Start / Drei Jungaale für einen Speiseaal

Drei Jungaale für einen Speiseaal

Engagement für nachhaltige Fischerei

Der Feinfisch-Hersteller Gottfried Friedrichs aus Hamburg dehnt sein Engagement für nachhaltige Fischerei, auf eine weitere Fischart aus. Ab sofort setzt das Unternehmen für jeden verkauften drei Jungaale aus. Gottfried Friedrichs war das erste Unternehmen, das in Deutschland MSC-zertifizierten Rauchlachs auf den Markt gebracht hat. Inzwischen machen Produkte aus nachhaltiger Fischerei einen Großteil des Sortiments aus.

Vor kurzem hat das mittelständische Familienunternehmen das gesamte Matjes- und Heringssortiment auf MSC-zertifiziert Ware umgestellt. Ab sofort engagiert sich die Hanseatische Manufactur in besonderem Maße auch für den Erhalt des Aals. Für jeden verkauften Speiseaal  werden drei Jungaale in geeignete Gewässer ausgesetzt. Aal gilt als beliebter Speisefisch, dessen Bestand in den letzten Jahrzehnten jedoch zurück gegangen ist.

Naturschutzorganisationen stufen ihn daher als schutzbedürftige Art ein. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass der Besatz von geeigneten Gewässern mit Jungaalen die wirksamste Maßnahme ist, um die Aalbestände in Europa zu sichern, da es bisher noch nicht gelungen ist, Aale zu züchten.

„Die Anfänge unserer über 100-jährigen Firmengeschichte gehen auf das Ende des 19. Jahrhunderts zurück, wo Ludwig Friedrichs in Wittenberge an der Elbe eine Aalräucherei betrieben hat. Insofern fühlen wir uns dieser Fischart natürlich auch heute noch sehr verbunden. Aus diesem Grund waren wir nicht nur aktiv an der Gründung der Initiative zur Förderung des Europäischen Aals beteiligt, sondern leisten auch noch einen eigenen Beitrag zum Schutz der Art“, betont Christof Karolus, Mitglied der Geschäftsleitung.

Ab sofort weist ein Leporello auf allen Packungen auf die Aktion hin und informiert den Verbraucher darüber, dass er durch den Kauf der Friedrichs Aal-Produkte aktiv zum Erhalt dieser Fischart beitragen kann.


Ticker Anzeigen