Start / Ausgaben / BioPress 55 - Mai 2008 / Bio-Milchbauern organisieren sich

Bio-Milchbauern organisieren sich

Mit Erfolg beschreiten die Bio-Bauern einen  neuen Weg in der Milch-Vermarktung. Verbandsübergreifend haben sie sich zu Biomilch-Erzeugergemeinschaften zusammengeschlossen und bündeln nach wenigen Monaten des Bestehens bereits 40 Millionen Kilo jährlicher Menge von rund 460 Millionen Kilo, wie Bioland-Milchexperte Rüdiger Brügmann erklärte.

Im Januar 2008 haben 50 Biomilch-Erzeuger im niedersächsischen Verden an der Aller die Bio-Milch-Erzeugergemeinchaft Nord (Bio-MEG) gegründet. Zuvor war im November 2007 in Erbach-Dellmensingen die Bio-MEG Süd entstanden. "Ziel ist es, 50 Prozent der deutschen Bio-Milch zu bündeln. Das jetzige Preisniveau für die Erzeuger soll gehalten werden", betont Brügmann. 2008 werden 50 Cent plus x erwartet. Mit der Weißenhorner Molkerei wurden 52 Cent vereinbart. Die Bio-Milcherzeugergemein­­schaf­ten stehen verbandsübergreifend allen Milchbauern offen.

Die Anfänge reichen ins Jahr 2005 zurück, als viele Bio-Erzeuger mit den Milchpreisen unzufrieden waren. Weiter soll die Regionalität bei den Molkereien gestützt werden, damit nicht wenige Molkereien, die Bio-Milch verarbeiten, den Markt beherrschen.