Start / Ausgaben / bioPress 84 - Juli 2015 / Avour entwickelt T-Shirts in Bio-Qualität

Textilien

Avour entwickelt T-Shirts in Bio-Qualität

Das Erzhäuser Start-up-Unternehmen Avour entwickelt T-Shirts, die Qualität, Design und Nachhaltigkeit miteinander verbinden sollen. Vom Garn bis zum fertigen T-Shirt findet die gesamte Produktion im deutschen Traditionsbetrieb Trigema statt.

Minimaler Energie- und Wasserverbrauch, aber auch die Einhaltung sozialer Standards und der Verzicht auf gefährliche Chemikalien werden durch das cradle to cradle-Zertifikat bestätigt. Zum Einsatz kommt ausschließlich GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle aus kontrolliertem und biologischem Anbau.

Das Avour V Basic T-Shirt gibt es in den Grundfarben schwarz und weiß, kombinierbar mit drei Halsausschnitten. Drei unterschiedliche Schnittformen (Slim, Regular, Loose) und sechs Konfektionsgrößen (XS-XXL) sollen eine bestmögliche Passform bieten. Beim Avour U T-Shirt kann der Kunde die Farbe, Art der Nähte, Logo-Position und eine Brusttasche bestimmen. Die T-Shirts werden zu einem Verkaufspreis von 35 Euro angeboten.

Möchte der Kunde das Textil nicht mehr tragen, kann er es zurücksenden. Zusammen mit dem Verschnitt aus der Produktion und der Verpackung wird das Shirt entweder kompostiert oder im eigenen Avour-Regalsystem zu Böden und Kisten wiederverwertet. Für jedes zurückgesendete Shirt stellt das Unternehmen 50 Cent zur Förderung sozialer Projekte bereit, die im Rahmen von Community Events unterstützt werden.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

BioManagement studieren

Neuer Bachelorstudiengang an der FHM

An der Fachhochschule des Mittelstands FHM startet ab Oktober der neue BA-Studiengang BioManagement in Bamberg, Frechen bei Köln und Bielefeld. Berufsbegleitend können Fachkräfte sich über zwei Jahre hinweg in den Branchen Biolebensmittel, Naturkosmetik und Ökotextilien sowie deren Management fortbilden.

13.04.2021mehr...
Stichwörter: Textilien

Cotonea weltweit viertgrößter Verarbeiter
fairer Bio-Baumwolle

Auf der Rangliste der zehn größten Verarbeiter fairer Bio-Baumwolle belegt Cotonea den vierten Platz – von insgesamt 111 Unternehmen, die sich weltweit an der Umfrage beteiligt haben. Das gab die US-amerikanische Nichtregierungs-Organisation Textile Exchange (TE) jetzt bekannt. Seit mehr als zehn Jahren bezieht Cotonea biologisch-faire Baumwolle aus eigenem Anbau und wurde nun für das langjährige Engagement in Uganda und Kirgistan mit dem vierten Platz auf der Organic Fair Trade-Rangliste (OFT) belohnt.

29.11.2018mehr...
Stichwörter: Textilien

Make Fashion Fair!

Gesetzliche Sorgfaltspflichten statt freiwilliger Selbstverpflichtungen

Berlin, 19.04.2018   |    Am 24. April jährt sich die Katastrophe von Rana Plaza zum fünften Mal. Zu diesem Anlass fordert das Forum Fairer Handel die Bundesregierung auf, verbindliche menschenrechtliche Sorgfaltspflichten für deutsche Textilunternehmen entlang ihrer gesamten Lieferkette per Gesetz festzuschreiben.

19.04.2018mehr...
Stichwörter: Textilien