Start / MSC-Wildlachs aus Kamtschatka

MSC-Wildlachs aus Kamtschatka

Nachhaltige Fischerei soll illegale Praktiken eindämmen

Gottfried Friedrichs, Marktführer im Bereich Premium-Feinfisch in Deutschland, bietet ab November den ersten MSC-zertifizierten Wildlachs aus Kamtschatka an. Damit unterstützt das  Unternehmen den Schutz der Bestände in einem der größten Lachsvorkommen weltweit.

Bereits seit 2008 engagiert sich Gottfried Friedrichs aus Hamburg in Kamtschatka. Gemeinsam mit dem WWF wurde der Aufbau einer nachhaltigen Fischerei auf der russischen Halbinsel gefördert. Jetzt kann Gottfried Friedrichs gleich zwei neue Wildlachs-Produkte mit MSC-Zertifizierung in der Faltschachtel anbieten.

Die Rohware für Kamtschatka Wildlachs geräuchert und graved zeichnet sich durch seinen feinherben Geschmack und seine feste Konsistenz aus. Er gilt vier bis fünf  Anteil fettarm und spricht damit ernährungsbewusste Käufer an.

Friedrichs veredelt die Rohware auf traditionelle Art und Weise: So werden die Fische von Hand entgrätet und gesalzen. Der Kamtschatka Wildlachs smoked wird über Buchenholz kalt geräuchert. Für graved reift der Lachs mehrere Tage in einer milden, mit Ahornsirup abgeschmeckten Marinade. Dabei wird er täglich von Hand gewendet und mit Kräutern versehen.

Kamtschatka, gelegen an der westlichen Küste der Beringsee und damit gegenüber der Ostküste Alaskas, ist eine der letzten unberührten Regionen der Erde und besitzt eines der größten Lachsvorkommen weltweit. Allerdings war dort bis vor Kurzem die illegale Fischerei noch weit verbreitet. Die ersten MSC-zertifizierten Kamtschatka Wildlachs Produkte unterstützen die nachhaltige Fischerei auf der russischen Halbinsel. Ziel dabei ist die Reduktion des illegalen Fischhandels


Ticker Anzeigen