innerhalb des Konzerns bleibt, werden jetzt nach internen Informationen Versand, Marketing und Vertrieb ausgelagert.

15.06.2020mehr...
Stichwörter: Bastiaansen, Bio-Unternehmen, Vandersterre, Jelitta

Barnhouse-Übergabe planmäßig abgeschlossen

Sina Nagl und Bettina Rolle verabschieden sich

Zum 29. Februar 2020 haben die langjährigen Geschäftsführerinnen der Barnhouse Naturprodukte GmbH, Sina Nagl und Bettina Rolle, das Unternehmen im Zuge des Firmenverkaufs wie beabsichtigt verlassen. Als nun alleiniger Geschäftsführer fungiert weiter Martin Eras.

06.03.2020mehr...
Stichwörter: Bastiaansen, Bio-Unternehmen, Vandersterre, Jelitta

1.000 Bio-Unternehmen fordern Kontinuität im EU-Öko-Recht

„Nürnberger Erklärung“ zur Weiterentwicklung des Bio-Rechts übergeben

Brüssel/Berlin, 04.03.2015. Weit über 1000 Bio-Unternehmen haben die „Nürnberger Erklärung“ für die Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung auf Basis des bestehenden Rechts unterzeichnet. Jan Plagge, Vorstandsmitglied des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), übergab die „Nürnberger Erklärung“ für die Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung auf Basis des bestehenden Rechts heute in Brüssel an die zuständigen Europaabgeordneten Martin Häusling (Die Grünen, Berichterstatter) und Norbert Lins (CDU, Schattenberichterstatter). „Die Bio-Bewegung will eine schrittweise Weiterentwicklung des bestehenden Bio-Rechts, aber keine Totalrevision mit unsinnigen bürokratischen Hürden für Bauern, Hersteller und Händler“, so Plagge.
04.03.2015mehr...
Stichwörter: Bastiaansen, Bio-Unternehmen, Vandersterre, Jelitta