Start / News / Bio-Markt / Bio.Besonders.Günstig: Bio-Discounter statt Netto

Strategiewechsel

Bio.Besonders.Günstig: Bio-Discounter statt Netto

Bio.Besonders.Günstig: Bio-Discounter statt Netto © Bio.Besonders.Günstig.de

Viersen 28.02.2018 | Seit Ende Februar testet die Münsteraner Superbiomarkt AG im Löhcenter in Viersen das Konzept eines Bio.Besonders.Günstig-Discounters. Dafür wurde ein Netto-Standort übernommen, ein paar Elemente umgestaltet und Bio-Fachhandelsware in die Regale des Vorbesitzers gestellt. 

Der Vorstand von Bio.Besonders.Günstig, Michael Raudau, wirft dafür jedoch seine sonst öffentlich verfochtene Position über Bord: Vermarktungsoffeniven von Bio–Lebensmitteln im LEH und Discountern wurden von ihm bisher eher kritisch bewertet. Doch Insider glauben zu wissen weshalb und munkeln, dass er hier eine Standortverwertung verkraften muss. In Oldenburg hat ihm Netto die Immobilie einer notleidenden SuperBioMarkt-Filiale abgenommen. Der aufgegebene Netto-Standort in Viersen ist um ein Vielfaches günstiger, also wurde rotiert und ein Bio.Besonders.Günstig-Projekt gestartet.

Die Waren auf der Verkaufsfläche stammen zum Teil aus Überproduktionen, einige sind Restbestände aus Flops oder haben ein verkürztes Mindesthaltbarkeitsdatum. Die stehen nun supergünstig auf vielen kleinen Inseln verteilt zwischen denen des üblichen Naturkost-Sortiments zu den üblichen Preisen. Die Obst und Gemüse-Abteilung lockt mit dem Bio.Besonders.Günstig-Angebot für Bananen mit dem Kilopreis von 1,49 €. Äpfel werden mit dem aktuell üblichen Preis von 3,99 € verkauft.

Der Löhcenter präsentiert sich in einem insgesamt billigen Ambiente. Die Kaufkraft im Einzugsgebiet ist nicht besonders hoch angesetzt. Da ist das Discounter-Konzept gerade passend und war mit wenig Aufwand umgesetzt. Anzunehmen ist, dass dieser Strategiewechsel kein Segen für den Großhandels-Lieferanten Weiling ist.


Angebots-Ticker Anzeigen