Start / Ausgaben / BioPress 41 - November 2004 / Scholl backt Bio aus Baden-Württemberg

Scholl backt Bio aus Baden-Württemberg

Die Bäckerei Scholl aus Schwäbisch Hall hat einen Teil Ihres Brotsortiments auf Bio-Qualität umgestellt. Mit dabei ist der Hohenloher Bio-Verband Ecoland und die Heimatsmühle aus Aalen.

Die Ecoland-Bauern aus Hohenlohe liefern das Bio-Getreide, die Heimatsmühle aus Aalen macht daraus Bio-Mehl und die Bäckerei Scholl backt damit in handwerklicher Tradition leckere Bio-Brote. Die Produkte tragen das Biozeichen Baden-Württemberg.

In allen Filialen und den Verkaufswagen gibt es bei Scholl jetzt 17 Sorten Bio-Brote und -Brötchen. Und das gar nicht teuer. Denn Scholl hat gleich alle Produkte mit Sprossen, Körnern und Saaten komplett auf Bio-Qualität umgestellt. „Das ist am einfachsten in der Produktion, am sichersten in der Bio-Lagerhaltung und am günstigsten im Einkauf." sagt der Senior-Chef Friedrich Scholl.

Mit der Einführung der Bio-Produkte will die Bäckerei Scholl einen Beitrag zum Naturschutz leisten und die ökologische Landwirtschaft fördern. Besonders bei den Körnern und Saaten schätzt Scholl die Bio-Ware, weil sie besonders hochwertig ist.

Auf 125 Jahre Familientradition kann der Seniorchef zurückblicken. Mit seinen beiden Söhnen Henning und Friedrich Scholl ist die Weiterführung der Bäckerei gesichert. „Auf Qualität haben wir schon immer gesetzt. Wir wollen unseren Kunden das Beste bieten." stellen die Scholls stolz fest.

Max Ladenburger von der Heimatsmühle und Marcus Wewer, Geschäftsführer von ECOLAND, freuen sich über die Dreier-Beziehung: „Qualität, Regionalität und Bio-Anbau finden hier ihren Dreiklang." Ecoland positioniert sich damit neben dem Fleisch auch beim für die Bio-Landwirtschaft so wichtigem Getreideabsatz als starker Partner für die Bio-Bauern.


Ticker Anzeigen