Start / News / Bio-Tops / Fairbindet Bio-Bananen von Tegut erfüllen nun Demeter-Kriterien

Tegut

Fairbindet Bio-Bananen von Tegut erfüllen nun Demeter-Kriterien

Tegut bietet als erster Vollsortimenter in Deutschland das ganze Jahr Demeter-Bananen

„Wir fördern direkte Partnerschaften mit den Produzenten – nicht nur regional in Deutschland“, dem Motto folgt Thorsten Heil. Der Leiter des Einkaufes Obst und Gemüse freut sich, mit den Tegut Fairbindet Bananen aus der Dominikanischen Republik einen Schritt weiter zu gehen. Die Herausforderung sei trotz der notwendigen Monokultur eine biologisch-dynamische Landwirtschaft umzusetzen. „Denn die Bodenauslaugung muss verhindert werden“, erklärt Heil. Auch sinke die Anfälligkeit der Pflanzen gegenüber Krankheiten.

Ab 21. August erfüllen die Fairbindet Bananen komplett die Kriterien des Bio-Verbands Demeter mit Sitz in Darmstadt. „Biologisch-dynamische Sorten sind die Zukunft“, ergänzt Thomas Gutberlet. Laut dem Tegut-Geschäftsführer könne man mit möglichst kleinbäuerlichen Strukturen und biologischem Anbau das Problem der Welternährung lösen. Auch auf synthetische Düngemittel würde bei dem Anbau von Bio-Bananen verzichtet.

Die Umstellung auf Demeter war nicht einfach – aber erfolgreich

Das für die Banane übliche Anbausystem Monokultur benötige zahlreiche Nährstoffe. „Laut Demeter-Richtlinien sind Kieselpräperate wichtig zur Stärkung der Pflanzen. In Deutschland werden diese auf den Höfen aus Ackerschachtelhalm gewonnen. In der Karibik wächst dieser allerdings nicht“, zeigt Heil die Herausforderungen der Umstellung auf. So habe man experimentiert und es nun geschafft, die notwendigen Nährstoffe vor Ort aus Bambus herzustellen.

Zusätzlich werde zwischen den Bananenpflanzen zum Beispiel Kakao, Mangos oder Zitrusfrüchte angebaut, um die Biodiversität zu erhöhen. „Wichtig ist die Bio-Fermentation: Dabei wird Kompost, insbesondere in flüssiger Form, als Dünger genutzt. Auf synthetische Düngemittel beim Anbau von Bio-Bananen wird selbstverständlich verzichtet“, verdeutlicht Heil. Im Sommer 2016 wurde beim Besuch vor Ort beschlossen, die hohen Ansprüche umzusetzen.


Das könnte Sie auch interessieren


Tegut gute Lebensmittel Geschäftsjahr 2017:

Tegut überspringt die Milliarden Umsatzmarke und schreitet bei der Expansion voran

Tegut verzeichnet 2017 erneut ein absolutes Umsatzplus. Der Netto-Umsatz der Tegut gute Lebensmittel GmbH & Co. KG stieg zum Vorjahr um 1,2 % auf 1‘008 Mio. Euro (Vorjahr 996 Mio. Euro) und überspringt die Milliardenumsatzmarke. Die Flächenproduktivität wurde zum fünften Mal in Folge um 0,9 % gesteigert. Tegut erwirtschaftet als Vollsortimenter 25,4 % des Umsatzes mit Bioprodukten. Der Sortimentsanteil von regionalen und fairen Produkten stieg auch in 2017. Die Anzahl der Märkte belief sich durch die Schließungen und Neueröffnungen zum Ende des Jahres auf 273 (Vorjahr 272). Temporär waren die acht zu revitalisierenden Märkte für die Kunden nicht verfügbar. Die Phase der Filial-Revitalisierungen ist 2017 abgeschlossen worden. Tegut hat bis Ende 2017 für Revitalisierungen seit 2013 jährlich einen mittleren, zweistelligen Millionen-Eurobetrag investiert. Das angestrebte Expansionsziel 2018 sind zehn neue Standorte in bestehendem wie auch neuem Gebiet.

19.01.2018mehr...
Stichwörter: Demeter, Tegut